Anyone Can Cook von Kitchen Stories

Kitchen Stories Anyone Can Cook

Lecker kochen ist ganz einfach: Die beliebtesten Rezepte aus der Küche der jungen Community.

Kitchen Stories bringt jeden zum Kochen!

Rezepte klingen häufig kompliziert und nicht sehr praktikabel. Dieses Buch ist anders: Durch klare Step-by-Step-Bebilderung bleibt keine Frage offen. Kitchen Stories, die erste videobasierte Koch-App, bringt in Deutschland jeden Monat über 2 Millionen Menschen vor den Herd. Wer Freunde zu Besuch hat, den gemütlichen Abend zu zweit plant oder einfach Abwechslung in den Töpfen wünscht, findet bei Kitchen Stories Rat. So entspricht das eigene Ergebnis garantiert dem Foto des Gerichts. Was noch fehlt: Das Kitchen-Stories-Kochbuch mit den beliebtesten Rezepten, Geschichten aus der Küche hinter den Kulissen und Masterkniffen aus der Community. Eine Toolbox zum Sich-inspirieren-lassen, zum Improvisieren, zum Selberschwelgen und Verschenken. Denn: Jeder kann kochen. Man muss nur wissen, wie.

Mit vielen exklusiven Rezepten

Jetzt bestellen

€ 26.00 [D] inkl. MwSt. | € 26.80 [A] | CHF 36.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Sommerlese

    Im Penguin Verlag erscheint das Kochbuch "Anyone Can Cook – Unsere liebsten Gerichte für jeden Tag". Rezepte klingen häufig kompliziert und nicht sehr praktikabel. Dieses Buch erklärt mit klaren Schritt-für-Schritt-Bildern und stellt leckere Gerichte vor, die auch in Kitchen Stories viele Menschen an den Herd bringt. Um wieder mehr Menschen zum Kochen zu bringen, haben Mengting Gao und Verena Hubertz die videobasierte Koch-App "Kitchen Stories" ins Leben gerufen. Seit Oktober 2020 gibt es für Fans der Kitchen App nun das passende Kochbuch mit einer Sammlung der beliebtesten Rezepte. Mit dem nötigen Grundwissen kann jeder kochen, hier lernt man einiges. In der Einführung erfährt man etwas zum Aufbau des Buches, über die nötigen Utensilien, Vorräte und Gewürze zum Kochen und was die Symbole bei den Rezepten bedeuten. Im erste Kapitel werden die verschiedenen Grundtechniken des Kochens erklärt: Schneiden, Garen im Backofen, Braten, Sautieren, Blanchieren und das richtige Kochen von Nudeln, Reis, Polenta und ähnliches. Dabei ist mir schon ein Fehler aufgefallen: Grundsätzlich muss man Reis vor dem Kochen waschen, denn er enthält in seine Schale giftiges Arsen. Leider wird darauf nicht hingewiesen. In fünf Kapiteln folgen dann die Rezeptteile, die übersichtlich angeordnet sind, neben Zutatenlisten die jeweilige Personenzahl beinhalten und mit vielen, aussagekräftigen Fotos begleitet werden. Es gibt die Zeitangaben, Informationen zur Ernährungsweise und Jahreszeit des Gerichts und ob es sich als Familienessen eignet. Die Koch-Kapitel umfassen die Bereiche: "Salate & Suppen", "Vegetarisch und vegan", "Pasta", "Fleisch" und "Aus dem Ofen". Zu allen Rezepten gibt es hilfreiche Tipps und dank der schrittweisen Bilder sieht man die nötigen Schritte und so fällt das Kochen nicht schwer. Besonders beachtenswert fand ich die Baukasten-Übersicht für Currys, die 16 verschiedenen Pestoideen und die Übersicht für verschiedene Fleischbällchen-Rezepte. Denn was gut schmeckt und funktioniert, kocht man immer wieder und hat so die Möglichkeit die Gerichte immer wieder mit anderen Zutaten zu variieren. Nachgekocht habe ich das Paprika-Hähnchen aus dem Ofen und die Zucchini-Creme-Suppe. Die Mengenangaben waren ausreichend, die Ofengarzeit hat gestimmt, nur hatte ich keine backofengeeignete Pfanne, also musste ich eine Auflaufform verwenden. Solche Hinweise hätte ich eigentlich auch unter den Tipps erwartet. Bei den Zutaten werden einige exotische Dinge wie Reiswein, Zitronengras, Sumach oder Misopaste verwendet, die sicher in Fachgeschäften erhältlich sind, aber nicht im normalen Supermarkt. Bei diesen Rezepten hätte ich mir den Hinweis auf besondere Zutaten gewünscht. Ein übersichtliches Rezeptregister sorgt für ein schnelles Wiederfinden der Rezepte nach Kapiteln, leider gibt es kein Register nach Grundzutaten. Von diesem Buch habe ich leckere und einfach zuzubereitende Gerichte und die Vermittlung von Grundkenntnissen im Kochen erwartet und letztendlich auch erhalten. Vorgestellt werden zwar auch schwierigere Gerichte, die etwas Übung erfordern, aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Durch den Austausch der Zutaten erhält man viele Möglichkeiten das Gericht immer mal anders zu kochen. Die kapitelweise Anordnung nach Themen gefällt mir sehr, die Fotos sind großartig und appetitanregend, die Auswahl der Rezepte ist vielfältig und es findet sich für jeden Gaumen das passende Gericht. Zusätzlich zum Buch kann man in der App weitere Gerichte finden, die alle Ernährungsformen bedienen. Ein modernes Kochbuch, das viele und gut nachzukochende Rezepte enthält und auf jede Ernährungsweise eingeht. Das Buch zur Kitchen Stories-App.
  • Von: Katja

