Noon von Meike Peters

Meike Peters Noon

Mittags einfach gut essen: das große Lunch-Kochbuch
»Lieblingskochbuch des Jahres« Süddeutsche Zeitung ++ Swiss Gourmet Book Award 2024 Silber

Was wir uns mittags wünschen, ist eine ebenso leckere wie nahrhafte, gesunde und leichte Mahlzeit, die uns Energie für den Rest des Tages gibt und die Körper und Geist gleichermaßen guttut. In ihrem neuen Kochbuch verwöhnt uns die mit dem »James Beard Award« ausgezeichnete Autorin Meike Peters mit einer Fülle kreativer Ideen für den kleinen und großen Mittagshunger. Die 115 einfachen und schnellen Rezepte reichen von frischen Salaten, wärmenden Suppen und üppigen Sandwiches über köstliche Pasta- und Gemüseteller bis hin zu schmackhaften Quiches und leichten Fleisch- oder Fischgerichten. Sie sind im Handumdrehen zubereitet und passen flexibel in jeden Tag: für den Mittagstisch mit der Familie, für die genussvolle Pause im Homeoffice, vorbereitet für die Lunchbox to go oder für den gemütlichen Wochenendbrunch. Wunderschön gestaltet und fotografiert, bietet dieses einmalige Kochbuch unendlich viel Inspiration für kulinarische Glücksmomente am Mittag – oder zu jeder anderen Tageszeit.

Jetzt bestellen

€ 28.00 [D] inkl. MwSt. | € 28.80 [A] | CHF 37.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Sabine Ibing

    Der Anfang: «Frühstück war mir nie so wichtig, aber den Mittag, den zelebriere ich. Wenn ich von Zelebrieren spreche, meine ich nicht, dass ich stundenlang koche. Das Gegenteil ist der Fall. Ich habe gelernt, dass ich mit ein paar Tricks um 12 Uhr in den wunderbarsten Mahlzeiten schwelgen kann - Mahlzeiten, die Körper, Geist und Seele glücklich machen» Das Lunch-Kochbuch mit 115 einfachen und kreativen Rezeptideen gehört nun zu meinen Lieblingskochbüchern. Mit wenig Aufwand Leckeres schnell auf den Tisch gebracht: Fleisch und Fisch ist reduziert, Gemüse mit Obst kombiniert, Eiweiß durch Hülsenfrüchte, Käse und Ei; frische Salate, wärmenden Suppen, üppige Sandwiches über köstliche Pasta- und Gemüseteller bis hin zu schmackhaften Quiches und leichten Fleisch- oder Fischgerichten. Die Rezepte sind für zwei, manchmal auch für eine Person ausgerichtet, eignen sich für den Mittagstisch zu Hause oder vorbereitet für die Lunchbox to go oder für den gemütlichen Wochenendbrunch. Natürlich kann man die Gerichte auch am Abend essen. Frisches kombiniert mit Hülsenfrüchten aus der Dose, auf Vorrat gekochte Saucen oder Quicheteig aus dem Tiefkühler. Hummus mit Sauerkraut – eine gewagte Kombination – die wirklich gut schmeckt! Traditioneller Rezepte neu variiert wie z.B. eine Herbst-Panzanella mit geröstetem Kürbis, Schalotten und Pflaumen; ein Krautsalat mit Datteln und Speck oder Rösti mit Pistazien-Feta-Dip. Das Kochbuch beginnt mit Salaten, wie Radicchio mit Blutorange und Mozzarella di Bufala; Kartoffel-Bohnen-Salat mit Spargel und pochierten Eiern; Gurken-Fenchel-Salat mit Melone; Artischocken, weiße Bohnen und Pink Grapefruit mit Pistazien; Zucchini-Kichererbsen-Salat mit Trauben; Linsensalat mit Kürbis und Zitrone oder Rotkohl Rote-Beete-Salat mit Kaki und Stilton. Unter den Gemüserezepten finden wir div. Ofengemüse, Blanchierten Blumenkohl mit Räucherfisch, Kapern und Zitrone; Grünkohl, Kürbis und Schalotten aus dem Ofen mit Birne und Stilton; wie bei der Pfirsich-Tarte mit Stilton und Thymian; Belugalinsen mit Pastinake, Pflaumen und Tahina; Polenta mit Koriander-Paprika; One-Pan-Bohnen mit Tomaten, Rucola und Sauerteigbrot; Ofenaubergine mit griechischer Skordalia oder Rote Linsen mit Spinat und Gewürzfeta. Aber auch die Suppen können sich sehen lassen, wie das Titelbild, eine kalte Rote-Beete-Suppe mit Gurke, Radieschen und Ei, die mit Buttermilch, Joghurt und Kefir zubereitet wird. Oder Grünkohl-Süßkartoffel-Suppe mit Pasta (Fregola Sarda) und pochiertem Ei; Tomatensuppe mit Kichererbsen und Chèvre oder Kürbissuppe mit Zimt und Ingwer-Walnuss-Öl. Es folgen leckere Sandwiches wie Geröstete Aubergine und Hummus aud dunklem Brot mit Kräuterspiegelei; Brötchen mit Rote-Beete-Frischkäse und geräucherte Forelle; Kürbispesto-Sandwich mit Feta und Dattel; Camembert-Baguette mit Pfirsich-Basilikum-Chutney oder Baguette mit Ofentrauben, Burrata und Prociutto di Parma. Ein paar Pastarezepte wie Ricotta-Zitronen-Spaghetti mit Spinat; Fussili mit Erbsen-Bärlauch-Pesto; Pasta mit grünem Gemüse und Bozner Soße. Ein paar Fisch- und Meeresfrüchterezepte folgen und wenige Fleischrezepte. Am Ende haben wir es mit Korn und Quiche zu tun: Pfannkuchen, Galette, Crêpes, Tartes- und Quiche. Resümee: Dies ist ein alltagstaugliches Kochbuch, um schnelle, schmackhafte für 1-2 Personen auf den Tisch zu zaubern. Die Zutaten findet man in jedem Supermarkt. Insbesondere für Kochanfänger eignet sich das Buch, das gut beschrieben die einfach zuzubereitenden Menüs mit appetitanregender Foodfotografie präsentiert. Die Fotos setzen das Menü großformatig in den Vordergrund, ganz ohne Chichi. Moderne Rezepte sprechen gerade ein jüngeres Publikum an; lobenswert ist die Reduzierung von Fleisch und Fisch. Vegetarier werden hier viele leckere Vorschläge finden; Veganer weniger, da sättigend viel Käse und Ei verwendet wird. Ein klasse Kochbuch mit Kulinarischem aus der Weltküche für den täglichen Gebrauch! Das Kochbuch «365: Jeden Tag einfach kochen und backen» von Meike Peters stand auf der New York Times Best Cookbooks Liste und für «Eat In My Kitchen» erhielt sie den James Beard Award. Meike Peters schreibt für internationale Magazine und auf ihrem Food-Blog stellt sie ihre Rezepte und Reisen vor.
  • Von: zauberblume

