Pierre, der Irrgarten-Detektiv, und die geheimnisvolle Stadt der Masken von Hiro Kamigaki, Ic4design

Hiro Kamigaki, Ic4design Pierre, der Irrgarten-Detektiv, und die geheimnisvolle Stadt der Masken

Pierre, der Irrgarten-Detektiv, hat seinen dritten Fall!

Pierre, der Irrgarten-Detektiv, und seine Assistentin Carmen reisen nach Canal City, um das magische Maze Egg zu sehen, das nur einmal alle 50 Jahre der Öffentlichkeit gezeigt wird. Das Ei wird im Schloss im Himmel hoch über Canal City aufbewahrt. Pierre und Carmen bahnen sich einen Weg durch das Labyrinth der vielen verwinkelten Gassen, Kanäle, Häuser und Plätze der Stadt. Es ist Karneval und überall wimmelt es nur so von Masken! Die beiden treffen in jedem Irrgarten auf ein Duo in eisernen Masken: Wer sind diese zwei Gestalten? Eine Jagd voller Verschwörungen, Drachen, Autorennen, Ballonfahrten, Irrungen und Wirrungen sowie vieler kleiner Details beginnt.

Ein neues Abenteuer für Pierre, den Irrgarten-Detektiv, mit zehn großen Irrgärten und vielen kleinen Rätseln für Wimmelbuchfans.

Dieses Buch wird klimaneutral produziert.

Jetzt bestellen

€ 22.00 [D] inkl. MwSt. | € 22.70 [A] | CHF 30.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: SimoneD

    Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Nur einmal alle 50 Jahre präsentiert Canal City das magische Maze Egg. Natürlich will sich Pierre das nicht entgehen lassen. Also reist der Irrgarten-Detektiv mit seiner Assistentin Carmen in die Kanalstadt. Doch um zum Schloss im Himmel – dem Ort der Ausstellung – zu gelangen, müssen sich die beiden einen Weg durch die Stadt bahnen. Über die Kanäle, durch kleine Gassen, Paläste und Menschenmengen. Denn es herrscht der Karneval. Die Stadt platzt aus allen Nähten. Zu allem Überfluss fordert ein geheimnisvolles Duo in eisernen Masken das Irrgarten-Detektiv-Team heraus. Als wäre das nicht schon genug, brauchen Eltern Hilfe bei der Suche nach einem verlorenen Kind. Verabredungen, Hunde und Kuscheltiere werden vermisst. Streitigkeiten wollen geschlichtet werden. Eine Herzogin sucht ihre Maske. Ein Ritter den Weg zum Waffengeschäft. Bei all diesen Aufträgen gleicht es einem Wunder, dass Pierre und Carmen irgendwann einmal ihr Ziel erreichen. Doch sie schaffen es. Selbstverständlich! Ganz ehrlich? Dieses Buch hat mich überwältigt! Jede Seite steckt voller Liebe zum Detail. Voller überraschender Schaffenskraft. Selbst beim zehnten Anschauen entdecken wir immer noch Neues. Verborgenes. Haben noch immer nicht alle Geheimnisse gelüftet. Es ist absolut beeindruckend. Chef (7) und Vizechef (4) können sich lange alleine mit diesem herausragenden Mitmachbuch beschäftigen. Dann sitzen sie auf der Couch oder Boden. Das großformatige Buch vor sich aufgeschlagen. Und studieren die Seiten. Fahren die Wege mit den Fingern nach. Zählen Vögel, Ballons, Pokale, Sterne. Suchen Schatztruhen, Totenschädel und Feinschmeckersiegel. Das es viel zu entdecken gibt, sagte ich schon, oder? 😉 Auch die Geschichte überzeugt. Leben manche Wimmelbücher allein von den Bildern, schafft es „Pierre der Irrgarten-Detektiv“ auch mit Storytelling punkten. Der Plot ist schlüssig. Der Aufbau nachvollziehbar. Vom Wuselfaktor ist das Rätselbuch wohl am ehesten mit den „Wo ist Walter?“-Büchern von Martin Handford zu vergleichen. Die wir auch sehr schätzen! Doch vorerst kann Walter einpacken. Denn was da aus Hiroshima kommt ist neu und anders und berauschend. Die Illustratoren und Grafikdesigner von Ic4design haben das Niveau der Such- und Findbücher auf ein neues Level gehoben.
  • Von: Erlesene Seiten

