Trudel Gedudel purzelt vom Zaun von Eva Muszynski, Karsten Teich

Eva Muszynski, Karsten Teich Trudel Gedudel purzelt vom Zaun

Ein Huhn sucht das Glück

Trudel Gedudel ist ein Huhn. Sie lebt auf einem Bauernhof und gluckt bei Tee und Gebäck mit anderem Federvieh zusammen. Eines Tages, nach einem Streit mit den Zwillings-Puten Ete und Petete, findet sich Trudel auf dem Zaun wieder. Dort gehören brave Hühner nicht hin, denn der Zaun ist die Grenze zum Wald, ja zur Wildnis überhaupt! Das bringt Trudel so aus dem Gleichgewicht, dass sie stürzt – und zwar auf die andere Seite. Jetzt muss sie sich in der großen, weiten Welt alleine zurechtfinden und dort gibt es nicht nur Freunde: Gräten-Käthe und Herr Klautermann wollen sie loswerden. Doch ein Huhn wie Trudel sollte man nicht unterschätzen …

Jetzt bestellen

€ 12.00 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 17.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Buchkinder

    Seid zwei Jahren halten wir mit Begeisterung ein paar Hühner im Garten. Wären meine Kinder nicht schon große Hühnerfreunde gewesen, so wären sie es mit Sicherheit spätestens mit dem witzigen und anrührenden "Trudel Gedudel purzelt vom Zaun" von Eva Muszynski und Karsten Teich geworden. 🐔 ----- Trudel lebt zusammen mit vielen anderen Hühnern auf einem Hühnerhof. Doch sie ist irgendwie anders als die anderen. Sie möchte nicht immer nur in der Nähe des Hahnes sein, sondern auch mal in Zaunnähe nach dicken Würmern picken, auch wenn dahinter angeblich der Fuchs lauert. Und sie unterhält sich gerne mit einer frechen Möwe, die ihr von der Welt hinter des Zaunes berichtet. Mit etwas unfreiwilliger Hilfe der Puten Ete und Petete gelangt Trudel dann tatsächlich auf die andere Seite des Zaunes, verläuft sich auf der Suche nach dem Eingang und steht plötzlich in den Dünen. Erschöpft findet sie einen alten Strandkorb und schläft ein - bis sie von einer Gestalt geweckt und des Korbes verwiesen wird. Die Gestalt ist eine alte Ratte namens Herr Klabautermann und lässt sich auf die Vereinbarung ein, dass Trudel seinen Strandkorb repariert, dafür aber über Nacht dort bleiben kann. Doch dann muss sie verschwinden. Auf zum Meer Trudel nimmt ihren kleinen Eimer, den sie kurz zuvor gefunden hat, und macht sich auf den Weg, um sich das Meer anzuschauen. Die Ratte und Möwe Käthe lachen sich heimlich ins Fäustchen über die unbedarfte Trudel, die keine Ahnung von Ebbe und Flut hat. Sie läuft weiter und weiter, unterhält sich freundlich mit zwei Krebse, bis sie auf einmal merkt, dass da auf einmal sehr viel Wasser ist. Weil sie nicht weiß, was sie tun soll, stülpt sie sich den Eimer über den Kopf und wird kurz darauf von einer Welle weggespült. Sorge um Trudel und Happy End Käthe und Herr Klabautermann machen sich nun doch etwas Sorgen und auch Vorwürfe, Trudel nicht auf die Gefahr hingewiesen zu haben. Sie laufen zum Meer und stürzen sich in die Brandung. Doch Trudel finden sie nicht. Die sitzt mit Eimer auf dem Kopf auf dem Meeresgrund und wird von den Krebsen gerettet. Am Ende sitzen die drei zusammen am Strand und schauen in den Sonnenuntergang Fazit Wir lieben das Buch! Die Geschichte hat Witz, Spannung und rührselige Momente. Trudel ist eine tolle Persönlichkeit, die alles stets versucht positiv zu sehen und ihre Freundlichkeit nicht verliert. Sie traut sich als einziges Huhn, hinter den Zaun zu blicken und wird dafür am Ende belohnt. Die Illustrationen, die durchgehend farbig sind und auf jeder Seite zu finden sind, sind ebenfalls großartig. Was ich mir vielleicht gewünscht hätte, wäre eine Einteilung in Kapitel gewesen, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. So wollen die Kindern immer unbedingt das ganze Buch auf einmal lesen. Geeignet ist das Buch für Kinder ab ca 4 Jahren.
  • Von: sommerlese

