Du fehlst so, Hase! von John Dougherty

John Dougherty Du fehlst so, Hase!

»Zeige der Leere, was Leo war: dein bester Freund und sooo wunderbar!«

Schildkröte Cleo und Hase Leo sind unzertrennlich. Obwohl sie sehr unterschiedlich sind, halten sie immer zusammen und helfen sich gegenseitig. Doch eines Tages ist Leo plötzlich verschwunden und lässt nur ein Loch zurück. Bär Otto rät dem Schildkrötenkind, die Leere mit Erinnerungen zu füllen. Und so denkt Cleo an all die schönen Erlebnisse zurück, die sie mit ihrem weltbesten Freund Leo hatte, an all das Lachen und die Abenteuer, die sie gemeinsam erlebt haben.

Eine herzerwärmende, tröstliche Geschichte über Freundschaft und Verlust. Und darüber, was bleibt, wenn der beste Freund geht.

Jetzt bestellen

€ 15.00 [D] inkl. MwSt. | € 15.50 [A] | CHF 21.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: kinderbuechertraumwelten

    Wie geht man mit Verlust und Trauer um, wenn jemand so sehr fehlt... ? Puh, so eine emotionale Geschichte hatte ich hinter diesem pink- bunten Cover nicht vermutet. Ich musste doch hier und da richtig schlucken und das Ende hat mich dann noch mehr berührt. 😢 Es geht um eine tiefe Freundschaft zwischen Schildkröte Cleo und Hase Leo. Sie verbringen viele glückliche Momente miteinander. Plötzlich kommt Leo nicht mehr. Cleo versinkt in einem tiefen Loch der Trauer, weint, ist wütend und es bleibt nur Schmerz und Traurigkeit. Der Platz von Leo bleibt schwarz und leer. Der lebenserfahrene Bär Otto tröstet Cleo. "Du wirst es nie los, das Loch wird bleiben. Man kann ein Nichts nicht einfach vertreiben. Du kannst es nicht leugnen, nur damit leben, Kannst das Loch füllen, ihm etwas geben. Zeige der Leere, was Leo war: Dein bester Freund und so wunderbar!" Einfühlsamer kann man dieses Thema kaum beschreiben. Cleo lernt, mit dem Verlust besser umzugehen. Füllt das schwarze Nichts mit bunten Erinnerungen. Ein beeindruckendes Buch von John Dougherty und Thomas Docherty, übersetzt von Katja Frixe, aus dem Penguin Junior Verlag. Es ist in Reimen geschrieben und das passt hier richtig gut.