    „Noon“ – einfache Mittagsgerichte für jeden Tag. Das hört sich doch schon mal total klasse an. Ich war wirklich neugierig auf dieses Buch von Meike Peters, die mir bis dato unbekannt war. Aber Meike Peters hat mir ihrem ersten Kochbuch „et in my kitchen“ den renommierten James Beard Award gewonnen. Genau wie ihr zweites Buch „365“, stand es auf der Best-Cookbooks-Liste der New York Times. Meike schreibt auch für internationale Magazine und auf ihrem Foodblog über Essen und Reisen lädt für ihren Postcast „Meet in My Kitchen“ Gäste in ihre Berliner Küche ein. Dieses Buch hat in meiner Kochbuchsammlung noch gefehlt. Meike geht’s wie mir. Frühstück ist für mich nicht wichtig, dafür mache ich auch immer gegen 12.00 Mittagspause. Und da stellt sich oft die Frage, was gibt es jetzt zu essen? In ihrem Kochbuch zeigt sie uns, wie man mittags in den wunderbaren Mahlzeiten schwelgen kann – Mahlzeiten die Körper, Geist und Seele glücklich machen. Wie uns das am besten gelingt, das zeigt uns Meike. Man kann ja eigentlich schon viel vorbereiten, wie z.B. eine leckere Pesto für ein Nudelgericht. Gemüse kann man gleich in größeren Mengen im Backofen rösten, so hat man länger was davon. Ihre Tipps sind wirklich sehr hilfreich. Die Aufmachung des Buches gefällt mir auch sehr gut. Nach der Einleitung folgen nun die verschiedensten Kapitel, wie Salate; Gemüse; Suppen; Sandwiches; Pasta; Fisch; Fleisch und zu guter Letzt Korn+Quiche. Mir sticht sofort der Radicio mit Blutorange und Morzarella di Bufala ins Auge (die Mischung ist einfach perfekt). Dann gibt es da noch einen schnellen Salat mit Koriander, Pink Grapefruit und Stangensellerie (beim Anblick der traumhaften Bilder bekommt sofort richtig Lust alles nach zu kochen). Das Sandwich mit Apfel und Taleggio in carrozza ist übrigens super lecker. In den nächsten Tagen versuche ich mich mal an einer Quiche mit Lauch, Tomaten und Thymian. Ich glaube, in diesem herausragenden Kochbuch, für mich ein absolutes Highlight, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Selbstverständlich gibt es von mir 5 Sterne.
  • Von: Turbohausfrau

