Ohne Schuld von Charlotte Link

Charlotte Link Ohne Schuld

Wenn dich die Angst dein Leben lang verfolgt, weil du zu viel weißt …

Ein wolkenloser Sommertag, die Hitze drückt aufs Land. Im Zug von London nach York zielt ein Fremder mit einer Pistole auf eine Frau. Sie entkommt in letzter Sekunde. Zwei Tage später: Eine junge Frau stürzt mit ihrem Fahrrad, weil jemand einen dünnen Draht über den Weg gespannt hat. Sie ist sofort bewusstlos. Den folgenden Schuss hört sie schon nicht mehr.
Die Frauen stehen in keiner Verbindung zueinander, aber die Tatwaffe ist dieselbe.
Kate Linville, neu bei der North Yorkshire Police, wird sofort in die Ermittlungen hineingezogen. Sie kommt einem grausamen Geheimnis auf die Spur und gerät selbst in tödliche Gefahr. Denn der Täter, der eine vermeintliche Schuld rächen will, gibt nicht auf …

Millionen Fans sind von den fesselnden Spannungsromanen Charlotte Links begeistert. Psychologisch komplexe Figuren, dunkle Geheimnisse und raffiniert komponierte Kriminalfälle erwarten Sie. Alle Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden.

Weitere Fälle für Kate Linville und Caleb Hale:
Die Betrogene
Die Suche

Jetzt bestellen

€ 13.00 [D] inkl. MwSt. | € 13.40 [A] | CHF 18.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Pan Tau Books

    Der Kriminalroman Ohne Schuld von Autorin Charlotte Link ist der nun bereits dritte Fall für die beiden Ermittler Linville und Hale der Yorkshire Police. Auf zwei Frauen wird unabhängig von einander ein Anschlag verübt – der oder die Täter entkommen. Schuld, Rache und grausame Geheimnisse – Charlotte Link verbindet alles zu einem fesselnden Krimi, den ich nur schlecht aus der Hand legen konnte. Inhalt In einem Zug zielt ein Fremder mit einer Pistole auf eine Frau. In letzter Sekunde kann sie entkommen. Nur zwei Tage später stürzt eine Frau schwer mit ihrem Fahrrad. Jemand hat einen Draht über den Weg gespannt und zielt danach mit einer Waffe auf sie. Zwei Frauen, die in keiner Verbindung zueinander stehen, doch die Tatwaffe ist dieselbe. Kate Linville von der Yorkshire Police nimmt die Ermittlungen auf und kommt einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur, das sie in tödliche Gefahr bringt. Meine Meinung Charlotte Link gehört für mich zu den besten Kriminalautorinnen Deutschlands. Jeden ihrer bisherigen Krimis habe ich verschlungen und auch ihren neuen Bestseller Ohne Schuld habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Nicht nur ein Höhepunkt lässt den Puls in dieser Geschichte in die Höhe schießen, sondern mehrere hochspannende Twists bilden einen perfekten Spannungscocktail. „Ich wollte auch meinem Leben ein Ende setzen. Bitte, glauben Sie das. Ich wollte, dass wir alle zusammen diesen furchtbaren Ort, diese schreckliche Welt verlassen. Aber […] es war zu schwer. Ich konnte es nicht.“ (S. 85) Hauptfigur der Geschichte ist die Ermittlerin Kate Linville, die von London in die Provinz zieht, um bei der Yorkshire Police für Detective Chief Inspecor Caleb Hale zu arbeiten. Weil Hale aber aufgrund seiner Alkoholsucht suspendiert wird, ist es nun Kate, die die Ermittlungen zu den Anschlägen auf die zwei Frauen übernehmen muss. Ich war von Kate als Protagonistin immer wieder überrascht. Obwohl sie äußerlich als graue Maus und mit nur wenig Selbstbewusstsein beschrieben wird, ist sie in ihrem Job das komplette Gegenteil: kompetent, willensstark und durchsetzungsfähig. Doch genau diese Gegensätzlichkeit ist es, die Kate so unglaublich sympathisch macht. Schon in ihrem ersten Fall Die Betrogene und dem zweiten Die Suche konnte mich Kate als Hauptfigur durchweg überzeugen. Etwas schade war, dass der Chief Inspector dieses mal aufgrund seiner Suspendierung meist im Hintergrund blieb. Ich gehe aber stark davon aus, dass sich das in den nächsten Büchern wieder ändern wird. „Und wie ist ihr Name?“ Statt ihren Namen zu nennen, gab die Frau ein kurzes verzweifeltes Lachen von sich. „Den ich Ihnen nicht nennen. Der darf nie rauskommen. Er wird mich sonst umbringen.“ (S. 6) Das Setting des Krimis hat mir sehr gut gefallen, denn die Geschichte spielt hauptsächlich in England, genauer gesagt, in der Region North Yorkshire. Hier ist in den entlegenen Dörfchen, wo die Geschichte hauptsächlich spielt, der Hund begraben und Einsamkeit und Idylle geben sich die Hand. Dichte Wälder und Moore bieten ideale Schauplätze für gruselige Szenen und nicht selten nutzt Charlotte Link diese Bilder, um hochdramatische Szenen zu entwerfen. Schwere Stiefer, der Boden dröhnte. Eine große Gestalt verdunkelte das Fenster, das dem Treppenabsatz Helligkeit geben sollte. Kate sah eine Waffe, die auf sie zielte. Sie fragte sich, wie es sein würde zu sterben. (S. 403) Wie schon bereits angedeutet, schafft es die Autorin, den Fall konstant spannend zu halten. Der einzigen Wehrmutstropfen: Das Ende bleibt in einer Sache vollkommen offen und ich glaube nicht, dass die Lösung noch in einem der nächsten Kriminalromane präsentiert wird. Schade, denn wenn ich einen Krimi lese, möchte ich auch, dass der Fall am Ende vollkommen aufgeklärt wird. Abgesehen davon konnte mich die gesamte Story aber überzeugen. Ich habe mit den Opfern mitgelitten, die Täter verachtet und habe den Mut und die Angst der Ermittler gespürt. Fazit & Bewertung Für Ohne Schuld von Charlotte Link kann ich ohne jeden Zweifel eine Leseempfehlung aussprechen. Der dritte Fall des Ermittler-Duo Linville & Hale ist überraschend und packend zugleich. Auch wenn man die beiden ersten Krimis Die Betrogene und Die Suche nicht gelesen hat, lohnt es sich diesen zu lesen, denn er baut von der Story her nicht auf die beiden Vorgänger auf. Ein Krimi der Extraklasse!
  • Von: Marion Wagner