    Alle kleinen Detektive, Rätselliebhaber und Wimmelbildfans aufgepasst: Hier habt ihr ein ultimatives Meisterwerk, das alles in sich vereint. In riesigen Panoramabildern gilt es, einen Kriminalfall zu lösen, indem knifflige Labyrinthe durchquert, Herausforderungen gemeistert und der ein oder andere Schatz gefunden werden muss. Ich bin begeistert, und auch ein bisschen bestürzt… weil ich auf „Pierre, der Irrgartendetektiv“ erst bei Band 3 aufmerksam geworden bin. Die Idee ist genial. In den doppelseitigen Illustrationen, die voll mit überbordendem Detailreichtum sind, verstecken sich verschiedene Labyrinthe und Suchaufträge. Drumherum rankt sich eine Kriminalgeschichte mit maskierten Bösewichten, die einen Diebstahl planen. Die Aufgaben sind nicht zu leicht. Auch als Erwachsener muss man sich bei manchen Suchaufträgen etwas mehr konzentrieren, um alles zu finden. Aber die Aufgaben sind auch nicht so schwer, dass das Kind die Geduld verliert. Die Auflösung sämtlicher Rätsel befindet sich übrigens auf den letzten Buchseiten. Falls die Ungeduld überwiegt, kann man einmal dort nachschauen. Jüngere Kinder benötigen die Unterstützung der Eltern, um die Geschichte und Hinweise vorgelesen zu bekommen, die sich hinter den Bildern verbergen. Allerdings bereitet allein das Betrachten der Illustrationen so große Freude, dass die Kinder auch ohne Hintergrundgeschichte immer wieder nach dem Buch greifen, um sich die Figuren in den opulenten Kostümen anzusehen oder die Labyrinthe mit dem Finger nachzufahren. An „Pierre, der Irrgartendetektiv“ hat man langanhaltend Freude, die Illustrationen sind eine Wucht und die Fülle an Rätseln macht Groß und Klein jede Menge Spaß! Ein ganz liebes Dankeschön an den Prestel Verlag für das Rezensionsexemplar!
  • Von: vierhummeln

    Die neuste Mission der Irrgartenspezialisten Pierre und Carmen spielt in Canal City wo der große Maskenball zur Feier des berühmten Maze Egg bevorsteht. Doch es besteht die Gefahr, dass die Stadt sich in einen kompletten Irrgarten verwandelt - wenn das Heiligtum in falsche Hände geraten sollte. Dieses Buch ist eine gelungene Mischung aus Wimmelbuch und Exitspiel: Auf 15 Doppelseiten hat der Leser diverse Suchaufträge, die gar nicht so leicht zu knacken sind. Ebenfalls gibt es auf jeder der Seiten einen Irrgarten zu durchlaufen. Bereits die Umschlaginnenseite ist illustratorisch sehr gelungen und zeigt die verschiedenen Schauplätze der Geschichte. Ebenfalls sind alle Doppelseiten wundervoll gelungen und man kann sich bestens vertiefen und Detail um Detail erkunden. Das Buch ist sicherlich gut passend für Kinder ab dem Grundschulalter. Aber auch jüngere Wimmelbuchfans können gemeinsam mit den Vorlesern mitsuchen. Wir sind total verzückt von diesem Buch, dass den Trend der Rätsel- und Exitspiele bereits für die Kleinen und in Buchform aufgreift!
Mehr laden