Modern Tea Time von Marco D’Andrea

Marco D’Andrea Modern Tea Time

You deserve this!

Der mehrfach ausgezeichnete Pâtissier des Jahres kann mit seinem außergewöhnlichen Talent in der Welt der süßen Kulinarik durchschlagende Erfolge verzeichnen. Seine Kreationen sind kleine Kunstwerke, die durch Optik und Geschmack bestechen. In diesem Buch gibt er einer der besten britischen Traditionen eine deutsche Heimat – It’s Teatime! Geselliger Genuss mit kleinen Häppchen in süß und sauer, in scharf oder mild. Bei Marcos Teatime ist nichts verboten. Er liefert eine Fülle von Rezepten für verschiedenste gesellige Anlässe, gibt Tipps zur wirkungsvollen Dekoration und zur richtigen Getränkebegleitung.

Jetzt bestellen

€ 25.00 [D] inkl. MwSt. | € 25.70 [A] | CHF 35.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Fredi.liest

    Der Chef-Pâtissier Marco D’Andrea aus dem Hamburger Hotel „The Fontenay“ (seit 2017) hat sich in seinem Kochbuch „Modern Tea Time. Gemeinsam genießen - süße und salzige Rezepte für jeden Anlass“ umfassend dem Thema gewidmet und geht dabei auch auf die junge Geschichte der Tea Time ein. Es wird deutlich, dass es Rezepte mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Aufwand gibt. Ein hochwertig gestaltetes Buch mit tollen Rezepten, von denen sich einige nicht nur als Teil der Tea Time sondern auch wunderbar als Geschenk eignen.
  • Von: Sommerlese

    Im Südwest Verlag erscheint das Genussbuch "Modern Tea Time" von Marco D'Andrea, dem Pâtissier des Jahres 2020. Unter dem Motto "Süße und genussvolle Rezepte für genussvolle Momente" stellt er viele Köstlichkeiten für die traditionelle und moderne Tea Time vor. Seit 2017 ist er Chef der Pâtisserie im Hamburger Luxushotel "The Fontenay". Marco D'Andrea besitzt als prämierter Pâtissier des Jahres viel Erfahrung und kreiert ständig neue Ideen süßer oder herzhafter Natur für die erlesene Teetafel. In der britischen Teekultur reicht man zum Afternoon-Tea verschiedene pikante Häppchen, Scones und süße und herzhafte Gebäckspeisen. Und auch hierzulande bürgert sich diese Tradition immer mehr ein. Das Buch startet mit einer Einführung zur Geschichte der Tea Time, erklärt die verschiedenen Teesorten und die Art und Weise der Zubereitung und gibt einen Überblick über nützliche Utensilien zum Kochen und Backen. Dann folgen die mit perfekten Fotos und übersichtlichen Anleitungen versehenen Rezepte. Den Anfang macht der Klassiker Scones mit Clotted Cream, weiter geht es mit Konfitüren, Curds und der leckeren Zitrusfrucht-Marmelade. Unter Süßkram laufen Alba-Trüffel, Cake-Pops Schwarzwälder-Kirsch und Churros, die wie kleine Kunstwerke aussehen. Aber auch ein New York Cheesecake, der schnell mal in einer Schüssel angerichtet wird. Im nächsten Kapitel werden verschiedene Macarons vorgestellt. Hier gibt es besondere Hinweise zur perfekten Zubereitung. Die Abteilung Kuchen ist ein eigenes Kapitel: Guglhupf-Banane mit Schokolade und Walnüssen ist extrem lecker. Ich habe mich nur über die Angabe der Eier gewundert, 220g Eier werden benötigt. Da hätte ich mir ganz einfach die Anzahl gewünscht. Cup Cake Karotte, Lemon Curd und der Zitronenkuchen mit Ingwer und Zitronenthymian sind unvergleichlich gut und passen perfekt zu einem Schwarztee. Es geht weiter mit Tartelettes und Torten. Zitronen-Himbeertorte, Kürbistorte und Friesentorte sehen einfach nur verführerisch aus. Dann folgen die herzhaften Snacks, den Chicorée mit Orange, Walnüssen und Parmesan kann ich nur empfehlen. Und Fjord-Forelle, Kalbstatar und Thunfisch-Sashimi sind exquisit und eignen sich auch als tolle Vorspeisen für die festliche Tafel. Sandwiches sind unverzichtbarer Bestandteil einer Tee-Time. Ich mag am liebsten Gurken-Sandwiches und mit Lachs und Frischkäse, wie ich sie aus England kenne und häufig auf den Tisch bringe. Dieses Kapitel enthält auch Rezepte für Roggenbrot und Focacchia. Als moderne Richtung gehört Frozen (Eiscreme) dazu und die Drinks (Eierlikör, Rhabarberschorle) bilden den Abschluss. Champagner oder Sherry kann ja jeder. Marco D'Andreas Kreationen sehen auch wie Kunstwerke und bieten für jeden Gaumen den passenden Genuss. Auch in Deutschland kann sich diese britische Tradition mit diesen Rezepten behaupten. Mir gefällt besonders gut, dass es raffinierte und ausgefallene Rezepte unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade gibt, die man unbedingt ausprobieren und zum Tee anbieten möchte. Marcos Teatime bietet traditionelle, raffinierte und ausgefallene Rezepte zum Tee. Wunderschön fotografiert, professionelle Rezepte - Teefreunde und Anhänger der britischen Teekultur dürfen sich freuen. Ein wunderschönes Buch zum Backen und Genießen für Profis und Anfänger, das schon beim Ansehen Freude macht und den Appetit anregt. Auch als Geschenkidee zu Weihnachten eine tolle Idee!
  • Von: hasirasi2

