Das tiefschwarze Herz von Robert Galbraith

Robert Galbraith Das tiefschwarze Herz

Der Nr.-1-Besteller aus UK! Der sensationelle sechste Kriminalroman von SPIEGEL-Bestsellerautor Robert Galbraith, dem Pseudonym von J. K. Rowling, führt das Ermittlerduo Robin Ellacott und Cormoran Strike in die undurchsichtige Online-Welt …

Als Edie Ledwell, verwirrt und völlig außer sich, in Robin Ellacotts Büro erscheint und mit ihr sprechen möchte, weiß die Privatermittlerin zunächst nichts mit deren Problem anzufangen. Die Co-Entwicklerin der Kult-Animationsserie Das tiefschwarze Herz wird von einem mysteriösen Fan mit dem Pseudonym Anomie terrorisiert. Edie ist verzweifelt und will endlich herausfinden, wer dahintersteckt.
Robin glaubt nicht, dass die Detektei Edie dabei helfen kann und schickt sie weg. Erst als sie ein paar Tage später in der Zeitung die schockierende Nachricht liest, dass Edie ermordet auf dem Highgate Cemetery aufgefunden wurde, dem Schauplatz von Das tiefschwarze Herz, wird sie hellhörig und nimmt sich des Falls an.
Robin und ihr Geschäftspartner Cormoran Strike versuchen Anomies wahre Identität zu enthüllen. Mit einem komplexen Netz aus Online-Pseudonymen, Geschäftsinteressen und Familienkonflikten konfrontiert, finden sich Strike und Robin in einer Ermittlung wieder, die sie auf ungeahnte Weise herausfordert und einer unvermuteten Bedrohung aussetzt …



»Mit Cormoran Strike und Robin Ellacott hat Galbraith/Rowling ein ungemein schillerndes und vielschichtiges Ermittlerduo kreiert. Die Dialoge der beiden sind pointiert, ohne bemüht witzig zu sein, die Charaktere stimmig entwickelt.« Hamburger Abendblatt

Außerdem aus der Cormoran-Strike-Reihe lieferbar:
Der Ruf des Kuckucks
Der Seidenspinner
Die Ernte des Bösen
Weißer Tod
Böses Blut

Jetzt bestellen

€ 26.00 [D] inkl. MwSt. | € 26.80 [A] | CHF 35.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Sylvia Hertel / cybergirl

    Covertext: Als Edie Ledwell, verwirrt und völlig außer sich, in Robin Ellacotts Büro erscheint und mit ihr sprechen möchte, weiß die Privatermittlerin zunächst nichts mit deren Problem anzufangen. Die Co-Entwicklerin der Kult-Animationsserie „Das tiefschwarze Herz“ wird von einem mysteriösen Fan mit dem Pseudonym Anomie terrorisiert. Edie ist verzweifelt und will endlich herausfinden, wer dahintersteckt. Robin glaubt nicht, dass die Detektei Edie dabei helfen kann und schickt sie weg. Erst als sie ein paar Tage später in der Zeitung die schockierende Nachricht liest, dass Edie ermordet auf dem Highgate Cemetery aufgefunden wurde, dem Schauplatz von „Das tiefschwarze Herz“, wird sie hellhörig und nimmt sich des Falls an. Robin und ihr Geschäftspartner Cormoran Strike versuchen Anomies wahre Identität zu enthüllen. Mit einem komplexen Netz aus Online-Pseudonymen, Geschäftsinteressen und Familienkonflikten konfrontiert, finden sich Strike und Robin in einer Ermittlung wieder, die sie auf ungeahnte Weise herausfordert und einer unvermuteten Bedrohung aussetzt … „Das tiefschwarze Herz“ ist der 6. Band der Cormoran-Strike-Reihe von Robert Galbraith. Wie mittlerweile die meisten wissen steckt hinter Robert Galbraith J.K. Rowling. Für mich ist es das erste Buch dieser Reihe. Auch wenn ich die vorherigen Bände nicht kenne habe ich gut in das Buch reingefunden. Die Geschichte braucht schon etwas Aufmerksamkeit und lässt sich nicht immer so schnell lesen. Auf die Komplexität der Geschichte werde ich noch eingehen. Cormoran Strike ist Privatdetektiv. Er macht dem Klischee eines Privatdetektiven alle Ehren. Dabei ist er nicht unbedingt ein Sympathieträger. Einer Affäre ist er nie abgeneigt. Dabei hat man immer das Gefühlt, dass er eigentlich an Robin Ellacott interessiert ist. Robin Ellacott ist die zweite Hälfte der Detektei. Sie ist eine ziemlich taffe Frau. Ihre Leidenschaft für Psychologie hilft ihr bei der Arbeit ungemein. Der Fall den die Beiden bearbeiten ist echt tricky. Edie Ledwell bittet um Hilfe. Sie ist Co-Entwicklerin der Kult-Animationsserie „Das tiefschwarze Herz“. Sie wird von einem Fan mit dem Pseudonym Anomie terrorisiert. Die Detektive lehnen den Fall ab. Doch dann muss Robin vom Tod Edie Ledwells in der Zeitung lesen. Edie wurde am Schauplatz von „Das tiefschwarze Herz“ tot aufgefunden. Jetzt versuchen Cormoran Strike und Robin Ellacott den mysteriösen Anomie ausfindig zu machen. Die Ermittlungen werden sehr komplex beschrieben. Ein Onlinegame zu der Animationsserie „Das tiefschwarze Herz“ kursiert im Netz. Stecken Fans hinter der Verbreitung des Onlinegames und dem Tod von Edie Ledwell? Cormoran und Robin finden sich bei ihren Ermittlungsarbeiten in einer unübersichtlichen virtuellen Welt wieder. Die LeserInnen verfolgen zusammen mit den Ermittlern die Chatverläufe der User. Neben den eigentlichen Chats zwischen den Usern gibt es immer noch „Nebenchats“. Das ist nicht immer ganz einfach und man muss sich hier sehr konzentrieren. Die Chatverläufe gehen manchmal über mehrere Seiten und die Schrift ist recht klein. Authentisch ist wiederum, dass Abkürzungen und Tippfehler in den Textnachrichten zu finden sind so wie es in der Realität auch sein würde. J.K. Rowling oder Robert Galbraith wie sie sich bei dieser Reihe nennt versteht es die LeserInnen über mehr als 1300 Seiten in Atem zu halten. Ihre Charaktere sind recht facettenreich und werden eingehend beschrieben. Auch das Privatleben nimmt immer wieder einige Seiten in Anspruch. Hier ist es bestimmt gut wenn man auch die vorherigen Bände gelesen hat. Man kann sich ein detaillierteres Bild der Protagonisten machen. Auch die Ermittlungen sind spannend und komplex.. Ich finde es sehr realistisch, dass die Detektei nicht nur den einen Fall zu bearbeiten hat. So landet man immer wieder an Nebenschauplätze die zu hier eigentlich nicht relevanten Fällen gehören. Das gibt ein rundes Gesamtbild. „Das tiefschwarze Herz“ ist ein Kriminalroman der die LeserInnen fordert. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich denke ich werde die Vorgänger auch noch lesen.
  • Von: Bücherfreuden

