Der Zirkel. Sie wollen dich. Sie finden dich. von Leon Sachs

Leon Sachs Der Zirkel. Sie wollen dich. Sie finden dich.

Sie muss gegen ihre eigene Familie ermitteln. Er könnte ihre Karriere zerstören. Doch gegen den Feind haben sie nur gemeinsam eine Chance. – Der Start der packenden neuen Thrillerreihe!

Drei Tote in drei verschiedenen Ländern. Zufall? Nur Johanna Böhm, frisch gebackene Studentin an der Polizeiakademie, weiß, was diese Morde miteinander verbindet. Denn sie kennt die Opfer aus ihrer Vergangenheit, vor der sie einst geflohen ist. Und Johanna ahnt, dass sie dieses Wissen erneut in große Gefahr bringen könnte. Als der Ex-Geheimdienstler Rasmus Falk nachts in ihre Wohnung eindringt und sie beschuldigt, in den Mordkomplott verwickelt zu sein, sieht sie ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Er droht, ihre Karriere bei der Polizei zu beenden, ehe sie begonnen hat, und Johanna bleibt keine andere Wahl, als sich mit Falk zu verbünden. Doch setzt sie damit alles aufs Spiel?


Mitreißend erzählt. Erschreckend realistisch. Ein rasanter Thriller, der gnadenlos weiterdenkt, was wir zu verharmlosen versuchen.

Jetzt bestellen

€ 16.00 [D] inkl. MwSt. | € 16.50 [A] | CHF 22.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Tara

    „Der Zirkel. Sie wollen dich. Sie finden dich“ ist der erste Band mit den Protagonisten Johanna Böhm und Rasmus Falk des Autors Leon Sachs. Mit Johanna Böhm und Rasmus Falk hat der Autor zwei interessante Charaktere geschaffen. Die 29-jährige Johanna hat gerade mit der Polizeiakademie begonnen. Als sich innerhalb kurzer Zeit drei Morde in drei verschiedenen Ländern ereignen, erkennt Johanna einen Zusammenhang, der sie zu ihrer Familie führt, mit der sie bereits vor 13 Jahren abschlossen hat. Auch der Ex-Geheimdienstler und IT-Experte Rasmus erkennt die Verbindung und bringt Johanna in eine unangenehme Situation, da er die Morde aufzuklären will, ihre Hilfe benötigt und sie damit zwingt, sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen. Diese ist wirklich schockierend und berührend, so dass es leicht nachzuvollziehen ist, dass Johann mit dieser abschließen wollte. In 56 kurzen Kapiteln, die lediglich den Zeitraum vom 6. September bis zum 31. Dezember umfassen, bin ich durch die Handlung regelrecht hindurchgeflogen. Der Schreibstil des Autos ist sehr detailliert und liest sich leicht, die Handlung ist rasant, die Emotionen der Charaktere greifbar und die Themen aktuell. Sie umfassen Politik, Demokratie, Wahlen, Rache, Manipulation und Rechtsextremismus. Dabei wirken die Ereignisse so authentisch, dass mich beim Lesen eine unangenehme Beklemmung beschlich. „Der Zirkel“ war für mich einer der spannendsten Politthriller, den ich gelesen habe, da er aufgrund seiner Aktualität und seinem Bezug zur Gegenwart für Gänsehaut sorgt. Auf weitere Fälle mit Johanna Böhm und Rasmus Falk bin ich nun mehr als gespannt.
  • Von: Elvira Pfeiffer (Goch9)

