Rachejagd - Gequält von Nica Stevens, Andreas Suchanek

Nica Stevens, Andreas Suchanek Rachejagd - Gequält

Er sieht dich. Und er ist dir schon ganz nah …

Vor drei Jahren wurde Journalistin Anna Jones zusammen mit ihrer Freundin Natalie entführt und von ihrem Peiniger Edward Harris auf vielfache Art gequält. Anna konnte fliehen, Natalie starb. Diese Schuld verfolgt Anna bis heute. Als sie einen blutbefleckten Brief erhält, wird schnell klar: Edward Harris ist zurück. Nick Coleman, Annas Jugendliebe und FBI-Agent, nimmt die Ermittlungen auf. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Zane Newton, der Profilerin Lynette McKenzie und Nick versucht Anna herauszufinden, was Harris vorhat. Ein perfides Spiel beginnt, bei dem nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Ein Spiel, das nicht nur für Anna tödlich enden könnte. Ein Spiel, das nur ein Ziel hat: Rache.

Jetzt bestellen

€ 12.00 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 16.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Elafisch

    Ich habe schon länger keinen Thriller mehr gelesen, aber bei einem Thriller von Stevens & Suchanek konnte ich einfach nicht widerstehen. Die Erwartungen waren hoch, was Tempo, Spannung und Nervenkitzel angeht. Und was soll ich sagen - ich wurde nicht enttäuscht. Die Story ist von Beginn an sehr rasant, es gibt immer wieder krasse Wendungen und bis zum Schluss war ich absolut ahnungslos. Das hat die Spannung und auch den Nervenkitzel dauerhaft hochgehalten. Am Ende überschlagen sich die Ereignisse dann regelrecht und ich muss gestehen, dass es für mich fast ein wenig viele Verstrickungen waren. Der Cliffhanger zum Schluss ist dann auch besonders hart, macht mich aber natürlich direkt neugierig auf Band 2. Zum Glück müssen wir nicht lange darauf warten… Fazit: Spannung bis zum Schluss, absoluter Nervenkitzel und krasse Wendungen. Ich bin begeistert! Ganz klare Leseempfehlung!
  • Von: Lexys BookDelicious

    Was für eine Story, was für ein Tempo… Nica Stevens und Andreas Suchanek nehmen uns mit auf eine wilde fahrt durch verschiedene Stationen und geben dem Leser wenig Zeit zum “Luftholen”. Im Prolog wird der Grundstein für die Geschichte gelegt und darauf im Prinzip alles aufgebaut. Der Spannungsbogen wird direkt am Anfang komplett nach oben gelegt und flacht auch über das ganze Buch nicht ab. Das allein liegt aber auch an dem genialen Schreibstil der beiden. In keiner Sekunde konnte ich unterscheiden wer hier welchen Part der Geschichte geschrieben hat. So war die Story also so spannend, dass ich das Buch innerhalb kurzer Zeit beendet hatte und nun unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Zum Glück erscheinen die Folgebände in sehr geringem Abstand. Besonders mochte ich aber auch die Protagonisten an sich. Auch wenn Anna und Nick nicht wirklich viel durchleuchtet wurden, so waren sie mir richtig sympathisch. Ich habe mit den beiden mit gefiebert und vor allem mit gelitten. Die Charaktere machen hier nämlich so einiges durch. Zum Ende der Geschichte zog das Tempo dann noch einmal richtig an und auch wenn der Twist vorhersehbar war, so fand ich es dennoch richtig genial und super in Szene gesetzt. Mein Fazit: Der erste Band der Rachejagd – Trilogie war ein genialer Einstieg in die Story. Ich bin gespannt ob die Protagonisten in den Folgebänden ein bisschen mehr Tiefe erhalten und wir sie etwas besser kennenlernen dürfen. Natürlich möchte ich auch unbedingt wissen, wer hier an wen Rache nehmen möchte. Von mir gibt es 5 von 5 gejagte Delicious Sternchen.
  • Von: Azyria Sun

