Du gehörst uns von JP Delaney

JP Delaney Du gehörst uns

Sie haben dein Kind. Doch du hast ihres.

Es ist der Albtraum aller Eltern: Als Pete Riley eines Morgens die Tür öffnet, steht vor ihm ein Mann, der seinem zweijährigen Sohn Theo wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Was Miles Lambert ihm offenbart, bringt Petes Welt ins Wanken: Die Söhne der beiden Familien sind nach der Geburt vertauscht worden, Miles und seine Frau sind Theos biologische Eltern. Nach dem ersten Schock beschließen die beiden Paare, die Kinder nicht aus ihren Familien zu reißen. Sie wollen gemeinsam einen Weg finden, am Leben ihres jeweils leiblichen Sohnes teilzuhaben. Doch schnell stellt sich heraus, dass die Familien unterschiedlicher nicht sein könnten. Pete traut der heilen Welt im Hause Lambert immer weniger. Dann bringt eine Klage gegen das Krankenhaus, in dem der Fehler passiert ist, Verstörendes ans Tageslicht …

Jetzt bestellen

€ 11.00 [D] inkl. MwSt. | € 11.40 [A] | CHF 15.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: mamenu

    Meine Meinung Dieses Buch hat mich lange zum Nachdenken gebracht, denn ich fand es schon ziemlich komisch, wie beide Familien mit dieser Situation am Anfang umgegangen sind. Ich musste mir immer wieder vorstellen, wie es wohl sein würde, wenn jemand bei mir vor der Tür steht und behauptet im Krankenhaus ist ein Fehler mit den Babys passiert. Sie sind wohl vertauscht worden. Was erstmal für jeden ein Alptraum ist, aber dann auch noch die Entscheidung zu treffen, das beide Kinder in der Familie bleiben sollen wo sie sind. Was in dieser Geschichte geschehen ist, beide Familien haben sich so geeinigt. Sie wollten dann auch viel zusammen unternehmen, damit sie auch mit dem anderen Kind im Kontakt stehen. Was ich schon sehr spannend fand, wie jedes Elternteil damit umgegangen ist .Doch irgendwann war Miles mit allem nicht mehr so ganz einverstanden und mischte sich immer mehr in das Familienleben von Pete und seiner Frau ein. Was dann zu viel ärger führte. Denn für Rileys gab es Regeln, die auch eingehalten werden sollten. Das fing damit schon an, wenn Theo abends im Bett lag und Miles dann noch vor der Tür stand. Hat er das Recht Theo nochmal aus den Bett zu holen, um ihm noch ein Spielzeug zu geben was er mit gebracht hat? Das sorgte natürlich immer wieder für ärger. Aber es es gab immer mehr Probleme, die für die Rileys nur noch zu Stress führten. Ich fand diese Geschichte von Anfang bis Ende sehr spannend. Auch wurden die einzelnen Charakteren sehr gut beschrieben. Ich konnte alles gut nachvollziehen und hat mich sehr zum Nachdenken an geregt. Am Anfang waren mir alle noch sehr symphytisch, wie sie mit der ganzen Situation umgegangen sind. Doch einige Seiten weiter änderte sich das ganz schnell. Ich muss mal wieder sagen hier wurde ich gut Unterhalten. Jetzt noch meine Frage an euch, für welches Kind würdet ihr euch entscheiden?
  • Von: Toval

    Inhalt: Es ist der Albtraum aller Eltern: Als Pete Riley eines Morgens die Tür öffnet, steht vor ihm ein Mann, der seinem zweijährigen Sohn Theo wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Was Miles Lambert ihm offenbart, bringt Petes Welt ins Wanken: Die Söhne der beiden Familien sind nach der Geburt vertauscht worden, Miles und seine Frau sind Theos biologische Eltern. Nach dem ersten Schock beschließen die beiden Paare, die Kinder nicht aus ihren Familien zu reißen. Sie wollen gemeinsam einen Weg finden, am Leben ihres jeweils leiblichen Sohnes teilzuhaben. Doch schnell stellt sich heraus, dass die Familien unterschiedlicher nicht sein könnten. Pete traut der heilen Welt im Hause Lambert immer weniger. Dann bringt eine Klage gegen das Krankenhaus, in dem der Fehler passiert ist, Verstörendes ans Tageslicht … Cover: Auf dem Cover ist eine Eingangstüre eines Hauses zu sehen. Die Türe ist weiß, alles anderen ist eher dunkel und düster gehalten. Meiner Meinung nach passt das Cover nicht ganz zum Inhalt des Buches. Schreibstil und Charaktere: Ein super Schreibstil, welcher richtig zum Lesen einlädt. Es ist so spannend geschrieben, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Auch die Charaktere sind super ausgewählt! Fazit: Der Klappentext hat mich sofort gefesselt und voller Spannung habe ich gleich mit dem Lesen begonnen. Und ich wurde nicht enttäuscht! So ein mega spannendes Buch habe ich schon seit längerem nicht mehr gelesen. Zwei Tage und das Buch war leider schon zu Ende! Für Thriller Liebhaber ein absolutes Muss! Dies wird nicht mein letztes Buch des Autores gewesen sein!
  • Von: Giselas Lesehimmel

    Meine Meinung: Diese Geschichte lässt mit Sicherheit Niemanden kalt! Das war mal wieder ein Thriller, bei dem ich bis zum Schluss nicht gewusst habe, wer für diesen Wahnsinn verantwortlich ist. Delany spielt hier mit der Angst von Eltern. Das falsche Baby mit nach Hause zu nehmen ist ein Alptraum, wie er größer nicht sein könnte. Genau das ist Pete und Maddie passiert. Ihr zweijähriger Theo gehört Miles und Lucy Lambert. Sie haben den zweijährigen Sohn David von Pete und Maddie. Miles macht ein tolles Angebot. Die Kinder sollen nicht aus der jeweiligen Familie herausgerissen werden. Vielmehr soll ein guter Kontakt bestehen, bei dem beide Paare mit ihrem leiblichen Kind Kontakt halten können. Nein, ich habe Miles Worten keine Sekunde geglaubt. Ich habe schließlich einen Thriller gelesen. Da kann doch nicht alles harmonisch laufen. Aber ganz ehrlich, mit so einem Wahnsinn habe ich nicht gerechnet. Ich habe das Buch nicht gelesen. Vielmehr habe ich jedes Wort inhaliert, um so einige Male die Luft wie ein Autoauspuff auszustossen. Ich habe um die Kinder gebangt. Wusste nicht mehr, wer von den ganzen Beteiligten noch alle Tassen im Schrank hat. Zum Wohle der Kinder war wahrlich nicht Vieles. Manipulation und Empathielosigkeit waren stellenweise kaum noch zu ertragen. Nachdem beide Paare die Klinik verklagt haben, kommen viele Dinge ans Licht. Dinge, die das Bild eines Menschen ungünstig verschleiern können. Ich habe mir gewünscht, dass das *richtige* Paar alle zwei Kinder behalten darf. Für Pete hatte ich sehr viel Sympathie. Warum das so ist empfehle ich Euch selber zu lesen. Fazit: Wahnsinn pur, verpackt in eine spannende Geschichte. Diese Geschichte lässt mit Sicherheit Niemanden kalt! Ich habe zusätzlich zum e-Book noch das Hörbuch gehört. Rike Schmid und Steffen Groth haben wunderbar gesprochen. Ich kann beide Medien sehr empfehlen. Danke J P Delaney. Ich hatte sehr spannende Lesee- und Hörstunden.
Mehr laden