    Auf der Frankfurter Buchmesse bin ich über „Modern Tea Time“ gestolpert und war schockverliebt. Darin stellt Marco D’Andrea, der Patissier des Jahres 2020, verschiedene süße und herzhafte Köstlichkeiten für die perfekte Tea Time vor. Aber es ist nicht nur ein Backbuch, sondern durch seine hochwertige Aufmachung und die extrem appetitanregenden Fotos schon fast ein Coffee Table Book. Ich habe inzwischen schon einige Rezepte ausprobiert, nehme das Buch aber auch gern in die Hand, um einfach nur darin zu blättern. Mir gefällt besonders, dass es sowohl komplizierte als auch ganz einfache Rezepte gibt und dadurch jeder etwas finden sollte, was er sich traut nachzumachen – ganz nach dem Motto: kleiner Aufwand große Wirkung. Denn auch die einfachen Rezepte haben einen Kniff, die sie dann zu etwas besonderem machen. Ich fand es interessant, auch einen kleinen Einblick in die Geschichte der Tea Time (ich dachte nämlich, die gibt’s schon viel länger) und einen Überblick über die Teesorten und -zubereitung sowie wichtige Backutensilien zu bekommen. Bei den Rezepten wird dann ganz klassisch mit dem besten Scones-Rezept, was wir je ausprobiert haben, und verschiedenen Konfitüren, Curds und Aufstriche gestartet. Danach kommen kleine Köstlichkeiten wie Kekse oder ein New York Cheesecake in der Schale (einfach, aber extrem lecker) und Macarons, gefolgt von sagenhaften Kuchen (z.T. in kleinen Förmchen, damit sie mit einem Happs gegessen sind und man noch etwas anderes probieren kann), Tartelettes und Torten. Doch auch die unkomplizierten herzhaften Snacks wie Salate und die verschiedenen Tatar-Varianten machen Appetit. Aber die Krönung sind die Sandwiches mit selbst gebackenem Brot. Das Vollkornsandwich mit Lachs war leider schneller gegessen, als die Kamera einsatzbereit war und gerade habe ich ein perfektes helles Toastbrot im Ofen. Den Abschluss bilden dann verschiedene Eisvarianten und natürlich Drinks, wobei ein guter Gin-Tonic nicht fehlen darf ;-). Falls ihr gemütliche Teestunden, Jane-Austen-Romane oder Serien wie Bridgerton mögt oder schon auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken seid, möchte ich Euch „Modern Tea Time“ ans Herz legen. Bereits beim Durchblättern des Buches entspannt man merklich und wenn man sich dann noch an die Rezepte wagt, steht einem gemütlichen Afternoon Tea nichts mehr im Weg.
Mehr laden