Der geheime Garten von Linda Chapman

Linda Chapman Der geheime Garten

Die 10-jährige Mary Lennox zieht nach dem Tod ihrer Eltern von Indien ins fremde England. Dort soll sie bei ihrem Onkel Lord Archibald auf einem abgelegenen Landgut tief in den Mooren wohnen.

Mary lüftet bei ihren einsamen Streifzügen durch das Anwesen so manche gut gehütete Familiengeheimisse und lernt ihren kranken Cousin Colin kennen, der eingesperrt in einem Flügel des Hauses lebt. Doch die größte Entdeckung ist für die beiden Kinder der wundersame, geheime Garten. Dieses bezaubernde Fleckchen Erde erwacht mit ihrer Ankunft aus einem Dornröschenschlaf und wird für Mary und Colin zu einem Ort voller Magie, Abenteuer und Glück, der ihr Leben für immer verändern wird.

Das Buch zur großen Kino-Neuverfilmung mit Colin Firth, Julie Walters und Dixie Egerickx.

Jetzt bestellen

€ 13.00 [D] inkl. MwSt. | € 13.40 [A] | CHF 18.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Tiaras Bücherzimmer

    Heute stelle ich Euch einen Kinderbuchklassiker vor, der bereits 1911 von Frances Hogdon Burnett veröffentlicht wurde. Linda Chapman hat jetzt eine Neufassung passend zum Kinofilm herausgebracht. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, die Protagonisten und die Handlung konnten mich sehr berühren. Mary Lennox lebt mit ihren Eltern in Indien. Nach deren Tod nimmt sie ihr Onkel in England auf seinem Landgut auf. Doch dort ist alles sehr trostlos und leer. Mary ist es gewohnt, von Dienstboten umgeben zu sein, die ihr alles abnehmen. Daher wirkt sie auch am Anfang sehr eingebildet, aber im Laufe der Geschichte paßt sie sich immer mehr an und man mag sie richtig gern. Sie wird allerdings angewiesen, ja nicht im Haus herumzuschnüffeln. Doch in der Nacht hört sie laute Schreie und macht sich auf die Suche, wer das ist ... Linda Chapman beschreibt alles sehr liebevoll und bildhaft, ich hatte das schönste Kopfkino, konnte die Farbenpracht der Blumen vor mir sehen, die wundervolle Tierwelt bewundern und auch die Magie ging auf mich über. Mary ist natürlich neugierig und wir begeben uns mit ihr auf eine spannende Reise und sie schafft es, nicht nur ihren verschlossenen Onkel sondern auch den Leser zu verzaubern. Fazit: Eine sehr lebendige und magische Geschichte, nicht nur für Kinder, die große Lust auf den Film macht. Vielen Dank an das Bloggerportal und den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar.
  • Von: Melanie E.