    Johanna Böhm, Polizeianwärterin, glaubt ihrer Familie entkommen zu sein. Doch auf ihrem Weg zur Polizeiakademie begegnen ihr mehr und mehr Wahlplakate mit dem Konterfei ihres Vaters. Erst als drei Todesfälle publik werden, deren Opfer Johanna aus ihrer Vergangenheit kennt, kann sie allarmiert eine Verbindung erkennen. Durch den ehemaligen Geheimdienstler Rasmus Falk erfährt sie, dass die Todesfälle keine Unfälle waren. Johanna sieht sich gezwungen ihr Wissen, um die drei Opfer an ihren Ausbildungsleiter weiterzugeben. Damit bringt sie sich unmittelbar in Gefahr. Was macht diesen Thriller so außergewöhnlich, so faszinierend? Ist es die Nähe zur Realität oder weil er die möglichen Gefahren unserer technologischen Welt aufzeigt? Aber es ist ja nicht nur die technologische Welt, sondern der wachsende Rechtsradikalismus. Vor allem ist uns Normalbürgern nicht bewusst, wie viele Rechtspopulisten in Deutschland und Europa an entscheidungsträchtigen Positionen sitzen. Neben einem dichten Spannungsbogen, der den Thriller immer wieder zum Pageturner machte, empfand ich zwischendurch arge Beklemmungen. Man weiß nicht, wie weit die Vorbereitungen der realen Elite-Hochschulen in Europa schon gediehen sind. Innerhalb dieses fiktiven Thriller ist die Gefahr durch große emotionale Bereitschaft zur Gegenwehr und Aufgabe wichtiger Positionen gebannt worden, was wohlwollend von meinem aufgewühltem Gemüt aufgenommen wurde. Auch die Ermittler haben sich hin und wieder in Frage gestellt und ihre Beweggründe hinterfragt. Das machte sie authentisch und serientauglich. Leon Sachs Gedankenspiel zur Manipulation von Online-Wahlen sollte jeden Politiker und Staatsbeamten allarmieren. Es ist superspannend und actionreich geschrieben, aber auch erschreckend nah an der Realität.
  • Von: Leseratte06

    Rezension (Rezensionsexemplar) Leon Sachs - Der Zirkel: Sie wollen Dich. Sie finden Dich. Klappentext: Drei Tote in drei verschiedenen Ländern. Zufall? Nur Johanna Böhm, frisch gebackene Studentin an der Polizeiakademie, weiß, was diese Morde miteinander verbindet. Denn sie kennt die Opfer aus ihrer Vergangenheit, vor der sie einst geflohen ist. Und Johanna ahnt, dass sie dieses Wissen erneut in große Gefahr bringen könnte. Als der Ex-Geheimdienstler Rasmus Falk nachts in ihre Wohnung eindringt und sie beschuldigt, in den Mordkomplott verwickelt zu sein, sieht sie ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Er droht, ihre Karriere bei der Polizei zu beenden, ehe sie begonnen hat, und Johanna bleibt keine andere Wahl, als sich mit Falk zu verbünden. Doch setzt sie damit alles aufs Spiel? Protagonisten: Johanna: Trotz ihrer Vergangenheit ist sie eine starke,selbstbewusste junge Frau,die genau weiß was sie will. Ich mochte sie und ihre Art gerne und habe an einigen Stellen sehr mit ihr gelitten. Falk: Anfangs mochte ich ihn nicht so sehr und war bei ihm sehr skeptisch. Mit der Zeit fand ich ihn und seine Arbeit spannend. Meinung/Fazit: Ein Buch das einem von der ersten Seite an packt und erst wieder loslässt wenn man es fertig gelesen hat. Ein Buch das ein vereinzelte Längen hat aber diese stören beim lesen nicht. Mir gefiel die Entwicklung der Geschichte sehr auch wenn es an vielen Stellen traurig/heftig und doch wieder spannend war. Ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen. Mir gefiel der Schreibstil. Das Cover fällt durch das Neonfarbende Kreuz und die Schrift wirklich sofort ins Auge. Der Klappentext klang super und man wird beim Inhalt nicht enttäuscht sondern begeistert. Die Entwicklung von Johanna und Falk fand ich super diese zu beobachten und zu begleiten. Das es doch etwas politisch angehaucht war/ist stört nicht aber man muss das Thema mögen und verstehen. Es war mein erstes Buch von Leon Sachs und wird mit Sicherheit nicht mein letztes von ihm sein. 5/5 🌹🌹🌹🌹🌹
Mehr laden