Burn – Die Welt brennt wie Feuer von Patrick Ness

Patrick Ness Burn – Die Welt brennt wie Feuer

Drachen existieren – in all ihrer feuerspeienden Herrlichkeit!

In Sarahs Welt herrscht seit Hunderten von Jahren ein prekärer Friede zwischen Menschen und Drachen. Doch das Misstrauen gegenüber allem Fremden nimmt zu. In ihrer ländlichen Gemeinde kontrollieren rassistische Cops die Straßen und drangsalieren die Schwachen. Jemand wie Sarah, deren Mutter eine Schwarze war, muss immer auf der Hut sein. Als ihr Vater als Hilfe für die Rodung der Felder ausgerechnet einen der russischen blauen Drachen anheuert, schwankt sie zwischen Furcht und Faszination. Denn dieser Drache, der, wie alle seiner Art, angeblich keine Seele besitzt, blickt in die ihre, wie keiner je zuvor und ist in Wahrheit gekommen, um Sarah und ihre Welt vor dem Abgrund zu retten ...
Berührend, kraftvoll und aufrüttelnd eine Urban Fantasy wie ein Manifest unserer Zeit. Das neue Meisterwerk vom preisgekrönten Autor von »Sieben Minuten nach Mitternacht«

Jetzt bestellen

€ 20.00 [D] inkl. MwSt. | € 20.60 [A] | CHF 27.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: buchbummelei

    Das Buch hat mich vom Cover absolut überzeugt. Ich hab's gesehen und wollte es einfach haben. Der Klappentext klang auch sehr spannend und hat nicht zu viel versprochen. Schon der Einstieg in die Geschichte war sehr gelungen und man hat schnell ein Gefühl für die Welt, die beschrieben wird, bekommen. Eigentlich eine relativ moderne Welt, basierend auf wahren Begebenheiten, nur mit Drachen drin. Kasimir, der Drache der für die Arbeit auf der Farm von Familie Dewhurst angeheuert wurde, machte von Anfang an einen sehr mystischen und geheimnisvollen Eindruck. Sarah darf ihm auf Anweisung ihres Vaters nicht nahe kommen, denn Drachen sind laut Erzählungen gefährliche Wesen, denen man nicht trauen darf. Dass sich Sarah schnell über diese Anweisung hinwegsetzt, akzeptiert ihr Vater nur mit Widerwillen. Es entsteht eine Art Freundschaft zwischen Sarah und dem Drachen. Nach und nach wird die Geschichte mystischer, mit Prophezeiungen und ungewöhnlichen Ereignissen. Das Buch wechselt immer wieder zu anderen Charakteren. Anfangs war es gar nicht so einfach, jeden zuordnen zu können. Die Sprünge zwischen den einzelnen Protagonisten waren meistens immer schon nach ein paar Zeilen. Die Geschichte gliedert sich generell in zwei Teile, die jeweils eine andere und doch so ähnliche Welt beschreiben. Zum Ende hin, passiert genau das, was man von dem Buch und dem Titel erwartet hat - eine Art Krieg. Die vielen Wendungen und Plottwists waren jedoch nicht vorhersehbar. Zugegeben war der Schreibstil nicht so meins. Ich hatte sehr oft das Gefühl, ich halte ein Jugendbuch in den Händen. Es gab fast nur sehr kurze und leichte Sätze. Dennoch spricht der Autor ganz bewusst viele schwierige Gesellschaftsthemen an, die in eine Geschichte verpackt werden und den Leser:innen unterbewusst so untergejubelt werden. Das wiederum fand ich sehr gelungen! Alles in allem ein gutes Fantasy Buch für zwischendurch und definitiv ein Hingucker im Bücherregal!
  • Von: weltentzueckt