    Eva Muszynski schrieb das im cbj Verlag erscheinende Kinderbuch "Trudel Gedudel purzelt vom Zaun" und Karsten Teich sorgte für die Illustrationen. Trudel Gedudel lebt mit anderem Federvieh auf dem Hof "Das Gelbe vom Ei". Während die anderen Hühner ihrem Hahn Karuso hinterher rennen, bewegt sich Trudel immer abseits des Trubels. Sie geht schon mal ganz nah an den Zaun, wohl wissend, dass auf der anderen Seite der Fuchs lauern könnte. Als ihr die Möwe Gräten-Käthe vom Meer und von der Freiheit vorschwärmt, will sie das unbedingt sehen und selbst erleben. Die dummen Putenzwillinge verhelfen ihr dann zufälligerweise zu einem Flug über den Zaun. Das Huhn Trudel Gedudel ist nicht wie die anderen Hühner auf dem Hof. Sie trägt eine Perlenkette, ist abenteuerlustig und pfiffig. Als ihr die Möwe Gräten-Käthe vom Meer vorschwärmt, wird sie neugierig und möchte dieses »Mehr« unbedingt selbst sehen. Die klugen Worte ihrer Tante Elli hat sie stets im Kopf und als sie eines Tages außerhalb des Zauns in der Wildnis landet, beginnt für sie eine spannende Geschichte. Unterwegs trifft sie noch den unwirschen Herrn Klabautermann und zwei Strandkrabben und als sie plötzlich mitten im Meer landet, hat sie dann doch ein Problem, denn Hühner können ja nicht schwimmen. Und von Ebbe und Flut weiß Trudel auch nichts. Diese Geschichte ist lustig geschrieben, es gibt einige Wortspielereien und die wunderschönen sehr pastellig gehaltenen Bilder machen das Buch zu einem beliebten Vorlesebuch, das Kindern gut gefällt. Die Grundidee des Buches steckt in der Tatsache: Was man nicht kennt, macht einen neugierig. Genauso ergeht es auch dem Huhn Trudel. Denn auf der anderen Seite des Zauns lockt nicht nur die Freiheit, sondern auch das Unbekannte und ebenso die Gefahr. Wie intelligent Trudel ist, kann man nicht genau sagen, sie ist etwas naiv und neugierig und auf alle Fälle kein ängstliches Huhn. Sie ist offen für Neues, hilfsbereit und geht auf Fremde zu. Das macht sich schliesslich bezahlt, denn ihre neu gewonnenen Freunde retten sie aus dem Meer. Die witzigen Wortspielereien, wie die unterschiedlichen und sich reimenden Namen, mit der die Möwe Trudel bezeichnet, lockern die Erzählung auf und zeigen Kindern die Möglichkeit zum Reimen auf. Dieses Kinderbuch richtet sich an Kinder im Alter ab 5 Jahren, ich würde die Altersstufe schon tiefer ab 3 Jahren ansetzen, denn es gibt im Buch nur kurze Textabschnitte und dank der wunderbaren Illustrationen einiges zu entdecken. Durch den positiven Ausgang des Buches und die amüsante und bildhaft toll in Szene gesetzte Geschichte wird "Trudel Gedudel purzelt vom Zaun" schnell das Lieblingsbuch ihrer Kinder. Mir hat es mit meinem kleinen Nachbarjungen viel Spaß gemacht.
  • Von: Erlesene Seiten

    Gerade für die Osterzeit ist die Geschichte der unternehmungslustigen Henne eine schöne Idee. Trudel Gedudel ist nämlich kein Durchschnittshuhn. Sie hält sich zwar an Pickordnung und Rangfolge auf ihrem Hühnerhof, aber sie ist auch neugierig und als sich ihr die Gelegenheit bietet, zu sehen, welche Welt jenseits des Zauns wartet, nutzt sie sie. Doch Trudels Unerfahrenheit bringt sie ziemlich schnell in große Not. Sie hält die Buhne für einen Zaun und läuft nichtsahnend der Flut entgegen. Dabei können Hühner überhaupt nicht schwimmen und so ist Trudel auf die Hilfe ihrer Freunde angewiesen. Die Geschichte ist amüsant und gespickt mit allerlei Wortwitzen und Wortspielereien. Die farbigen Illustrationen konzentrieren sich auf das Wesentliche, daher sind die Seiten nicht überladen und mit den kurzen Textpassagen auch schon zum Vorlesen für jüngere Kinder geeignet. Mein 3-Jähriger möchte das Buch jeden Abend vorgelesen bekommen und folgt der Geschichte bis zum Ende. Gerade die Wortspielereien sind ein tolles Aussprachetraining. Mir persönlich war Trudel Gedudel stellenweise ein zu treudoofes, naives Huhn und ich frage mich immer noch, wer eigentlich Tante Elli war, deren Lebensweisheiten Trudel doch dermaßen stark beeinflussen. Vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung? Schließlich kehrt Trudel Gedudel am Ende auch nicht zurück zum Hühnerhof. Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!
Mehr laden