Die Muskeltiere - Einer für alle – alle für einen von Ute Krause

Ute Krause Die Muskeltiere - Einer für alle – alle für einen

Ein großes Abenteuer mit wagemutigen Helden - nichts für Angsthasen mit Käsefüßen

Klink, klink, klonk! Während der Hamster Bertram von Backenbart etwas gelangweilt in seinem goldenen Käfig auf der Terrasse einer noblen Hamburger Penthousewohnung sitzt, fallen zwei Mäuse und eine weiße Ratte von der Dachrinne in sein Zuhause. Als die drei sich als Picandou C. Saint Albray, Pomme de Terre und Gruyère vorstellen, ist der Hamster begeistert! Die französischen Namen erinnern ihn an die von ihm heißgeliebten Geschichten über die »Muskeltiere«, die er von den Hörspiel-CDs seines Besitzers kennt. Und als Hamster Bertram erfährt, dass Gruyère ihr Gedächtnis verloren hat, ist er wild entschlossen, seinen neuen Freunden zu helfen und aufregende Muskeltier-Abenteuer zu erleben ...

Ute Krauses Dein Spiegel-Bestsellerreihe ist wunderbar warmherzig erzählt und mit zahlreichen opulenten Illustrationen ausgestattet und eignet sich zum Vorlesen für Kinder ab 5 Jahren und zum Selberlesen ab 8 Jahren. Die mutigen Muskeltiere stehen für Freundschaft, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft - große Themen für kleine Helden!

Alle großen Abenteuer der Muskeltiere auf einen Blick:

1. Die Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen
2. Die Muskeltiere auf großer Fahrt
3. Die Muskeltiere und Madame Roquefort
4. Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder
5. Die Muskeltiere und die große Käseverschwörung

Jetzt bestellen

€ 15.00 [D] inkl. MwSt. | € 15.50 [A] | CHF 21.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Fernweh_nach_Zamonien

    Pomme de Terre (eigentlich Ernie die Hafenmaus), Mäuserich Picandou, Ratte Gruyère (am liebsten aber als Maus bezeichnet) und Hamster Bertram sind ein ungewöhnliches Gespann. Die Freunde sind sympathisch und haben das Herz am rechten Fleck. Jeder für sich ist ein ganz eigener Typ und trotz ihrer Unterschiede stehen sie getreu dem Motto "Einer für alle, alle für einen." füreinander ein. Noch dazu lassen sie sich auch von Rückschlägen nicht so schnell entmutigen. "Vielleicht wäre mit den Muskeltieren doch alles möglich!" (vgl. 118) Aber wie haben sie sich eigentlich kennen gelernt? Und warum heißen einige von ihnen wie bekannte Käsesorten? Ute Krause schildert mit viel Liebe, Humor und Wortwitz das erste Abenteuer der Muskeltiere. Pomme de Terres Hamburger Schnack wie auch bei einigen Nebenfiguren Besonderheiten der Aussprache bzw. Sprachfehler lassen sich beim Vorlesen wundervoll und witzig inszenieren. Abschließend finden sich Worterklärungen und Aussprachehilfen. Die Geschichte bietet aber nicht nur aufgrund der originellen Charaktere und der großen Liebe zum Wort ein wunderbares (Vor-)Lesevergnügen. Die Handlung besticht durch feine Zwischentönen und die Thematisierung (ganz nebenbei und ohne den erhobenen Zeigefinger) wichtiger Werte wie Freundschaft und Zusammenhalt sowie Heimatgefühl. Warum sollte Gruyére in die Ferne schweifen, wenn das Gute bereits ganz nah ist? Und so ist zwar ein kinderbuch-typisches Happy End vorprogrammiert, hält aber kleine und große Überraschungen bereit. "Es gibt mehr Wunder und Geheimnisse zwischen Himmel und Erde, als wir ahnen." (Margarethe v. Fr. Fröhlichs Feinkost, vgl. S. 205) Das rasante, lustige und fesselnde Abenteuer zum Mitfiebern sorgt mit tapferen Nagetieren und schrägen Möwen für großartige Unterhaltung. Und die nächsten Abenteuer warten bereits auf die mutigen Muskeltiere! Man tau! Hörbuch-Tipp: Bei cbj audio ist das passende Hörbuch erschienen: hier wird der hanseatische Ton genial umgesetzt und mit viel Witz vorgetragen von Andreas Fröhlich. Unbedingt mal reinhören! Fazit: Der Start einer Kinderbuchreihe, die ich Groß und Klein wärmstens ans Herz legen möchte. Mit liebenswerten Charakteren und zauberhaften, farbenfrohen Illustrationen bietet das Abenteuer ein wunderbares (Vor-)Lesevergnügen. Ute Krause erzählt mit viel Humor und Liebe eine spannende Geschichte über wahre Freundschaft und Hilfsbereitschaft, der Suche nach sich selbst und mit der wichtigen Botschaft, dass man - ganz egal wie klein - gemeinsam stark ist.
  • Von: Bücherglitzer