    Eines meiner meist gebrauchten, aber bisher aus Zeitgründen noch nie besprochenes Kochbuch stammt von Meike Peters, nämlich das Buch "365". Nun gibt es ein neues Buch von ihr namens "Noon". Die Autorin hat bereits für ihr erstes Buch ("Eat in my Kitchen") den James Beard-Avard bekommen, für "365" wurde sie auf die New York Times-Liste der besten Kochbücher gehievt. Nun müsst ihr wissen, dass ich nicht frühstücke, sondern ich liebe Spätstück, das meistens um Mittag herum stattfindet. Ich esse je nach Lust Porridge oder Granola, auch gern einen Salat, ein Sandwich, mach irgendwas mit Gemüseresten vom Vortag oder was sich gerade anbietet. Das Buch wurde also quasi für mich geschrieben! Auch abends hab ich nicht immer Zeit und/oder Lust, aufwändig zu kochen. Und genau dafür ist dieses Buch auch gemacht: einfache Küche, die auch mal mit Resten zurecht kommt, und viele neue Ideen. Meike Peters ist in Nordrhein-Westfalen aufgewachsen, wurde da auch kulinarisch sozialisiert, verbrachte etliche Jahre auf Malta, ist viel auf Reisen und bloggt über Essen und Reisen. Alle Fotos stammen von ihr. Das Kochbuch Noon ist hochwertig gemacht. Kein kleines Buch, sondern da hat man wirklich etwas in der Hand. Die 115 Rezepte, zu denen jedes ein Foto hat, sind gegliedert in "Salate", "Gemüse", "Suppen", "Sandwiches", "Pasta", "Fisch", "Fleisch" und "Korn und Quiches". Mit dem großes Schwergewicht auf Gemüseküche wurde mit diesem Buch genau mein Geschmack getroffen. Die Rezepte sind geteilt in eine Zutatenliste und eine Kochanleitung. Die Zutaten sind einfach im Supermarkt zu bekommen. Die Anleitungen sind klare Beschreibungen. Man braucht weder für Zutaten noch bei den Kochtechniken besonders ambitioniert zu sein. Also auch ein perfektes Buch für Anfänger:innen. Die Gerichte eignen sich teilweise zum Mitnehmen, sind teilweise für einen Familientisch geeignet und teilweise sind sie auch gut zur Resteverwertung. Es gibt immer bunte Teller, das sympathische "Eat the Rainbow" zieht sich durch das gesamte Buch. Es ist keine schwere Küche, sondern man findet einfache, leichte, moderne Rezepte. Und schon geht es ans Nachkochen. Linsensalat mit Kürbis und Zitrone: Ein Gericht, das Behaglichkeit auf den Teller bringt: Gerösteter Kürbis ruht auf einem Bett aus Linsensalat, dazu bringen Zitronenzesten und Rucolasalat Frische. Kürbissuppe mit Zimt und Ingwer-Walnuss-Öl: Das ist eine Kombination, die sich so noch nicht kannte. Ingwer und Zimt passen sehr gut zum Kürbis. Die Suppe an sich ist denkbar einfach gemacht: Der Kürbis wird in Gemüsesuppe mit ein paar Gewürzen weich gekocht und püriert. Das Topping bringt noch einen feinen Biss rein. Benes Garnelencocktail: Dieser Cocktail findet sich in einer anderen Variante bereits am Blog und ist so ein tolles Old Fashioned-Gericht. Im Buch wird das Gericht sogar "angestaubt" bezeichnet, aber es bringt wirklich Wohlbehagen und Drama gleichzeitig. Ricotta-Zitronen-Spaghetti mit Spinat: Das ist eine Kombi, die einfach immer geht. So geht schlichte, mediterrane Küche: Ricotta und Zitrone bringen Frische, der Spinat noch zusätzlich eine gemüsige Frische. Ofenaubergine mit griechischer Skordalia: Nachdem das eine perfekte Resteverarbeitung war, stelle ich dieses Gericht im nächsten Posting vor. Unterm Strich kann ich nur sagen, dass ich begeistert bin. Meike Peters hat wieder einmal meinen Geschmack zur Gänze getroffen. Ein ganz feines Buch voll mit einfachen Rezepten für jeden Tag, auch gut geeignet für Anfänger:innen.
Mehr laden