Mutterherz von Tess Gerritsen

Tess Gerritsen Mutterherz

Für eine Tochter würde eine Mutter alles tun. Wirklich alles? Der neue Fall für die toughe Ermittlerin Jane Rizzoli und die smarte Gerichtsmedizinerin Maura Isles von SPIEGEL-Bestsellerautorin Tess Gerritsen!

Der brutale Mord an einer Bostoner Krankenschwester hält Detective Jane Rizzoli und Gerichtsmedizinerin Maura Isles in Atem. Noch in ihrer Arbeitskleidung wurde der Frau bei der Heimkehr der Schädel eingeschlagen. Hat sie einen Dieb überrascht, oder hat jemand auf sie gewartet? Was Jane da gar nicht gebrauchen kann, ist eine Mutter, die sie permanent wegen einer vermeintlich entführten Nachbarstochter anruft – eine, die schon mehrmals weggelaufen ist. Zudem sind da noch diese unfreundlichen Neuen in der Straße, die kürzlich eingezogen sind. Mit denen ist etwas nicht koscher, glaubt Angela. Jane wischt die Warnungen ihrer Mutter beiseite. Doch Angelas Bauchgefühl trügt nicht und bringt sie in höchste Gefahr …

Rizzoli & Isles – bekannt aus dem TV – sind endlich zurück und ermitteln in ihrem 13. Fall! Mitreißend bis zur letzten Seite! Jeder Fall ist unabhängig und kann ohne Vorwissen gelesen werden.

Jetzt bestellen

€ 22.00 [D] inkl. MwSt. | € 22.70 [A] | CHF 30.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Tanja

    Und darum geht es ... Angela Rizzoli ist gerne Mutter. Genau wie wiederum ihre Tochter Jane Rizzoli gerne Mutter ist. Nur definieren beide das Muttersein unterschiedlich. Während Jane als Detective die Welt von Kriminellen und Mördern befreit, ist Angelas gewähltes Wirkungsbereich ihre eigene Nachbarschaft. Und als ein Nachbarsmädchen verschwindet und zeitgleich gegenüber ein seltsam verschlossenes und geheimnistuerisches Paar einzieht, ruft das Angela auf den Plan und sie hält auch gegenüber Jane nicht hinter dem Berg mit ihren Mutmaßungen - was Jane nur noch nervt. Aber ein Mutterherz weiß manchmal mehr, als man vermuten mag ... Meine Meinung ... Nun also schon der 13. Band der Rizzoli & Isles-Reihe. Und ich mochte die Geschichte. Keine so geniale wie in BLUTMALE oder manch anderem Buch der Reihe, wie ich finde, aber gut war die Geschichte hier allemal. Gerritsen versteht sich einfach auf das Erschaffen ihrer Storylines ebenso, wie auf die Entwicklung ihrer Figuren. Alles in allem ein lesenswertes Buch.
  • Von: sunshine_loves.you

    "Grabkammer" der siebte Fall, liegt schon vierzehn Jahre zurück. Ach was habe ich Detektive Jane Rizzoli und Dr. Maura Isles lieben gelernt. Ich habe die Bücher damals verschlungen. Nun muss ich feststellen, "Mutterherz" ist bereits der dreizehnte Fall. Ich bin sofort in diese Story reingefallen, eine Krankenschwester wird tot in ihrem Haus aufgefunden, Detecie Rizzoli und Gerichtsmediziner in Isles stehen mitten in einem schwierigen Fall. Aber auch Angela, die Mutter von Rissoli hat alle Hände voll zu tun, in ihrer Nachbarschaft geschehen die unmöglichsten Dinge, eine Teenager ist verschwunden, die neuen Nachbarn sind unnahbar und verschanzen sich in ihrem Haus und ihre beste Freundin, spricht kein Wort mehr mit ihr. Hinter jeden Gartenzaun, vermutet Angela ein Verbrechen. Zwei Geschichten die parallel laufen. Die Kapitel mit Angela waren einfach großartig, ich hatte soviel Spaß, wieviel Einsatz sie gezeigt hat. Und Jane die ihre Mutter zuerst nicht Ernst genommen hat. Ich habe die ersten Teile spannender in Erinnerung, vielleicht wird man mit den Jahren ruhiger. Aber trotzdem habe ich mich wohl gefühlt, alte Bekannte wieder zu sehen, es war wie nach Hause kommen. Ich mochte den fesselnden Schreibstil, die spannenden Handlungen, die schlagfertigen Dialoge. Alles war dabei ... Überraschung, Spannung, Spass und ein glückliches Ende. Der richtige Nervenkitzel blieb aus, Thriller ist ein wenig übertrieben, aber ich hatte trotzdem extrem viel Spaß. Wieder einmal konnte mich die Autorin, nach so vielen Jahren, mir ihrem bildhaften und spannenden Schreibstil überzeugen. Ich brauche unbedingt die Vorgänger. Danke für die schöne Lesezeit
  • Von: Gedankenlabor

    "Mutterherz" von Tess Gerritsen ist der mittlerweile 13. Fall der Rizzoli & Isles-Reihe und war für mich wieder eine große Lesefreude! Jane und Marua haben hier einen ziemlich kniffligen Fall rund um eine tot aufgefundene Krankenschwester zu lösen. Zu allem Übel ist Janes Mutter Angela quasi durch ihr eigenes Verschulden bzw. durch ihre unermüdliche Neugier mit darin verwickelt und treibt neben ihren Nachbarn auch Jane ein kleines bisschen zur Verzweiflung 😅 Angela bekommt hier auch ihren ganz eigenen Part, denn ein Teil der Geschichte wird uns als Leser von ihr direkt erzählt und ich muss ehrlich sagen, dass sie wirklich anstrengend ist, dennoch bietet diese Sicht noch mal eben ganz andere Einblicke, die für den ganzen fall an sich sehr interessant sind! Mehr kann ich an dieser Stelle auch gar nicht verraten, denn das müsst ihr selbst lesen! Es ist auf jeden fall wieder ein wie ich finde solider Fall der Reihe und der Fokus liegt hier mal weniger auf Maura und mehr auf Jane und eben Angela, was für mich auch eine willkommene Abwechslung war. Wer die Reihe noch nicht kennt, der könnte diesen Thriller quasi auch alleinstehend lesen, sollte man aber die ganze Reihe in Angriff nehmen wollen, dann kann ich sehr empfehlen wirklich am Anfang zu beginnen, denn dieser 13. Band spoilert natürlich ein bisschen was gerade im Bezug auf das Privatleben von Maura & Jane😉📖
Mehr laden