    Ich habe dieses Buch letztes Jahr entdeckt und jede Menge leckere Gerichte zum schnellen nachmachen gefunden. Ich muss die Woche mindestens 2 mal Salate auf dem Tisch haben. Meine Famile bevorzugt eher Pastagerichte. Werde mir nun noch das App runterladen und hoffe auf weitere Speisen zum nachkochen. Vielen Dank!!!
  • Von: Fhina

    Ich glaube wir haben dieses Jahr alle mehr Zeit den je in der Küche verbracht. Ja, auch ich und dabei hab ich auch wieder meine Lust am kochen gefunden. Früher hab ich gerne gekocht, aber seitdem ich in Berlin wohne hab ich das irgendwie etwas schleifen lassen, zumindest das ausprobieren neuer Rezepte. Als ich dann aber die Werbung für dieses Buch bei Instagram gesehen habe, habe ich es direkt beim Verlag angefragt und auch ein Rezensionsexemplar erhalten. Die Gestaltung und Aufmachung des Kochbuchs gefällt mir wirklich gut und ist für absolute Anfänger geeignet. Denn im Buch sind nicht nur Rezepte, sondern auch Listen mit Basics, welche in jede Küche gehören, verschiedene Schnitttechniken, Gewürze oder Grundnahrungsmittel, welche in jedem Vorratsschrank stehen sollten. Sowohl bei der Liste der Vorratskammer als auch bei den Gewürzen sind allerdings einige Dinge dabei, welche ich persönlich nicht als “Basics” empfinde wie etwa Fischsoße, Kokosmilch, verschiedene Essigsorten oder aber Chiliflocken. Diese Listen sind natürlich nur als Beispiel und zur Inspiration gedacht aber von den genannten 15 Gewürzen habe ich genau 5. Dafür aber eben andere Gewürze. Das ist ja auch immer Geschmacksache. Danach gibt es einen kleinen Koch-Crashkurs, welcher sich über die nächsten 20 Seiten erstreckt. So wird in diesem Kapitel mehr über: - Schnitttechniken, die jeder in der Küche beherrschen sollte - Richtig garen im Backofen - Richtig braten und sautieren - Richtig blanchieren - So kochst Du Nudeln, Reis, Polenta und Co Die Kapitel sind durchaus interessant und bieten eine gute Grundlage. Aber da muss man sich natürlich durch ausprobieren heran arbeiten. Bisher bin ich in der Küche auch ohne spezielle Schnitttechniken – die aber für die Sicherheit durchaus wichtig sein können – klar gekommen und auch im Buch sind den gezeigten Techniken wirklich Basic. Die Rezepte selbst sind aufgeteilt in Salate & Suppen, Vegetarisch & Vegan, Pasta, Fisch und aus dem Ofen. Persönlich sprechen mich die Rezepte sehr an sind aber nichts für jemanden, der auf typisch deutsche Küche steht. Zwischen den Rezepten gibt es immer wieder zusammengefasst Rezepte für Vinegrettes oder Pesto und Tipps, welche Zutaten man für ein Curry nehmen kann (Currybaukasten). Besonders cool finde ich auch, dass es QR – Codes gibt, welche man scannen kann um zu Tipps & Tricks Videos zu kommen. Und es von Kitchen Stories auch eine App gibt mit vielen tollen Rezepten. Alles in Allen ist das hier ein tolles Buch, welche vor allem für Anfänger und neugiertige Köche und Köchinnen geeignet ist oder alle, die neue Inspiration suchen.
Mehr laden