    Inhalt: Die Muskeltiere, das sind die Mäuse Picandou und Pomme de Terre, der Hamster Betram von Backenbart und die Ratte Gruyère Réserve. Picandou war mit seinem Leben eigentlich zufrieden, so wie es war. Im Keller eines Feinkostladens zu leben ist schließlich für eine Maus nicht so schlecht, vor allem wenn es in dem Feinkostladen viel leckeren Käse gibt. Doch dann trifft er eine Ratte ohne Gedächtnis und aus Nettigkeit lädt er sie zu sich ein. Und dort wartet bereits der nächste Gast: Die Ex-Kneipenmaus Ernie. Gemeinsam beschließen sie, der Ratte – Gruyère – zu helfen und ihrem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Doch bereits am ersten Tag lernen sie den Haushamster Bertram kennen, der ein großer Fan der drei ‚Muskeltiere‘ ist. Damit ist ihre Gruppe komplett, aber das Abenteuer fängt gerade erst an… Meine Meinung: Den ersten Band der ‚Muskeltiere‘-Reihe habe ich bereits vor einiger Zeit gelesen. Da mir das Buch aber so gut gefallen hat, muss ich es euch einfach auch vorstellen. Die Geschichte rund um die vier ungewöhnlichen Nagetiere ist wirklich originell. Bereits das Cover und natürlich der Titel machen Lust auf die Geschichte. Zu Beginn geht es erst einmal darum, die Geschichte und die Charaktere kennenzulernen. Picandou ist in der Geschichte erst einmal der Charakter, von dem alles ausgeht. Er trifft durch Zufall auf die gedächtnislose Ratte und in seinem Keller wartet ein ungebetener Gast. Für Picandou ist das alles etwas viel, ist er doch eine sehr bequeme Maus geworden. Obwohl die Geschichte zu Beginn erst an Fahrt aufnehmen muss, wird es zu keinem Zeitpunkt langweilig. Im Gegenteil, Spannung wird schon früh aufgebaut. So will der Leser natürlich wissen, woher Gruyère kommt und was mit ihm passiert ist. Außerdem ist für Picandou wichtig, dass sein Feinkostladen gerettet wird – denn der steht kurz vor der Schließung. Und dann gibt es noch viele kürzere Spannungsbögen, die einen den Atem anhalten lassen und die dann aber innerhalb weniger Seiten aufgelöst werden. Hierzu gehören auch einige Gefahren, die den vier Freunden drohen – von natürlichen Fressfeinden bis hin zu hungrigen Ratten. Die vier Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein – und das ist gut, denn so bieten sie für die Kinder gute Identifikationsmöglichkeiten. So wird die Geschichte auch zu keinem Zeitpunkt langweilig. Außerdem entwickeln sich die Charaktere – besonders Picandou – im Laufe der Geschichte weiter. Ein Hauptthema ist die Freundschaft. Diese wird durch viele positive Taten, durch Mut und Tapferkeit, durch Zusammenhalt und Selbstlosigkeit ausgedrückt. Die Geschichte ist trotz ihrer tierischen Charaktere – die schon etwas menschliches an sich haben – durchaus realistisch. So bewältigen die vier Freunde nicht jede Hürde – zumindest nicht ohne Hilfe – und müssen auch öfter mal Niederlagen in Kauf nehmen. Auch ihre Lebensweise ähnelt eher den Tieren als den Menschen, wie z.B. ihre Fressgewohnheiten (Stichwort: Mülltonnen) zeigen. Daneben gibt es natürlich dennoch einige etwas unrealistische Momente, aber das muss auch sein. Das Buch ist ein sehr schönes Vorlesebuch für Kinder ab etwa 5 Jahren. Die Geschichte ist in 20 Kapitel von etwa 5 – 10 Seiten eingeteilt, die wiederum aber nicht nur Text beinhalten, sondern auch einige farbige und sehr ansprechende Illustrationen der Autorin. Der Text ist gut verständlich, aber schon etwas komplexer als in Büchern für Leseanfänger. Zum Selberlesen würde ich das Buch daher erst ab etwa 8 Jahren empfehlen. Sehr schön finde ich die Verwendung von unbekannten Wörtern, darunter französische Begriffe und Wörter aus dem hamburgischen Dialekt. Diese werden am Ende auf einer Seite ins Hochdeutsche übersetzt. Die Aussprache der französischen Wörter wird außerdem gut dargestellt. Der Auftakt der Reihe rund um die vier Muskeltiere ist sehr gelungen. Er ist spannend, witzig und sprachlich besonders. Die Illustrationen runden das Leseerlebnis noch ab. Ein tolles Buch für abenteuerliebende Jungen und Mädchen. Von mir bekommt es 5 Sterne und ein sehr zu empfehlen. Besondere Einsatzmöglichkeiten: Da das Buch sehr gut für Jungen und Mädchen geeignet ist und genau das beinhaltet, was für Kinder in dem Alter wichtig ist, kann ich mir sehr gut vorstellen, eine Reihe zu dem Buch in der dritten oder vierten Klasse zu realisieren. Da es das Buch aber leider noch nicht als Taschenbuch gibt und der Preis von 15 € für eine Klassenlektüre vielleicht etwas hoch ist, bietet es sich an, den Schülern nur einige Kapitel zum selbstständigen Lesen zu geben und die anderen Kapitel vorzulesen oder als Hörbuch zu hören.
  • Von: Irve

