ASH PRINCESS von Laura Sebastian

Laura Sebastian ASH PRINCESS

Sie kommt aus der Asche und greift nach den Sternen! Der Auftakt der romantischen Fantasy-Trilogie von Laura Sebastian.

Die Ash Princess Theodosia ist ein Symbol der Schande für ihr Volk. Auf ewig zu einem Leben in Asche und Dunkelheit verdammt, fristet sie ihr Dasein als Gefangene am Hof des Kaisers, der einst ihre Mutter vom Thron gestoßen hat. Doch Theo hat einen eisernen Willen und sie hat einen geheimen Plan: Sie wird die Krone ihrer Mutter zurückerobern, koste es, was es wolle! Dieses Ziel kann sie jedoch nur erreichen, wenn es ihr gelingt, die Macht ihres Erzfeindes, des Kaisers, zu untergraben – und dessen Achillesferse ist sein Sohn. Doch womit Theo nicht gerechnet hat, sind ihre Gefühle für den Prinzen ...

Die »ASH PRINCESS«-Saga bei Blanvalet:
1. ASH PRINCESS
2. LADY SMOKE
3. EMBER QUEEN

Jetzt bestellen

€ 13.00 [D] inkl. MwSt. | € 13.40 [A] | CHF 18.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: sandrasliteratur

    »Ash Princess« hat nicht nur ein umwerfend schönes Cover sondern auch eine geniale und mitreißende Story. Nachdem ihr Land, als sie ein Kind war, von den Kalovaxianern eingenommen wurde, lebt Theodosia als Lady Thora unter dem Namen »Ascheprinzessin« im Schloss und dient dort als Mahnmal für ihr Volk. Der Kaiser, ein brutaler und komplexer Charakter, spielt ein abgrundtiefböses Spiel, bei dem nur er die Regeln brechen darf. Doch Theo hat ihn einigermaßen durchschaut. So lange sie ihn nicht reizt, lässt er sie am Leben. Körperlich zumindest. Denn was Theodosia als gefangene Königin miterleben muss, ist wirklich grausam. Schmerzende Bestrafungen, andauernde Erniedrigungen und die immerwährende Angst auch nur einen falschen Schritt zu tun. Sie weiß, der Kaiser lässt sie für jeden Fehler ihres Volkes bezahlen. Doch ihr Volk bezahlt einen noch viel höheren Preis. Die Astraner werden ermordet, versklavt und ausgebeutet. Doch genau wie Theo, sind auch sie noch nicht ganz gebrochen. Eine kleine Flamme des Widerstands gibt auch Theo ihren Kampfgeist zurück. Was folgt ist ein genialer Fantasyauftakt, der einen atemlos zurücklässt. »Ash Princess« versorgt uns mit Magie, Romantik, Rebellion, Stichen ins Herz und jeder Menge Kampfesmut. Ich liebe dieses Buch.
  • Von: _toallthebooks_ivereadbefore_

    „Wecke nicht den Zorn des Kaisers dann lässt er dich leben“ Klappentext: SIE KOMMT AUS DER ASCHE UND GREIFT NACH DEN STERNEN! Die Ash Princess Theodosia ist ein Symbol der Schande für ihr Volk. Auf ewig zu einem Leben in Asche und Dunkelheit verdammt, fristet sie ihr Dasein als Gefangene am Hof des Kaisers, der einst ihre Mutter vom Thron gestoßen hat. Doch Theo hat einen eisernen Willen und sie hat einen geheimen Plan: Sie wird die Krone ihrer Mutter zurückerobern, koste es, was es wolle! Dieses Ziel kann sie jedoch nur erreichen, wenn es ihr gelingt, die Macht ihres Erzfeindes, des Kaisers, zu untergraben – und dessen Achillesferse ist sein Sohn. Doch womit Theo nicht gerechnet hat, sind ihre Gefühle für den Prinzen ... Die Krone ist aus erkalteter Asche geformt. Kaum aufgesetzt, beginnt sie auch schon zu bröckeln und auf meine Haare, Haut und das Kleid hinunterzurieseln. (Auszug aus dem Buch) Fazit: Also mir hat das Buch sehr gut gefallen und es hat Spaß gemacht zu lesen. Obwohl ich irgendwie fand, dass der erste Teil leichte Ähnlichkeiten mit Thron of Glass hatte, aber ich fand das jetzt nicht schlimm. Die Protagonisten fand ich super und auch die Nebencharaktere sind super gelungen. Theodosia fand ich klasse, sie hat seit sie klein war alles verloren und war durchgehend mit Hass und Gewalt konfrontiert und trotzdem hat sie noch ein inneres Feuer in sich und Mitgefühl für andere. Die letzte Hälfte von der Geschichte war mega spannend und es passiert sehr viel, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ich kann euch das Buch wirklich nur empfehlen und bin schon sehr gespannt wie es weiter geht.
  • Von: Sarah

    Genre: Fantasy | 2,5/5🌟 | Werbung Zu erstmal zum Cover, welches unglaublich schön und detailliert gestaltet ist. Was sich zu Beginn unglaublich spannend und interessant angehört hat, hat sich schnell als langatmig und schwierig entpuppt. Ich wurde mit Theo als Protagonistin überhaupt nicht warm und auch die anderen Charaktere haben leider nicht genügend Raum zugesprochen bekommen um wirklich als eigenständige Person wahrgenommen zu werden. Cress, Theo‘s „Freundin“, war dabei neben dem Kaiser einer der schrecklichsten Charaktere im Buch. Der Kaiser ist grausam, gnadenlos und wahrhaftig ekelerregend, jedoch ist Cress dabei nicht besser, denn eine Freundin ist sie Gewiss nicht. Sie hat stets nur ihre eigenen Absichten im Blick und die Gefühle von Theo sind ihr dabei vollkommen egal. Soren, der Prinz, war mir leider auch nicht wirklich sympathisch, obwohl er vorgibt das Gegenteil seines Vaters zu sein, hatte ich nicht immer das Gefühl, dass das auch stimmt. Theo‘s Volk ist ebenfalls nicht besser, denn obwohl sie stets alles tut um dieses zu retten, fällt genau dieses Volk ihr stets mit Zweifeln und bissigen Kommentaren in den Rücken. Das geschieht so oft, dass die vermeintlichen Ziele nur wenig Sinn ergeben und es sich nicht anfühlt als wäre das Volk etwas für das es sich lohnt solche Qualen über sich ergehen zu lassen und dabei noch für dieses zu kämpfen. Dazu kommt die Liebesgeschichte zwischen Theo und Soren die leider teilweise so präsent war, dass sie schon gestört hat. An anderen Stellen wurde Dinge so oft wiederholt, dass es sich angefühlt hat, als hätten damit lediglich die Seiten gefüllt werden sollen. Der Schreibstil der Autorin war, für mich, leider sehr schwierig und holprig an einigen Stellen. Hier wäre weniger mehr gewesen. Was mir aber gut gefallen hat war die Welt in der die Geschichte spielt, vor allem die Idee mit den magischen Steinen. Dies ist jedoch lediglich meine persönliche Meinung und soll euch keineswegs davon abhalten das Buch selbst zu lesen.
Mehr laden