    ⁉️ Zu welchem Autor greift ihr blind? Meine Antwort: PATRICK NESS. Der Mann kann schreiben! Burn erzählt die sehr verrückte Geschichte von Sarah Dewhurst, einem Bauernmädchen aus dem Amerika 1957. Ohne zu viel vorwegzunehmen: Sie gerät in einen Strudel von Geschehnissen und begegnet Drachen, einem fanatischen Auftragskiller, FBI-Agents und ihrer toten Mutter. Obwohl sich das sehr wild anhört, bringt Ness alles auf einen Nenner und hebt das ganze auf eine einzigartige Meta-Ebene. Nebenbei behandelt das Buch Rassismus (man bedenke den historischen Kontext! 1957 war Amerika im Umbruch), religiösen Fanatismus, den kalten Krieg und die mit ihm verbundene Paranoia, insb. in Bezug auf Spionage durch Satelliten. Und obendrein hat das Buch einen herrlich diversen Cast, den ich geliebt habe. Ness schuf einen Charakter, den ich innerhalb von nur 2 Seiten abgrundtief hasste. Das muss ein Autor erstmal hinkriegen... Dieses Buch ist sicher nicht für Jeden etwas. Es ist sehr speziell. Aber ich habe jede Seite geliebt! ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐
  • Von: Samys Lesestübchen

    Meinung: Patrick Ness konnte mich mit seiner sehr außergewöhnlichen und fesselnden „Chaos Walking“ - Reihe total von sich und seinen fantasievollen Fähigkeiten als Autor überzeugt. So war ich sehr neugierig auf das neuste Werk aus seiner Feder und habe mich an der Seite der unterschiedlichen Charakteren ins Abenteuer gestürzt. Was ich sehr an ihm als Autor schätze ist der Verlauf seiner Handlungen, die ungewöhnlich, fesselnd, etwas „altbacken“ und doch sehr modern auf mich als Leserin wirkten. Genau dies erhoffte ich mir auch bei „Burn - Die Welt brennt wie Feuer“ und wurde diesbezüglich nicht enttäuscht. Die Charaktere waren allesamt sehr authentisch und vor allem lebendig gestaltet und in Kombination mit der rasanten und wendungsreichen Handlung absolut genial in Szene gesetzt. So empfand ich es als gar nicht schlimm oder nervig, dass es keine einzelne Hauptperson gibt, die ihre Geschichte erzählt, sondern es sich um eine Vielzahl an Personen handelt, die die Erlebnisse schildern. Jedoch hatte ich meine Schwierigkeiten mit der Handlung und muss gestehen, dass ich ernsthaft überlegt hatte das Buch abzubrechen, weil ich so gar nicht wusste wo die Reise hingehen soll und absolut keinen Zusammenhang zwischen einzelnen Kapiteln sehen konnte. Erst nach und nach wuchs die Sympathie und auch der Spaß an der Geschichte. Leider war zu dem Zeitpunkt schon gefühlt die Hälfte gelesen, was ein wenig frustrierend war. Doch als endlich der Funkte bei uns beiden übergesprungen war und ich auch den Sinn hinter den einzelnen Handlungsträngen erkennen konnte, hab ich auch das Buch in einem Schwung beenden können. Spannung flammte zwar ab und an mal auf, entfachte aber erst ihr volles Ausmaß nachdem ich auch endlich den Sinn & Spaß beim Lesen gefunden hatte. Dennoch muss ich hier fairerer Weise sagen, dass es gewiss Geschmacksache ist ob das Buch sofort oder später, vielleicht aber auch gar nicht überzeugen und fesseln kann. Schade war auch, dass augenscheinlich schon wichtige Themen ( wie beispielsweise der kalte Krieg, Rassismus, Fanatismus, Homophobie…) nur angeschnitten wurden und nicht den erhofften Tiefgang in der Geschichte fanden. Das Cover besticht mit seiner Schlichtheit und doch hat es eine starke Aussagekraft mit an Bord. Mit der Wahl des dunklen ( schwarzen ) Hintergrundes und der Gestaltung des Drachen welcher aus den Flammen emporsteigt, gewinnt man als Leser/in einen kleinen Eindruck darüber, was einen im Buch erwarten könnte bzw. wird. In meinen Augen absolut gelungen und sehr nah am Original dran. Fazit: Mit seinem Hang zu außergewöhnlichen, vielschichtige und sehr wechselhaften Handlungen konnte Patrick Ness erneut überzeugen. Dennoch waren einige Punkte, die es mir schwer machten mich vollkommen von Beginn an auf die Handlung einzulassen und so den Punkt Spannung & Spaß etwas eindämmten. Trotz kleinerer Schwierigkeiten meinerseits würde ich es sehr gerne weiterempfehlen an alle, die auf eine etwas andere Art von Fantasy-Geschichten stehen!
Mehr laden