    Liebe Lesefreunde, . ihr seid kleine Gourmets und offen für tierische Abenteuer? Ich habe hier die perfekte Kombination für euch! . Schnell hatte ich mein Herz an die kleinen Helden dieses liebevoll illustrierten tierischen Abenteuers verloren und ich bin mir sicher, es wird euch genauso gehen! . Picandou Camenbert Saint-Albray, Gourmet-Maus allererster Güte plagen große Sorgen, denn sein luxuriöser Nahrungshahn droht abgedreht zu werden. Verzweifelt verlässt er sein Heim, voller Sorgen, sich bald schon ein neues Zuhause suchen zu müssen…und trifft auf eine amnesische Ratte, die sich selbst für eine Maus hält. Eigentlich mag Picandou gerade keinen Gast mit nach Hause nehmen, aber man ist ja keine Unmaus und so lädt er die namenlose Ratte – pardon, Maus…oder??? – zu sich nach Hause ein. . Dort erlebt er eine weitere Überraschung des Tages, versucht doch gerade Ernie – bis dato eine Kneipenmaus – sein Reich zu erobern. Ihr wundert euch nicht wirklich, dass auch er nicht von Picandou weggeschickt wird. . „Eine Ratte ohne Namen, wat´n dicken Jonny!“ . Ernie ist ganz fasziniert von Picandous Namen und als er mit seinem Hamburger Hafen-Slang feststellt, dass die amnesische Rattenmaus sich nicht einmal daran erinnert, wie sie gerufen wird, beschließen die drei, auch den beiden Gästen schmackhafte Namen zuzuteilen. So wird dvergessliche Nagetier zu Guyère Réserve, Ernie hört von fortan an auf Pomme de Terre. . Als bei Guyère plötzlich ein Erinnerungsblitz aufzuckt, beschließen die drei neuen Freunde, ihm zu helfen, sein Heim wiederzufinden…..und geraten dabei von einem Abenteuer in das nächste. Eine ganz große Rolle spielt dabei Bertram von Backenbart, ein Hamster, den die Musketiere jedoch zunächst aus seinem langweiligen, goldenen Käfig befreien. . Immer wieder kommt das Musketier´sche Motto zum Tragen: „Einer für alle, alle für einen!“ . Auf kindgerechte Art und Weise bringt die Autorin so wichtige Tugenden wie Freundschaft, Zusammenhalt, Mut und einige andere an den Leser. Sehr gut gefällt mir, dass sie aufzeigt, dass dies auch funktionieren kann, wenn man unterschiedlich ist. So kämpfen hier Mäuse, Ratten, Möwen und andere Tiere gemeinsam für verschieden Ziele und es steht nicht immer der eigene Vorteil dabei im Vordergrund, sondern das Helfen an sich. Klar, dass man sich auch unter den Tieren über eine kleine Belohnung oder Anerkennung freut! . Sehr gut gefällt mir auch, dass hier jeder etwas anderes kann oder hat, um es in die Waagschale zu werfen. So kann sogar zum guten Schluss dieses wunderbare Kinderbuch mit einer ganz noblen, guten Tat enden. Ich wünsche mir sehr, dass diese starke Freundschaft der unterschiedlichen Tiere die Basis für weitere tierische Abenteuer der Musketiere sein wird! . Diese Geschichte macht einfach Spaß, egal ob man ein kleines oder großes Kind ist! Sie ist unterhaltsam und trägt eine sinnvolle Botschaft. Ganz nebenbei ist das Buch durch seine liebevollen Zeichnungen der Autorin noch ein wunderbarer Augenschmaus. . Dieses Kinderbuch halte ich für sehr empfehlenswert – nicht nur für Kinder ;-) . Infos zum Buch: „Die Muskeltiere“ von Ute Krause ist im September 2014 unter der ISBN-Nr. 978-3-570-15903-3 im cbj Verlag erschienen. Das Kinderbuch umfasst 208 Seiten und ist ebenfalls als Ebook und Hörbuch erhältlich. Der Verlag empfiehlt ein Lesealter ab 8 Jahren. . Inhalt: Klink, klink, klonk! Während der Hamster Bertram von Backenbart etwas gelangweilt in seinem goldenen Käfig auf der Terrasse einer noblen Hamburger Penthousewohnung sitzt, fallen zwei Mäuse und eine weiße Ratte von der Dachrinne in sein Zuhause. Als die drei sich als Picandou C. Saint Albray, Pomme de Terre und Gruyère vorstellen, ist der Hamster begeistert! Die französischen Namen erinnern ihn an die von ihm heißgeliebten Geschichten über die »Muskeltiere«, die er von den Hörspiel-CDs seines Besitzers kennt. Und als Hamster Bertram erfährt, dass Gruyère sein Gedächtnis verloren hat, ist er wild entschlossen, seinen neuen Freunden zu helfen und aufregende Muskeltier-Abenteuer zu erleben … Quelle: Randomhouse
Mehr laden