Millie Mutig, Super-Agentin - In eiskalter Mission von Jennifer Bell, Alice Lickens

Jennifer Bell, Alice Lickens Millie Mutig, Super-Agentin - In eiskalter Mission

Gefahr im ewigen Eis

SUPER - so heißt die Geheimorganisation, die weltweit für die Rettung bedrohter Tiere und Pflanzen sorgt. Eines der erfolgreichsten Agenten-Teams: Millie Mutig und ihr Partner Attenborough.

Die Tierschutz-Agentur SUPER erhält einen Notruf von ihrem Außenposten in der Antarktis! Millie Mutig und ihr treuer Gefährte, das Rüsselhündchen Attie, brechen sofort auf, um das Rätsel zu lösen: Was ist die Ursache der Erdstöße, die die Forschungsstation erschüttern? Und warum verhalten sich die Adelie-Pinguine in letzter Zeit so merkwürdig? Ein aufregendes Abenteuer im ewigen Eis beginnt!

Band 1 : Millie Mutig- Superagentin - S.O.S. Urwald in Gefahr

Jetzt bestellen

€ 11.00 [D] inkl. MwSt. | € 11.40 [A] | CHF 16.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Martina

    Millie Mutig hat ein Geheimnis. Sie arbeitet für SUPER, die Organisation für „Schutz und Protektion exponierter, rarer Arten“ und ihre nächste Mission führt sie in die Antarktis, mit einer hochmodernen Ausrüstung und ihrem Kollegen und Partner Attenborough, einem Rüsselhündchen. Was führt zu den gefährlichen Beben in der Scotia-See und warum ist es im Außenposten 22 plötzlich voller als sonst? Millie und Attie geraten in größte Gefahr, als sie auf zwei feindliche Spione treffen und eine seelenlose Pinguin-Population, deren Gedanken kontrolliert werden. Millie Mutig ist skurriler Agentinnen-Spaß für ab 8-Jährige. Gut geschrieben, actionreich und voller Tricks unterscheiden sich die Millie-Mutig-Bücher angenehm von den unzähligen Buchreihen mit magischen Kindern und Tieren. Denn hier wird agiert mit einem konkreten Ziel vor Augen, mit Tieren, die auf der Erde existieren. Okay, sie tragen Anzüge und sind technisch ziemlich versiert, aber werden im weitesten Sinne mit ihren besonderen Fähigkeiten eingesetzt. Dita, das Chamäleon ist ständig in „höchster Alarmbereitschaft“, weil es in alle Richtungen schauen kann, und deshalb „Schwierigkeiten mit der Entspannung“ hat, die Zuckmücken der Gattung Belgica antarctica, sind keine Hilfe, weil sie sich im Schnee eingraben, um den kalten Temperaturen zu entgehen, dafür können die Seesterne mit ihren Tentakeln Löcher im Glas verschließen, als das Beben Risse in den Kantinen-Scheiben verursacht. Die Antarktis wird vorgestellt sowie die Tiere, die in diesem fragilen Ökosystem leben und nun als Gesamtheit bedroht sind. Stichwörter sind Plastik im Meer, die Erderwärmung, illegaler Fischfang. Hier wird ganz ohne erhobenen Zeigefinger in verständlicher Sprache eine Botschaft an die Zielgruppe gerichtet. Sie erfahren, was ein ökologischer Fussabdruck ist und wie man ihn vermindert, wie Strom gespart und den Meeren geholfen werden kann. Die Buchtrolle sind begeistert von Millie Mutig und lassen sich gerne animieren, als (Alltags-)Agent:innen (Gruß an Commander Phil) einen Beitrag zu leisten. Die Schwarzweiß-Zeichnungen ergänzen und unterstreichen die Handlungen sinnvoll und werden gerne auch rückblickend angeschaut, um noch einmal über einzelne Szenen nachzudenken. „Millie Mutig – Superagentin in eiskalter Mission“ ist ein Klima-Krimi voller absurder Ideen, sehr kenntnisreich, witzig und eine wunderbare Mischung aus Spannung und Information.
  • Von: vierhummeln