    Ohne Schuld von Charlotte Link gehört wie alle anderen Krimis von ihr zu den brillant geschriebenen Exemplaren, die man schwer aus der Hand legen kann. Die Spannung ist kaum zu ertragen. Die Schriftstellerin schafft gekonnt fließende Übergänge der verschiedenen Schauplätze. Sie ist eine herausragende Künstlerin!
  • Von: between_beautiful_words_

    Dieses Buch war für mich das erste richtige Buch von Charlotte Link. Obwohl ich anfangs sehr skeptisch war, konnte mich das Buch von der ersten Seite an überzeugen und fesseln. Dass ich mit so einer großen Portion Spannung bombardiert werden würde, hätte ich nicht gedacht. Wir haben hier zwei Fälle, die keinerlei Gemeinsamkeiten oder Zusammenhänge aufweisen. Kate und Caleb ermitteln gemeinsam an diesem Fall und Kate gerät dabei sogar selbst in große Gefahr. Leider ärgere ich mich, dass ich zuvor nicht Band 1 und 2 der Reihe gelesen habe, denn über die beiden Ermittler wusste ich leider nicht viel und habe dadurch gewisse Dinge nicht ganz nachvollziehen können! Aber fest steht für mich, dass ich dies direkt nachholen werde! Wenn ihre Bücher alle so gut sind wie dieses, muss ich wohl auch alle noch lesen. Ihr Schreibstil hat mich regelrecht umgehauen. Sie hat es immer an der genau richtigen Stelle spannend gemacht und generell kann man es sehr flüssig lesen. Es war auch keineswegs zu kompliziert geschrieben. Am besten haben mir in dieser Story die Verflechtungen gefallen. Als ich plötzlich gewisse Zusammenhänge und Offenbarungen verstanden hatte, war ich immer sehr schockiert und gespannt. Super gefallen haben mir auch die Zeitsprünge, die manchmal eingeschoben wurden. Voller Spannung wurde die Vergangenheit der Protagonisten erzählt, wodurch man im Nachhinein auch gewisse Aktionen etwas nachvollziehen konnte. Auch die Protagonisten selbst haben mich fasziniert. Wir haben hier ganz verschiedene Charaktere, die man erst einmal kennenlernen muss. Doch wenn man die Personen etwas kennt, ist es wirklich super toll, das ganze zu verfolgen. Das Ende des Buches hat mich allerdings etwas verwirrt, ich habe noch immer ein paar offene Fragen. Gerade die beiden Ermittlern würde ich gerne noch etwas in ihren Werdegang begleiten. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band der Reihe, der voraussichtlich im Herbst 2022 erscheinen wird
Mehr laden