    Worum geht’s? Vor drei Jahren wurden Anna und Natalie entführt und mussten schreckliches erleben. Anna konnte entkommen, Natalie wurde brutal ermordet. Inzwischen arbeitet Anna als Investigativjournalistin und hat es sich zur Aufgabe gemacht, ungeklärte Verbrechen zu lösen. Als plötzlich der Entführer von damals wieder auftaucht, gerät ihr Leben jedoch komplett aus der Bahn. Meine Meinung: Mit „Rachejagd – Gequält“ (Heyne, Oktober 2022) startet das Autorenduo Nica Stevens und Andreas Suchanek ihre Rachejagd-Trilogie. Wie von Mehrteilern bekannt und gewohnt, lernen wir auch hier zunächst die Protagonisten kennen, anders als bei vielen Büchern, die anfangs dadurch etwas langatmig einsteigen, sind wir in diesem rasanten Thriller jedoch von der ersten Seite an direkt auf der Jagd bzw. werden gejagt. Wir starten direkt mit unseren Hauptprotagonisten, der Journalistin Anna Jones und dem FBI-Agenten und Annas ehemaliger Jugendliebe Nick Coleman, die mir auf Anhieb sympathisch waren. Ergänzt wird das Duo durch die Profilerin Lynette und Annas IT-Kollegen Zane, womit wir ein wirklich eindrucksvolles und vielseitiges Team haben, das alle Eigenschaften abdeckt, die man für eine Ermittlung brauchen kann und dennoch eigen und besonders ist. Menschen, von denen man mehr erfahren möchte, was für mich neben der eigentlichen Story ebenfalls ein gutes Buch ausmacht. Womit wir dann auch schon direkt in dem Fall selbst sind. Edward Harris, der Anna und Natalie vor drei Jahren entführt hat, ist zurück und mit ihm beginnt für Anna der damalige Alptraum erneut. Und auch für uns LeserInnen ist das Buch der perfekte Thriller-Alptraum! Unbekannte, die in deine Wohnung eindringen, wenn du nicht da bist. Die dich beobachten, dir auflauern, Fotos von dir hinterlassen. Ein Psychothriller par excellence, der auch mit blutigen Details nicht geizt! Zu alledem noch eine gut Portion unvorhergesehene Wendungen, ein Killer, der mit dir ein Spiel spielt, das teilweise an die von mir geliebten und immer wieder gern gespielten Exit-Games erinnert, nur dass du keine Chance hast, mehrere geniale Showdowns, die dann doch noch nicht das Ende bedeuten; selten habe ich einen Start in eine Trilogie gelesen, der so rasant, unvorhersehbar und spannend war, wie dieses Buch! Eine meiner absoluten Lieblingsszenen ist der Teil in der Rechtsmedizin – aber ich will nicht spoilern, diesen Thrill müsst ihr euch schon selbst geben! Von mir auf jeden Fall eine absolute Leseempfehlung für alle mit starken Nerven, die sich nicht scheuen, dem alptraumhaften Grauen direkt ins Gesicht zu blicken! Plus: Der Cliffhanger am Schluss macht direkt Lust auf den zweiten Teil und ich hoffe, dieser ist mindestens genauso genial! Fazit: Das Autorenduo Stevens & Suchanek startet mit „Rachejagd – Gequält“ direkt und ohne Umschweife in ihre alptraumhafte Rachejagd-Trilogie, bei der wir Anna und Nick belgeiten dürfen. Doch sind sie die Jäger oder die Gejagten? Das Buch ist blutig und grausam. Wir haben eine gute Portion Psychothrill, eine schrecklich direkte Schreibweise, die die LeserInnen an die Grenzen des Horrors bringt. Und einen Fall der gespickt ist mit unvorhersehbaren Wendungen, Verfolgungsjagden, Szenerien des Grauens und jeder Menge Spannungspeaks, von deinen einer schneller und höher ist, als der andere. Dazu ein perfektes und interessantes Ermittlerteam und auf der bösen Seite Charaktere, die wirklich abgrundtief böse und von Hass und Rache getrieben sind. Und trotz dem fulminanten Showdown stehen wir zuletzt doch einem offenen Ende gegenüber, das uns schon einen kleinen Einblick in die Zukunft gibt und zumindest mir keine Ruhe gönnt, bis ich endlich im zweiten Teil weiterlesen kann, was passiert. Ganz klar 5 Sterne von mir für diesen genialen, grausamen und alptraumhaften Einstieg in die Rachejagd-Trilogie!
Mehr laden