RABBITS. Spiel um dein Leben von Terry Miles

Terry Miles RABBITS. Spiel um dein Leben

Deine Mitspieler: unbekannt. Die Regeln: tödlich. Der Einsatz: Dein Leben.

Es ist ein normaler Arbeitstag. Du siehst auf die Uhr: 4.44. Du checkst deine Mails, und 44 ungelesene Nachrichten warten auf dich. Schockiert realisierst du, dass heute der 4. April ist – der 4.4. Und als du in dein Auto steigst, um nach Hause zu fahren, zeigt der Kilometerzähler 44.444 an.

Zufall? Oder hast du gerade RABBITS für dich entdeckt?

Seit vielen Jahren hat K keine Familie mehr und kann sich nur noch auf zwei enge Freunde verlassen – Chloe und Baron. Gemeinsam sind sie süchtig nach RABBITS. Niemand weiß genau, seit wann dieses geheime Spiel im Untergrund existiert. Wann endlich die nächste Runde beginnt. Wer mitspielt. Was der Gewinner bekommt. Doch diese eine Regel ist klar: Die Spieler dürfen nicht darüber sprechen. Und wer gegen die Regel verstößt, schwebt in Lebensgefahr. So wie ein berühmter Ex-Spieler, der K einen Auftrag erteilt und plötzlich spurlos verschwindet. Alarmiert schlägt K alle Warnungen in den Wind und fängt an, den Hinweisen zu folgen – ohne zu ahnen, dass die gefährlichste RABBITS-Runde aller Zeiten längst begonnen hat.

»Eine Achterbahnfahrt voller Twists, die sich nahtlos von einer Schatzsuche zu einem Verschwörungsthriller zu einem Escape Room wandelt.« Kirkus Review

Jetzt bestellen

€ 18.00 [D] inkl. MwSt. | € 18.50 [A] | CHF 24.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: loudest.library

    Ihr findet gefallen an Geschichten wie Nerve, Erebos, das Gottesspiel, ready player one? Geschichten, die fast jedem zusprechen, der an Spannung und Spielen interessiert ist? Ich glaube ich habe da ein weiteres Buch, das da punkten könnte! Auch "Rabbits" von Terry Miles ist ein durchaus gelungenes und definitiv innovatives Werk aus dem Bereich. Die Handlung ist recht schnell zusammengefasst: ein geheimes und gut verstecktes Spiel namens Rabbits, das in die reale Welt integriert ist, lockt zu jeder Runde zahlreiche Interessierte an. Der gesamte Ablauf, die Spieler, die Macher, die Gewinner- geheim. Der Spielinhalt: merkwürdige Muster, Zufälle, die keine sind und Spuren folgen, wo andere keine erkennen und möglicherweise auch keine sind. Oder? Protagonist K, dessen Geschlecht nie deutlich wird, da es absolut irrelevant für die Geschichte ist, wird in das Geschehen geworfen, als er von einem berühmt berüchtigten ehemaligen Spieler aufgesucht wird… Doch nur Stunden nach dem Treffen ist dieser spurlos verschwunden. Mir persönlich hat an dem Buch insbesondere das Konzept hinter dem Spiel gefallen! Es war oftmals unklar, ob man tatsächlich spielt, wo die Grenzen der Realität liegen, wo der Spaß aufhört und das Grauen anfängt. Das Buch war wirklich spannend und war recht zügig durchgelesen. Die Kreativität und der Einfallsreichtum des Autors war wirklich interessant zu beobachten und hat mir unheimlich gut gefallen, weil Rabbits etwas ist, was ich so zuvor noch nie gelesen hatte. Gerade deshalb finde ich dieses Buch so empfehlenswert für Leser, die die oben genannten Bücher auch spannend fanden. Ich persönlich bin immer auf der Suche nach vergleichbarem! Dennoch: das Buch ist an manchen Stellen wirklich umständlich, verwirrend und in der Beantwortung mancher Fragen auch etwas knapp. Da die Frage nach "was ist nun wirklich real?" recht ausgereizt wird, ist es teilweise auch anspruchsvoll der Handlung zu folgen, da die Szenen etwas ungalant hin und herspringen. Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass das Buch auch deutlich kürzer hätte sein können. Um das Spiel länger auszukosten war die Konzeption des Plots gut und hat mir gefallen, teilweise wiederholen sich die Abläufe aber etwas. Hinweis finden, suchen, diskutieren, Realität hinterfragen, repeat. Das Buch ist nicht für jeden was, mir persönlich hat es dennoch unheimlich gut gefallen, weshalb ich es empfehlen würde, wenn einem die Konzeption solcher Spiele anspricht!
  • Von: Miriprobiertdiewelt

