Tag des Verrats von James Patterson, David Ellis

James Patterson, David Ellis Tag des Verrats

Fünf verschwundene Mädchen – und ein unbestechlicher Detective auf der Jagd nach dem Killer ...

Eine Entführungsserie hält Chicago in Atem. Vier Mädchen sind dem skrupellosen Kidnapper bereits zum Opfer gefallen, nun hat er die Tochter eines millionenschweren Bauunternehmers in seine Gewalt gebracht. Detective Billy Harney von der Special Operations Einheit der Polizei soll die Mädchen finden. Eine heiße Spur führt Harney und sein Team zu einem abgelegenen Haus. Doch der Ort entpuppt sich als tödliche Falle. Eine Explosion tötet Harneys Kollegin Carla, der Täter dagegen entkommt. Schockiert und wütend schwört Harney Gerechtigkeit – und gerät dabei immer tiefer in Chicagos dunklen Sumpf des Verbrechens …

Jetzt bestellen

€ 12.00 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 17.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Igela

    Bridget Leone ist 15 Jahre alt und wird auf der Strasse beim Hyde Park in Chicago entführt. Die Teenagerin ist die Tochter eines mächtigen Unternehmers und die Chicago Police ist gefordert. Das Mädchen und der Täter können aufgespürt werden, Unvorhergesehenes vereitelt jedoch den Erfolg der Ermittler. Beim Zugriff ereignet sich eine Explosion und eine Polizistin stirbt dabei. Billy Harney will Rache üben, auch wenn er dabei in einen Strudel von kriminellen Machenschaften gerät. Dieser Thriller beginnt sehr emotional. Nach rasanter Eingangshandlung und einer im wahrsten Sinne des Wortes hochexplosiven Verfolgungsjagd, stirbt Billys Partnerin Carla noch am Ort des Verbrechens. Es wird suggeriert, dass Carla und Billy nicht nur zusammen gearbeitet, sondern auch Freunde waren. Da wäre doch tiefe Trauer angebracht gewesen. Trauer, die ich bei Billy Harney nicht wahrgenommen habe. Er kehrt sehr schnell und ohne gross auf den Verlust einzugehen zu seiner Arbeit zurück. Die Jagd nach dem Verbrecher, der den Teenager entführt, sowie Schuld am Tod von Carla hat. Ich brauche nicht die ausufernden Gefühlsausbrüche, hätte jedoch ein minimum an Trauer erwartet. Ich denke, diese Seite ist auch dem Schreibstil von James Patterson geschuldet, der nun mal unnahbar und sachlich ist. Es werden weder komplizierte und verschachtelte Sätze angeführt, noch gehen die Dinge oder Figuren in die Tiefe. Dafür wird Wert gelegt auf rasante Szenen, die den Puls schneller schlagen lassen. Bei mir zumindest hat dies funktioniert. Obwohl dies der dritte Band der Billy Harney Reihe ist und ich die ersten beiden Bücher nicht gelesen habe, hatte ich keinerlei Verständigungsprobleme. Relevantes aus der Vergangenheit wird kurz erwähnt oder erklärt und der Fall ist in sich abgeschlossen. Ich gestehe, dass mich das Ganze lange nicht gerade vom Hocker gehauen hat. Was wirklich gut begann, mit der Entführung der 15-Jährigen und dem Todesfall der Polizistin, hat sich im ersten Drittel in einer langatmigen Geschichte verloren, in der es um kriminelle Organisationen und undurchsichtigen Figuren ging. Wer da wer ist und die Beziehung untereinander zu durchschauen, war eine Herausforderung. Sehr oft habe ich mich beim Auftauchen eines Namens gefragt, wer denn das nun wieder ist und wo ich die Figur einsortieren muss? Gegen Mitte wird wieder die Entführung minderjähriger Mädchen, mit damit verbundenen kriminellen Handlungen, in den Mittelpunkt gerückt und ich habe den Ermittlern die Daumen gedrückt, dass sie die Täter finden und überführen. "Tag des Verrats" ist ein Thriller, der Verfolgungsjagden, Explosionen und viel kriminelle Energie enthält. Es ist nicht das beste Buch von James Patterson, jedoch ein solider Thriller.