Blackout von Dhonielle Clayton, Tiffany D. Jackson, Nic Stone, Angie Thomas, Ashley Woodfolk, Nicola Yoon

Dhonielle Clayton, Tiffany D. Jackson, Nic Stone, Angie Thomas, Ashley Woodfolk, Nicola Yoon Blackout

Eine Stadt. Ein Abend. Sechsmal die Chance auf die große Liebe.

New York. Eine Hitzewelle legt die Stadt lahm und während Manhattan in Dunkelheit versinkt, kommen überraschende Wahrheiten ans Licht, aus Freundschaft entsteht Liebe und alles scheint plötzlich möglich: 1. Ein Ex-Pärchen tut sich zusammen, um von Manhattan nach Brooklyn zu gelangen. 2. Zwei Mädchen auf der Suche nach einem Foto finden etwas ganz Anderes. 3. Zwei Highschool-Jungs stecken in der U-Bahn fest und stellen sich ihren Gefühlen. 4. Zwei beste Freunde reden sich in der New York Public Library die Köpfe heiß über die Liebe. 5. Drei Teens unterwegs auf Klassenfahrt in New York – das Liebesdreieck ist vorprogrammiert. 6. Zwei Fremde kommen sich näher bei einer hitzigen Diskussion über Identität und Liebe.

Sechs Geschichten über die Liebe in all ihren Formen. Elektrisierend, charmant, herzzerreißend und humorvoll erzählt von sechs Schwarzen Young-Adult-Bestsellerautorinnen!

Jetzt bestellen

€ 11.00 [D] inkl. MwSt. | € 11.40 [A] | CHF 15.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: zeilen_zauber

    Rezension: Auf einmal sind alle Lichter aus und das in New York, ein Blackout in der gesamten Stadt. Wie chaotisch es auf einmal wird, erfahren wir in 6 Kurzgeschichten. Was alle sechs gemeinsam haben? Die Legendäre Blockparty in Brooklyn als Ziel und das finden der großen Liebe. Wir begleiten in dem Buch 6 Pärchen/Personen in den Kurzgeschichten. Diese wurden von 6 unterschiedlichen Autoren geschrieben, demnach hat mir die eine eben mehr als die andere Gefallen, allein schon vom Schreibstil. Welche ich besonders mochte war die von Nicola Yoon, Angie Thomas und Dhonielle Clayton. Je nach Präferenz gefallen euch bestimmt ganz andere. Aber eins hatten alle gemeinsam, es waren einzigartige, besondere Geschichten und man durfte in 6 eigene Welten eintauchen. Besonders gefallen hat mir, dass alle irgendwie miteinander verknüpft waren, durch Freunde oder Familie. Es war auf jeden Fall mal eine andere Erfahrung ein Buch mit parallelen aber ohne einheitliche Story zu lesen. Ich hatte anfangs da Gefühl es würde mir nicht so gut gefallen, weil man die Charaktere nicht so gut kennenlernt wie bei einem ganzen Buch. Aber als ich mich darauf eingelassen habe hat es mir richtig gut gefallen. Die Abwechslung sorgte dafür, dass es nie zu Langatmigen Stellen kam. Es hat aber definitiv wieder einmal gezeigt, dass jeder um uns, seine eigene kleine Geschichte mit sich trägt und jede einzigartig ist.
  • Von: Wortklecks

    Sechs Geschichten, die eine ganz eigene Dynamik versprühen. Turbulent, mit charismatischen Persönlichkeiten, direkten Worten und vielen Schmetterlingen! Jede einzelne Geschichte ist ein elektrisierendes Feuerwerk. Wie Brausepulver auf der Zunge, voller aufgeladener Gefühle. Alle Handlungen laufen ineinander über, treffen sich am Ende und die Atmosphäre ist aufgeheizt und ausgelassen. Als würde ich direkt mit über die Straßen tanzen und mich in der Musik verlieren. Fazit: Bunt, queer, laut und leise. Sechs abwechslungsreiche Geschichten voller Liebe, Sehnsucht, Humor, Verzeihen und Neuentdeckungen. Über die Dunkelheit, den Zusammenhalt und die neuen Möglichkeiten, die plötzlich mitten in der Hitze und ohne Strom entstehen. Jede Autorin hat mich mit ihrer Geschichte überzeugt und ich konnte viele funkelnde Momente für mich mitnehmen.
  • Von: K.Th

    Es gibt Bücher, die nach einer Verfilmung rufen. Blackout ist genau so eines. Ich konnte mir beim Lesen richtig vorstellen, wie ich mir den Film gemütlich auf Netflix anguckt. Das Buch erzählt nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern gleich sechs, von sechs verschiedenen Autorinnen. Ganz nach dem Motto: Tatsächlich Liebe trifft auf Stromausfall und Hitzewelle mitten in New York. Die episodischen Kurzgeschichten der Autorinnen sind alle miteinander verwoben. Mir gefiel die Leichtigkeit, die Verbindungen der einzelnen Figuren und jede ihrer einzigartigen Liebesgeschichten. Ich war sofort verliebt in die Diversität und Vielfalt - denn Liebe ist genau das. Eigentlich hätte man aus jeder Kurzgeschichte eigenen eigenständigen Bestseller machen können, von manchen Geschichten habe ich einfach nicht genug bekommen und sie waren dann leider viel zu schnell vorbei. Blackout hat mich sehr gut unterhalten und ich kann es nur empfehlen. *Danke an das Bloggerportal und dem cbj-Verlag zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Mehr laden