    *Werbung - Rezensionsexemplar* Deine Mitspieler: unbekannt. Die Regeln: tödlich. Der Einsatz: Dein Leben. Wenn man schon so vom Klapptext in Empfang genommen wird, dann ist einem doch klar, dass man das Buch haben muss, oder? Und so war es Liebe auf den ersten Blick ‚Rabbits - Spiel um dein Leben‘ ein Thriller von Terry Miles, erschienen im Penguin Verlag. Seit vielen Jahren hat K keine Familie mehr und kann sich nur noch auf zwei enge Freunde verlassen – Chloe und Baron. Gemeinsam sind sie süchtig nach RABBITS. Niemand weiß genau, seit wann dieses geheime Spiel im Untergrund existiert. Wann endlich die nächste Runde beginnt. Wer mitspielt. Was der Gewinner bekommt. Doch diese eine Regel ist klar: Die Spieler dürfen nicht darüber sprechen. Und wer gegen die Regel verstößt, schwebt in Lebensgefahr. So wie ein berühmter Ex-Spieler, der K einen Auftrag erteilt und plötzlich spurlos verschwindet. Alarmiert schlägt K alle Warnungen in den Wind und fängt an, den Hinweisen zu folgen – ohne zu ahnen, dass die gefährlichste RABBITS-Runde aller Zeiten längst begonnen hat. Dieses Buch ist definitiv anders. Es ist skurill, wirr, undurchsichtig, kreativ, verrückt, fesselnd, verstörend und so vieles mehr. Immer, wenn ich dachte ich bin hinter die Spielmechanik gekommen, bin ich stattdessen nur in das nächste Kaninchenloch gestürzt. Die Grenzen zwischen Realität und Fiction sind hier so fließend, dass es mir manchmal schwer fiel, die Verschwörungstheorie vom wissenschaftlichen Fakt klar abzugrenzen. Denn es ist wie so oft, die verrückteste Idee muss nur auf die richtige Weise erklärt werden, um zumindest Zweifel zu schüren. Die Geschichte beinhaltet jede Menge Spannung, die auch bis zum Ende nicht abbricht. Was mir leider gefehlt hat, sind einige Details über das Spiel selbst. Natürlich, Rabbits ist streng geheim und die Regel, nicht darüber zu sprechen wird von den Protagonisten (meistens) sehr genau genommen. Als Leser allerdings wäre es toll gewesen, ab und zu mehr in die Welt der abstrakten Rätsel und Muster und deren Bedeutung mitgenommen zu werden. Das ist leider sehr oberflächlich geraten und hätte nochmal ein paar Pluspunkte eingebracht. Das Buch ist ein völlig neues Leseerlebnis gewesen, als das was ich vorher kannte. Ich hab es einfach nicht geschafft das Buch aus der Hand zu legen, musste ich es doch, dann konnte ich nicht schnell genug weiterlesen. Man wird hineingesogen in eine seltsame Welt, in der nie klar ist, was Realität ist und was nicht. Eine Empfehlung für alle Thrillerfans die Lust auf was Neues haben…
  • Von: Manolita6

    SPOILER! In diesem Buch dreht sich alles um ein Spiel, das Spiel Rabbits. Geheimnisvoll, mysteriös und absolut tödlich! Zum Inhalt Deine Mitspieler: unbekannt. Die Regeln: tödlich. Der Einsatz: Dein Leben. In diesem Buch geht es in der Hauptsache um den Protagonisten K. Muster, Zeichen und Codes zu knacken sind für ihn der Kick seines Lebens. Hinzu kommt seine Faszination von Rabbits - einem geheimnisvollen Untergrundspiel, von dem niemand genau weiß, seit wann es existiert, wann und wo die nächste Runde beginnt, oder wer die Mitspieler sind. Eines ist jedoch für jeden Mitspieler klar: Jeder Mitspieler muss absolutes Sillschweigen einhalten, ansonsten droht eine drakonische Konsequenz: Der Tod! Bei einem dieser Spielsequenzen verschwindet ein Spieler, der bereits einmal an diesem Spiel teilgenommen hat. Dies nimmt K. zum Anlass, gemeinsam mit ein paar Freunden – Chloe und Baron – an diesem Spiel teilzunehmen, um mehr herauszufinden und vor allem zu erfahren, was aus diesem ehemaligen Spieler geworden ist. Und zwar entgegen allen Warnungen! K beginnt mit seinen Freunden den Hinweisen und Rätseln zu folgen, die sie finden. K und seinen Freunden wird jedoch schnell klar, dass es hier um Leben oder Tod geht, vor allem weil mit dem ganzen Spiel irgendetwas nicht stimmt. Vieles gibt ihnen zu denken – doch es ist fast zu spät zurückzukehren! Fazit Obwohl das Buch spannend geschrieben und einem hier und da ein paar Gänsehautmomente beschert, bleibt einiges im Unklaren. Auch das schnelle und abrupte Ende hätte ich mir anders gewünscht.
Mehr laden