Die Tote im Sturm von Kristina Ohlsson

Kristina Ohlsson Die Tote im Sturm

Hoch aufragende Klippen, knarrende Docks, malerisch rote Bootshäuser – und ein Mord: Der Auftakt der beliebten Bestsellerserie!

Ein Sturm nähert sich dem verschlafenen Ort Hovenäset. In der Nacht, als das Unwetter über der idyllischen schwedischen Westküste niedergeht, passieren zwei Dinge: Die Lehrerin Agnes verschwindet spurlos, und ein neuer Bewohner taucht in Hovenäset auf. Der Stockholmer August Strindberg hat das lokale Bestattungsunternehmen gekauft – samt Leichenwagen –, um einen Secondhand-Laden zu eröffnen. Während August sein neues Fahrzeug gelb lackiert, um sein schauriges Domizil angenehmer zu gestalten, wird ihm klar, dass sein Haus im Zentrum um Agnes‘ Verschwinden steht. Er beginnt auf eigene Faust zu ermitteln.


Lust auf noch mehr Schweden? Lernen Sie Kristina Ohlssons andere Krimireihen kennen, zum Beispiel mit »Aschenputtel« oder »Schwesterherz«.

Jetzt bestellen

€ 13.00 [D] inkl. MwSt. | € 13.40 [A] | CHF 18.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: lenisvea

    Meine Meinung: Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und gehört und war daher gespannt auf diese neue Reihe. Der Einstieg ist mir auch direkt gut gelungen. Der Hauptprotagonist August Strindberg kommt aus Stockholm, um sich in dem verschlafenen Ort Hovenäset niederzulassen. Er hat ein ehemaliges Beerdigungsinstitut gekauft, um dort einen Secondhandladen zu eröffnen. Als er dort ankommt, ist aber das ganze Dorf in Aufregung, denn es wird eine Lehrerin vermisst … Je weiter die Geschichte vorankommt, um so mehr gerät sein Domizil ins Visier der Ermittlungen. August möchte endlich seine Ruhe haben und fängt an, mit zu ermitteln. Ich hatte aber das Gefühl, dass August Strindberg selbst auch einige Geheimnisse mit sich herumträgt. Mir hat die Geschichte rund um den geheimnisvollen Fremden von Anfang an gut gefallen, es gab allerdings zwischendrin auch immer wieder Längen. Alles in allem kann ich hier aber eine Lese- und Hörempfehlung aussprechen und freue mich schon auf den 2. Teil der Reihe. Von mir bekommt Die Tote im Sturm 4 Sterne. 4 von 5 Sterne Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Limes Verlag Infos zur Autorin: ©Limes Verlag Rezension: ©lenisveasbücherwelt
  • Von: FreetimeGuide

    In einem kleinen Ort in Schweden, Hovenäset, ist nachts ein furchtbares Unwetter. Da verschwindet die Lehrerin Agnes spurlos. Gleichzeitig trifft August Strindberg ein, der das Bestattungsunternehmen im Nachbarort Kungshamn gekauft hat, um einen Secondhand-Laden einzurichten. Er zieht in ein leerstehendes Haus in Hovenäset ein, das er von Janssons gemietet hat. Die Kommissarin Maria Martinsson wird mit den Ermittlungen um die verschwundene Lehrerin beauftragt. August unterstützt sie dabei, denn das von ihm gemietete leerstehende Haus scheint eine Rolle dabei zu spielen. Nachts werden Personen beobachtet, die sich Zugang verschaffen. Spannend beschrieben, vor allem die Atmosphäre in dem kleinen Ort.
  • Von: Elisa21

    "die Tote im Sturm" ist der Auftakt Krimi für August Strindberg, der eigentlich nur aus der Großstadt entfliehen und seine Ruhe in einem kleinen schwedischen Dorf sucht. Ganz so ruhig wird es allerdings nicht, als plötzlich eine Lehrerin verschwindet. August war mir gleich sehr sympathisch, wie eigentlich alle Charaktere in dem Buch. Die Autorin schafft es alle Figuren gut zu beschreiben, so dass man sich ein gutes Bild von ihnen machen kann. Auch das Dorf und die Idylle dort werden deutlich. Man merkt, wie viel Leidenschaft in dem Buch steckt, da der Ort und auch die Atmosphäre dort sehr deutlich beschrieben werden. Der Fall an sich war nicht wahnsinnig spannend, gibt einem aber immer Mal wieder kleine Rätsel auf. Durch die tolle Atmosphäre und auch die gute Beschreibung der Charakter, ist das Buch trotzdem unterhaltsam gestaltet. Besonders die Dynamik zwischen August und Maria fand ich interessant und auch die Lösung des Falls hat mich dann doch nochmal mitgerissen. Zwischen drin gibt es die ein oder andere langatmige Passage, das tut dem Buch aber keinen großen Abbruch. Der Schreibstil ist die meiste Zeit flüssig und schnell zu lesen, was bei Krimis nicht immer der Fall ist. Alles in allem ist das Buch ein tolles Gesamtpaket aus toller Atmosphäre, gut ausgearbeiteten Charakteren und einen interessanten Kriminalfall.
Mehr laden