Miles & Niles - Jetzt wird's wild von Jory John, Mac Barnett

Jory John, Mac Barnett Miles & Niles - Jetzt wird's wild

Gerissen, überraschend und unschlagbar witzig - das sind Miles & Niles!

Miles und Niles, die unangefochtenen Meister im Streichespielen, haben Sommerferien! Befreit von allen Schulpflichten, genießen die zwei Trickser nun in vollen Zügen das süße wilde Leben, erobern die Wälder außerhalb von Yawnee Valley, klettern auf Bäume, entdecken Höhlen und – ja – denken sich höchst kreative neue Streiche aus.

Solange jedenfalls, bis Barry Barkins Sohn Josh sie aufspürt. Josh verbringt erneut seine Ferien in dem supersportlichen Drill-Camp, in dem er schon letztes Jahr aufgeblüht ist wie eine Primel. Und dieses Jahr hat er ein paar Bewunderer gefunden. Als Josh und seine Angeber-Kadetten beschließen, Miles und Niles zu schikanieren, muss sich zeigen, was am Ende des Tages stärker ist: die Macht der geballten Fäuste – oder die Geistesblitze eines entfesselten Trickser-Duos?

Die Dein Spiegel-Bestellerreihe ist herrlich albernern und frecher Lesespaß für Jungs & Mädchen.

Alle Bände der Miles & Niles-Reihe:
Hirnzellen im Hinterhalt (Band 1)
Schlimmer geht immer (Band 2)
Jetzt wird's wild (Band 3)
Einer geht noch (Band 4)

Jetzt bestellen

€ 13.00 [D] inkl. MwSt. | € 13.40 [A] | CHF 18.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: MarTina

    Bei dieser Geschichte handelt es sich um den dritten "Miles & Niles"-Band. Man kann das Buch aber auch lesen, wenn man die Vorgänger nicht kennt. Manchmal sind zwar kleine Verweise auf die vorherigen Abenteuer in der Geschichte enthalten. Trotzdem ist Vorwissen aus den anderen Bänden nicht nötig. Miles und Niles sind mir sympathisch. Sie hecken immer wieder neue Streiche aus, die sich (überwiegend) gegen die Mike-Kompanie richten. Die Kompanie besteht aus Josh und zwei Gefolgsleuten. Nachdem Josh ein Unsympath ist und Lösungen für ihn nur in Gewalt enden, freut man sich, wenn er das Streicheopfer ist. Außerdem sind die Streiche wirklich kreativ und witzig. Daneben ist der Zusammenhalt von Miles und Niles toll. Die Abschnitte, in denen man mehr von Josh und seinen Kameraden erfährt, fand ich dagegen nicht so witzig. Vor allem Josh Abkürzungsfimmel fand ich ein bisschen anstrengend. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Außerdem wird der Text von witzigen, schwarz-weißen Illustrationen aufgelockert, auf denen man die Geschichte ein bisschen mitverfolgen kann. Das steigert die Motivation junger Leser sicherlich. Fazit: Alles in allem eine lustige, manchmal auch überraschende Geschichte mit tollen Illustrationen.
  • Von: Julius Bachmann

    Könnte lustiger sein.Ist nicht mehr so einfallsreich wie die letzten Bände,wird am Ende aber dann doch noch spaßig.
  • Von: Schreibtrieb

    Nach zwei Schuljahren endlich einmal Sommerferien. Das haben Miles und Niles sich auch redlich verdient. Dass nicht nur ihr Erzfeind Josh Barkin, sondern auch sein Vater wieder eine wichtige Rolle spielt, erzeugt einen roten Faden durch die verschiedenen Bände. Gripps gegen Muckis, Freundschaft gegen Mobbing, sogar romantisch wird es diesmal. Miles und Niles entwickeln sich also weiter, was ich sehr toll finde. Viele Kinderbücher bleiben mit den ewig gleichen Charakteren stehen, hier geht es weiter. Mit dem dritten Band der Reihe schließt sich nicht nur der Kreis zwischen den Schuljahren, sondern auch Miles endgültiges Ankommen in Yawnee Valley steht im Mittelpunkt. Während er im ersten Band selbst lernen musste, was ein richtiger Trickser ist und wie wichtig die tiefe Botschaft ist, wird er nun nicht nur zum Helden, sondern auch zum Meister dessen, was Niles ihm beigebracht hat. Auch hier wird der Bogen über die gesamte Reihe geschlagen. Fortsetzungen zu schreiben, die absolut für sich stehen können und dennoch einen Mehrwert für alle haben, die die ersten Bände kennen, ist nicht leicht. Hier wurde es geschafft.
Mehr laden