    Edie Ledwell, Mitschöpferin der unerwartet erfolgreichen makaber-schrägen Animationsserie „Das schwarze Herz“, wendet sich an hilfesuchend an Robin Ellacott, weil sie in den sozialen Netzwerken massiv angegriffen wird. Vor allem Anomie, der anonyme Betreiber eines Fan-Computerspiels, scheint sie zur persönlichen Gegnerin erklärt zu haben und darüber hinaus Zugang zu Insider-Informationen zu besitzen. Weil die Detektei überlastet ist, muss Robin Edie wegschicken. Kurze Zeit später ist Edie tot - ermordet. Eine Filmgesellschaft, die wegen der Verfilmung der Trickserie Ärger mit den Fans befürchtet, beauftragt die Detektei Strike und Ellacott, Anomies Identität aufzudecken. Und so tauchen Strike und Robin tief ein in ein komplexes Netz aus Beziehungen, Interessen, Emotionen, Täuschungen, Interaktionen in den sozialen Netzwerken. Sie werden zur Zielscheibe einer rechten Gruppierung, die das Computerspiel unterwandert hat, und kommen in jeder Hinsicht an ihre Grenzen. Ein monumentaler, faszinierender Kriminalroman, der mich völlig in seinen Bann gezogen hat. Als Leserin, Leser folgt man Strike und Robin praktisch Schritt auf Tritt, als wäre man selbst Teil des Ermittlungsteams. Darüber hinaus gibt es natürlich auch Entwicklungen im Privatleben der beiden, die die ganze Situation komplizierter machen. Ein tolles Buch. 1300 Seiten! Wenn man etwas bemängeln möchte, dann höchstens ein paar kleine Längen oder Wiederholungen. Und ich würde mir wünschen, dass dieses Hin und Her zwischen Robin und Cormoran nicht in jedem Buch neu aufgewärmt wird. Auch die ständige Überbeanspruchung von Strikes amputiertem Bein, seine permanent schlechten Lebensgewohnheiten und die Frauengeschichten … das sind wiederkehrende Themen, die vielleicht mal variiert werden könnten (vielleicht werden sie es ja im nächsten Band?). Aber das alles ist Jammern auf höchstem Niveau. Ich bin absolut begeistert von „Das tiefschwarze Herz“ mit seinen vielfältigen Charakteren, den überragenden Ermittlungen (geholfen von ein paar kleinen Zufällen) und dem interessanten Thema.
  • Von: mareike-liest

    Ich liebe diese Reihe, aber 1360 Seiten, das war einiges. Aber es hat sich gelohnt. Es war spannend, aktuell und mitreissend. Einmal mehr der Beweis dafür, daß Frau Rowling (unter ihrem Pseudonym) hervorragende Krimis schreibt. Diesmal geht es für Strike und Robin in die Welt des Online Gamings. Und das ist alles andere als ungefährlich. Ein unheimlicher Fan attackiert die eine Hälfte eines Duos, das eine Serie namens " Das tiefschwarze Herz " entwickelt hat. Aber als die junge Frau von Robin an andere Detekteien verwiesen wird, wird sie kurze Zeit später ermordet aufgefunden. Ihr Freund wird bei diesem Anschlag schwer verletzt. Erschüttert arbeitet sich Robin mit Unterstützung von Strike in den Fall ein. Doch diese Ermittlung übersteigt alles, was sie bisher erlebt haben und schon bald häufen sich die Todesfälle. Zusätzlich erlebt Strike wieder eine seiner Nebengeschichten mit Charlotte. Auch seine neue Freundin Madeleine erweist sich als äusserst anstrengend. Und alles nur, weil er sich seiner Gefühle für Robin nicht sicher ist.
Mehr laden