Kiss me in Mykonos von Catherine Rider

Catherine Rider Kiss me in Mykonos

Griechischer Wein und Sonnenuntergänge ...

Ihr Gap-Jahr hat sich Izzy anders vorgestellt: Statt als Entertainerin arbeitet sie auf einem mediterranen Kreuzschiff als Babysitterin. Als ihr Ex Tyler sich dazu noch mit einer neuen Flamme vergnügt, geht Izzy in Mykonos erstmal an Land. Zach ist zwar auf Mykonos geboren, doch in Chicago aufgewachsen, und als er jetzt in den Schoß seiner großen griechischen Familie zurückkehrt, steht Ärger an: Seinen Anteil am riesigen Großeltern-Haus will er verkaufen. Als Izzy und Zach sich zufällig über den Weg laufen, sprühen die Funken. Doch keiner der beiden plant eigentlich, sich zu verlieben …

Jetzt bestellen

€ 13.00 [D] inkl. MwSt. | € 13.40 [A] | CHF 18.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: little_book_journal

    Von der ersten Seite an, hat mir das Buch gut gefallen. Es war angenehm zu lesen und vor allem spiegelt dieser Roman das Gefühl von Sommer wieder. Die beiden Protagonisten habe ich sofort ins Herz geschlossen. Das Buch und die Liebesgeschichte ist nicht unbedingt überraschend oder unvorhersehbar, aber es hat dennoch viel Spaß gemacht, die Geschichte von Izzy und Zach zu lesen.
  • Von: michellebetweenbooks

    Izzy möchte als Entertainerin arbeiten, jedoch landet sie als Babysitterin auf einem mediterranen Kreuzschiff. Dort trifft sie dann auf ihren Ex Tyler, der sich mit einer anderen Frau amüsiert. Aufgrund dessen geht sie in Mykonos erst einmal an Land. Zach ist auf Mykonos geboren, jedoch in Chicago aufgewachsen. Wegen einer familiaren Situation kehrt er zu seiner griechischen Familie zurück. Als Zach und Izzy sich dann zufällig über den Weg laufen, sprühen die Funken. Doch beide haben es nicht eingeplant, sich zu verlieben… Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal erhalten, vielen Dank dafür! Das beeinflusst jedoch keine Weise meine Meinung! Ach Leute, wenn ihr dieses Cover seht, wer kann sich da denn nicht verlieben? Das Cover ist wunderschön und lädt direkt zum Sommer, Meer und Urlaub ein. Und das ist es auch. Eine tolle Urlaubslektüre! Mykonos ist der Ort, auf dem die Geschichte spielt. Ich selbst war leider noch nicht dort, doch durch die tollen Beschreibungen der Autorin hat man als Leser einen sehr guten Einblick auf die Insel bekommen. Dennoch habe mir ein wenig Details gefehlt, da hätte man meiner Meinung nach noch ein wenig mehr rausholen können. Und ein wenig Urlaubsfeeling hat mir auch gefehlt. Die Geschichte rund um Zachs Familie war total interessant und hat auch ein wenig Spannung mit ins Buch gebracht. Die Familienmitglieder waren alle so liebevoll und herzlich, sodass ich sie direkt ins Herz geschlossen habe. Sie hingen auch sehr an dem Anwesen der verstorbenen Großmutter, was echt gut dargestellt wurde. Zu Beginn dachte ich, dass Zach ein Mann ist, der verwöhnt ist und kein Herz besitzt. Jedoch hat er bewiesen, dass ich falsch lag. Izzy hat mir ehrlich gesagt am besten gefallen. Sie ist total aufgeschlossen und genauso herzlich die Zach und seine Familie. Dass sie so gut mit Kindern konnte, hat mir echt gut gefallen und auch gezeigt, dass sie ein Herz für diese kleinen Wesen hat. Sie bei ihrer Arbeit begleiten zu dürfen, war echt schön. Die Story von Zach und Izzy hat mir echt gut gefallen. Sie war emotional, romantisch und voller Liebe. Auch als die beiden im Keller eingesperrt waren, hat mein Herz erwärmt. Die beiden zusammen, alleine, mit Wein – total romantisch! Das hat mich total überzeugen können und die Funken sind übergesprungen. Das war mein erstes Buch der Autorin, daher kannte ich ihren Schreibstil noch nicht. Durch dieses Buch konnte ich mir ein gutes Bild machen. Catherine Rider schreibt flüssig, emotional und liebevoll. Als Leser bist du gerne in diesem Urlaubsort und diesem romantischen Feeling. ,,Kiss me in Mykonos‘‘ kann ich euch nur empfehlen. Eine super schöne und süße Geschichte für warme Sommertage am Strand. Die Entwicklung der beiden ist sehr süß und ich habe mich gerne in dieser Geschichte verloren. Ich werde mit Sicherheit auch andere Bände der Reihe lesen!
  • Von: MsDrunkenCherrys Bücherstapel

    Ich hatte mir von dem Buch eine lockerleichte Sommerromanze erwartet und habe auch genau das bekommen. Izzys und Zachs Aufeinandertreffen in Mykonos ist einfach zuckersüß. Beide Charaktere waren sehr sympathisch und vor allem mit Izzy habe ich fast ein wenig mitgelitten. Sich mit dem Ex-Freund die enge Kabine auf einem Kreuzfahrtschiff teilen zu müssen, während der sich vor ihren Augen mit einer anderen vergnügt und keinerlei Rücksicht nimmt, stelle ich mir nicht besonders schön vor. Ihre Arbeit auf dem Luxusdampfer haben die Autoren aber richtig gut eingefangen und das hat in mir ein wenig Sehnsucht nach Sonne und Meeresluft geweckt. Zach war eigentlich ein netter Typ mit Ambitionen, ich konnte ihn aber nicht so ganz ernst nehmen. Ein 19 jähriger Amerikaner, der sich ohne Ausbildung selbständig machen möchte und niemand legt ihm nahe, dass er vielleicht erst mal aufs College gehen sollte? Das fand ich schon seltsam. Auch war sein Verhalten der Familie gegenüber tatsächlich etwas selbstsüchtig. Das Augenmerk des Buches liegt stark auf Zachs Familie. Und obwohl wir es hier mit sehr vielen Leuten zu tun haben, kam ich ganz gut damit klar, wer hier eigentlich wer ist. Die Familie verlieh dem Buch etwas heimeliges und die ständige Erwähnung der griechischen Speisen brachte meinen Magen zum Knurren. Was ich aber schade fand, war, dass Mykonos nicht richtig zur Geltung kam. Es gab zwar Sonne und Strand, aber ich hätte gern ein bisschen mehr über die Insel erfahren und ein paar mehr Orte aufgesucht als verschiedene Nachtclubs. Auch die Liebesgeschichte zwischen Zach und Izzy war etwas lasch. Ich konnte keine großen Gefühle zwischen den beiden ausmachen, dafür verbringen sie auch viel zu wenig Zeit miteinander. Das fand ich vor allem deshalb schade, weil immer wieder darauf angespielt wird, das Zach noch nie in seinem Leben große leidenschaftliche Gefühle erlebt hat, sondern immer recht nüchterne Beziehungen hatte. Nun, das sollte sich auch in diesem Buch auch nicht ändern. Insgesamt habe ich mich aber echt gut unterhalten gefühlt. Dieses Buch passt richtig gut in den Sommer und lässt einen kurz den Alltag vergessen.
Mehr laden