    "Der geheime Garten" ist von der Autorin Linda Chapman als Neufassung erschienen, angelehnt an den Kinofilm, der gerade gestartet ist. Die Autorin ist mir durch ihre Sternenschweif - Buchreihe bekannt und auch hier im Buch konnte ich einige fantastische Elemente wahrnehmen. Mir ist gerade die Beziehung von Mensch, Natur und Tier als sehr angenehm aufgefallen. Manchmal ist es wichtig, Wunder anzunehmen, um innerlich und auch äußerlich anzunehmen. Der geheime Garten, der von den Kindern entdeckt wird, bietet jede Menge Raum Veränderungen herbei zu führen. Mary, eine Waise aus Indien, ist zu Beginn eher unangenehm, da sie sehr verwöhnt wurde und für alles Dienstboten vorfand, die sie beschäftigt hielten oder sie angekleidet haben. Nun muss Mary alles selbstständig erledigen und entwickelt sich nach und nach zu einer doch recht sympathischen Person, die für diese Geschichte sehr, sehr wichtig ist. Mary hat eine ganz besondere Wahrnehmung und diese ist dienlich, für sich und ihren Cousin Colin Wunder zu erwirken. Es ist eine ganz entzückende Story, wobei ich immer wieder feststelle, das die ursprüngliche Form der Erzählung mir oftmals besser gefällt. Linda Chapman hat einige Veränderungen des Klassikers vorgenommen, die der heutigen Zeit hier und da angepasst wurden, wobei das England der früheren Zeit wunderbar wiedergegeben wurde, aufgrund von Gepflogenheiten innerhalb des Haushaltes von Marys Onkel. Der Roman ist für junge Leser_innen ab 10 Jahren bestens geeignet durch die kurzen Kapitel und die angenehme Schriftgröße. Die abenteuerliche, magische Geschichte wird sowohl Jungen und Mädchen ansprechen. Wichtig ist zu erwähnen, das Freundschaft, Magie und Abenteuer sich abwechseln und Neugier auf die Verfilmung wecken werden. Das Cover zeigt das Filmplakat des Kinofilms. Für mich ein ganz wichtiger Aspekt, da Colin Firth zu meinen liebsten Schauspielern gehört und mich dazu verführt hat, dieses Buch lesen zu wollen. Ich vergebe sehr gerne eine Leseempfehlung, da ich mich sehr gut auf diese Neufassung einlassen konnte, wobei ich dennoch erwähnen möchte, das mir auch die ursprüngliche Story ohne paranormale Begebenheiten oder diverse hinzugefügte Wunder auch schon sehr gefallen hatte. Wer sich darauf einstellen kann, wird mit dieser Ausgabe "Der geheime Garten" definitiv zufrieden sein.
  • Von: Eli`s Bücherecke

    Ein Kinderbuch-Klassiker, den man einfach gelesen haben muss. "Der geheime Garten" wurde im Original von Frances Horgan Burnett geschrieben. Dieses Buch ist eine Nacherzählung zur Neuverfilmung mit Schauspielern wie Colin Firth (Bridget Jones) oder Julie Walters (Mamma Mia). Mir hat das Buch echt gut gefallen. Linda Chapman hat einen sehr angenehmen und leichten Schreibstil, der es dem Leser leicht macht, in die Geschichte zu finden. Das Buch spielt in England, und ich liebe generell Geschichten, die in England spielen. Demnach gab es da auch schon Pluspunkte. Die kleine Mary verliert ihre Eltern und wird bei ihrem unbekannten Onkel aufgenommen. Doch anfangs ist alles sehr steif und Mary fühlt sich nicht wirklich wohl. Am Anfang muss ich sagen, kam ich auch nicht wirklich mit dem Charakter von Mary klar. Sie ist ein verzogenes, arrogantes Mädchen, was sich aber im Laufe des Buches noch ändert - Gott sei Dank. Ich finde es immer sehr schwierig Bücher zu lesen, wenn einem die Protagonistin unsympathisch ist. Bei Mary hat sich das aber geändert, als sie den magischen und natürlich geheimen Garten findet. Mit dabei ihr neuer Freund, ein Hund. Mit ihm erkundet sie die Weiten des Gartens und ist sprachlos von dessen Schönheit. Pflanzen und Blumen soweit das Auge reicht, doch auch dieser Garten verbringt ein Geheimnis, welches Mary lösen muss. Die Originale Version ist noch etwas umfangreicher geschrieben, deswegen finde ich diese Aufgabe für Kinder genau richtig. Die Kapitel sind nicht zu lang und auch die Schrift hat eine angenehme Größe, sodass ich das Buch Kindern ab 10 Jahren empfehlen würde. Jetzt bin ich natürlich super gespannt, wie das Ganze als Film umgesetzt wird und lass mich mal überraschen. Die alte Verfilmung mit Maggie Smith (Harry Potter) hat mir damals auch schon sehr gut gefallen. Eine schöne Neuerzählung eines Klassikers. Es lohnt sich wirklich das Buch zu lesen!
Mehr laden