    Millie’s Agentenfreund Rüsselhündchen Attie taucht eines nachts wieder auf und benötigt Millie’s Hilfe. Er ist Außenagent der Organisation “SUPER” (kurz für: “Schutz und Protektion exponierter rarer Arten”). Die Mission führt sie dieses Mal ins Eis zur „Operation Eiszapfen“. Dort stellt sich die Frage: Wieso verhält sich die Pinguin-Kolonie so merkwürdig und was hat das mit der Forscherin vor Ort zu tun? Und wer hat plötzlich Attie entführt? Klasse ist, dass die Leser wie nebenbei interessante Fakten über und zu seltenen Arten lernen: Es gibt weltweit 18 Arten von Pinguinen und 4 davon leben auf dem Festland der Antarktis. Ebenfalls erwähnt sein muss, dass dieser Band unabhängig von Kenntnis des Band 1 gelesen werden kann. In einem kurzen Prolog werden die wichtigsten Infos gegeben. Das Buch ist mit schwarz-weiß Bildern illustriert - dies macht das Lesen abwechslungsreich und ist dennoch dezent. Auch Band 2 ist eine spannende und fantasievolle Geschichte mit wichtigen Hintergründen zum Arten- und Naturschutz.
  • Von: Martina - Buchtroll & Kirschprinzessin

    Millies Eltern, berühmte Botaniker, waren bei einer Expedition von herabfallenden Zapfen einer Queensland-Araukarie erschlagen worden. Nun lebt Millie bei ihrem Onkel, einem Immobilienmakler, der Haustiere verbietet, weil er glaubt, dass sie den Wert von Eigentum schmälern. Als Millie eines Tages Besuch von einem Rüsselhündchen namens Attenborough bekommt, der Safari-Uniform trägt und sich als Außendienstagent von SUPER vorstellt, verbessern sich ihre Lebensumstände schlagartig. Ihr erster gemeinsamer Auftrag: im brasilianischen Regenwald eine „uruçu negra“-Biene vor einem fiesen Insektenjäger zu retten. Das Buch (Band 1 der Reihe) steckt voller absurder und reichlich schräger Einfälle. Agent Ralph, das Äffchen in Millies Rock und Pullover, ist darauf trainiert, „dass man ihn immer von hinten sieht“; so kann Millie agieren, ohne dass ihr Onkel in der Wohnung ihre Abwesenheit bemerkt. Und Elton, die Biene, der Chefchoreograf des Stocks, ist Rüschenfan, trägt coole Sonnenbrillen und reagiert sehr emotional. Die Lesenden dürfen sich von der literarischen Garnierung allerdings nicht irritieren lassen. Die Autorinnen senden vor allem eine Botschaft, so steht SUPER für Schutz Und Protektion Exponierter, Rarer Arten. Jedes Tier in der Geschichte, und sei sein Name noch so unbekannt, existiert wirklich (wir haben es gegoogelt). Den Autorinnen ist der Artenschutz wichtig und sie wollen die Kinder früh sensibilisieren, auf kindgerechte und unterhaltsame Weise – im Gewand eines Agentenromans mit viel auch technischem Beiwerk. Im Anhang werden die Lesenden zudem direkt angesprochen, SCHUZU-Agent:innen zu werden, in ihrem Bereich „Schule und Zuhause“ mitzumachen und „Verantwortung und Eigeninitiative in alltäglichen Situationen zu beweisen“. Es gibt Fakten und Informationen über den Regenwald und eine Liste der Tiere, die vom Aussterben bedroht sind. Kinder in der relevanten Zielgruppe (ab 8) fühlen sich sehr angesprochen (wie Buchtroll 1) und möchten Teil der Tierschutz-Agentur werden und loslegen. Der nächste Band (ab März) führt Millie in die Antarktis zu einer eiskalten Mission. Wir sind gespannt.