Der Weihnachtosaurus und die böse Liste von Tom Fletcher

Tom Fletcher Der Weihnachtosaurus und die böse Liste

Ein perfektes Weihnachtsabenteuer, wunderschön illustriert

Der Weihnachtsmann kann es nicht fassen: Seine böse Liste wird lang und länger. Plötzlich taucht da ein Name auf, den niemand erwartet hätte: William Trudel, der zweifache Retter des Weihnachtsfests und beste Freund des Weihnachtosaurus! Unverzüglich macht sich der Weihnachtsdino auf die Reise, um herauszufinden, was mit William passiert ist. Unterwegs trifft der Saurier jede Menge Kinder, die auch auf der berüchtigten Liste stehen – und auf einmal geht es um viel mehr, als zwischen Falsch und Richtig zu unterscheiden ...

Ein neues Abenteuer mit dem beliebtesten Weihnachtsdino aller Zeiten – zauberhaft illustriert mit über 100 Schwarzweiß-Zeichnungen.

Jetzt bestellen

€ 15.00 [D] inkl. MwSt. | € 15.50 [A] | CHF 21.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: manu_wortmagie

    Zuallererst möchte ich mit beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars ganz herzlich bedanken. Auf meine Meinung hat das keinen Einfluss. Nachdem mich Band 1 und 2 vom „Weihnachtosaurus“ schon so begeistert haben, habe ich mich auf eine weitere Fortsetzung sehr gefreut. Darum geht’s: Der Weihnachtosaurus freut sich schon wieder sehr auf das nächste Weihnachtsfest; wenn er den Schlitten des Weihnachtsmanns ziehen und beim Verteilen der Geschenke helfen darf. Außerdem trifft er dann auch immer auf William Trudel. Die beiden haben gemeinsam schon viele Abenteuer erlebt und sind seitdem beste Freunde. Aber das Weihnachtsfest droht auszufallen. Zu viele Kinder befinden sich auf der „bösen Liste“ des Weihnachtsmannes. Und… was noch viel schlimmer ist… Williams Name steht mit drauf. Wird es der Weihnachtosaurus schaffen, das Weihnachtsfest noch zu retten? „Der Weihnachtosaurus und die böse Liste“ besticht wieder durch ein wunderschönes Cover, welches perfekt zu den beiden Vorgängern passt. Auch die Innengestaltung und die Illustrationen sind wieder perfekt gelungen, kindgerecht und einfach schön. Den Schreib- und Erzählstil des Buches fand ich wie gewohnt grandios. Es hat so viel Spaß gemacht, mit dem Weihnachtosaurus, William und den anderen Kindern dieses Abenteuer zu erleben. Die Kernaussage der Geschichte gefällt mir auch wirklich gut. Jedes Kind kann mal etwas Unüberlegtes, etwas „Unartiges“ tun, aber das Wichtigste ist doch, das einzusehen und seine Fehler wieder gut zu machen. Jeder hat eine zweite Chance verdient. Das wurde hier sehr schön umgesetzt. Ich freue mich schon sehr, wenn ich in der Adventszeit das Buch nochmal mit meinem Sohn zusammen lesen werde und hoffe noch auf viele weitere Geschichten vom Weihnachtosaurus und William Trudel. Ganz ganz große Leseempfehlung für Klein und Groß.
  • Von: Yanthara

    Der Weihnachtosaurus startet in ein neues Abenteuer, diesmal ist es sein Drittes. Aber anders als in den Büchern davor, ist diesmal unser Saurierfreund im Mittelpunkt und nicht William. Man begleitet den Weihnachtosaurus dabei, wie er nacheinander ein paar Kinder besucht, damit diese nicht mehr auf der bösen Liste sind. Dadurch wirkt das Buch als würde es aus mehreren Kurzgeschichten bestehen. Es gibt ein Kind, welches andere Kinder bestiehlt und ihnen Geld klaut. Ein Kind haut nachts ab, um Essen wegzuschmeißen. Zwei Kinder sind gierig und wollen immer alles haben. Es gibt noch einige andere Kinder im Buch, auch William taucht wieder auf, aber leider erst auf den letzten Seiten. Es macht Spaß, den Weihnachtosaurus auf seinem Weg zu begleiten und zu schauen, wie er den Kindern helfen kann, damit diese von der bösen Liste herunter kommen. Spannend ist dabei besonders, dass der Saurier ja nicht reden kann und trotzdem alles gelöst bekommt. Die Kinde kommen meist selbst drauf, wo das Problem liegt und brauchen nur einen kleinen Schups vom Weihnachtosaurus, damit sie wieder auf den richtigen Weg finden. Das regt sicherlich den ein oder anderen jungen Leser an, selbst über sein Verhalten nachzudenken. Wie auch schon in den Büchern davor, gibt es auch viele schöne Illustrationen, mehr als 100 Stück sind diesmal im Buch. Diese sind in schwarz-weiß und auch sehr liebevoll gestaltet. Es macht auf jeden Fall wieder Spaß in die Welt einzutauchen, man kommt auch schnell wieder rein. Das schöne ist auch, dass man bei dem Band jetzt nicht unbedingt die Beiden davor gelesen haben muss. Sodass man auch wunderbar mit dem Buch starten kann. Das Buch ist für Leser ab 8. Was ich ok finde. Vorgelesen werden kann es aber schon eher :)
  • Von: sunshine_loves.you

    Die Geschichte vom Weihnachtosaurus ist so lebendig, dynamisch, fröhlich und bunt. Ich hatte so viel Spaß mit dem Weihnachtosaurus, die unartigen Kinder, auf den richtigen Weg zu begleiten, so manches Abenteuer war turbulent und abenteuerlich. •Ronnie Pranke, •Marvin Johnson, •Nadin Örgel, •Juwelina Schein, •William Trudel und die königlichen Zwillingshoheiten •Schicki und Micki von Schnösel alle standen auf der Liste der unartigen Kinder. Sechs Geschichten die sehr lehrreich waren. Jeder hat eine zweite Chance verdient. Und alle Kinder haben erkannt, was sie falsch gemacht haben und dadurch viele andere glücklich machten. Ein Buch mit fantastischen Illustrationen, fliegende Rentiere, singende Elfen, ein Weihnachtsmann, der feststellt, das die Liste dieses Jahr echt voll mit unartigen Kinden ist und der chaotische herzallerliebste Weihnachtosaurus. Alles war so magisch, wundervolle Kinder erwärmten mein Herz. Ich liebe dieses Weihnachtsbuch und möchte es allen ans Herz legen. Meine Lieblingsstory war die von Schicki und Micki. Vielen lieben Dank für die zauberhaften Lesestunden.
Mehr laden