Das Geheimnis des Sturmhauses von Eve Chase

Eve Chase Das Geheimnis des Sturmhauses

Ein abgelegenes Herrenhaus tief in den Wäldern von England. Ein kleines Mädchen, das wie aus dem Nichts auftaucht. Und ein Geheimnis, das seinen Schatten bis in die Gegenwart wirft ...

Forest of Dean, 1971: Als die Familie Harrington tief in den Wäldern von Foxcote Manor ein Baby entdeckt, das jemand dort ausgesetzt hat, beschließen sie, es als ihr eigenes aufzuziehen. Das kleine Mädchen scheint der Familie das verloren geglaubte Glück zurückzubringen, doch dann wird wenige Tage später ein Toter auf dem Gelände des Hauses gefunden und neue Abgründe tun sich auf ...
London in der Gegenwart: Die 46jährige Sylvie versucht, nach einer Scheidung neu anzufangen. Sie ahnt nicht, dass ein unerwarteter Vorfall sie nach Foxcote Manor zurückführen wird. Kann sie Licht in die Ereignisse von damals bringen, auch wenn es ungeahnte Folgen für sie haben könnte?

Jetzt bestellen

€ 11.00 [D] inkl. MwSt. | € 11.40 [A] | CHF 16.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Leseratte06

    Rezension (Rezensionsexemplar) Eve Chase - Das Geheimnis des Sturmhauses Klappentext: Forest of Dean, 1971: Als die Familie Harrington tief in den Wäldern von Foxcote Manor ein Baby entdeckt, das jemand dort ausgesetzt hat, beschließen sie, es als ihr eigenes aufzuziehen. Das kleine Mädchen scheint der Familie das verloren geglaubte Glück zurückzubringen, doch dann wird wenige Tage später ein Toter auf dem Gelände des Hauses gefunden und neue Abgründe tun sich auf ... London in der Gegenwart: Die 46jährige Sylvie versucht, nach einer Scheidung neu anzufangen. Sie ahnt nicht, dass ein unerwarteter Vorfall sie nach Foxcote Manor zurückführen wird. Kann sie Licht in die Ereignisse von damals bringen, auch wenn es ungeahnte Folgen für sie haben könnte? Meinung/Fazit: Das Cover gefiel mir auf den ersten Blick und der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht. Man ist von der ersten Seite an mitten in der Geschichte. Die Stimmung ist etwas düster aber es passt perfekt zur Geschichte. Die einzelnen Kapitel enden mit einer kleinen offenen Frage ,sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Die ganze Atmosphäre im Buch ist stimmig mit der Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig und toll. Die Protagonistinnen sind allesamt sympathisch und ich mochte ihre offene und ehrliche Art. Die Entwicklung und besonders das Ende haben mir sehr gefallen. Wer Bücher mag,mit viel Spannung,passender Atmosphäre und tollen Wendungen dem kann ich dieses Buch wirklich empfehlen. 5/5 🌹🌹🌹🌹🌹
  • Von: Joe

    🖤Das Geheimnis des Sturmhauses🖤 ● Unbezahlte Werbung/Rezensionsexemplar ● Bei dem im Titel benannten "Sturmhaus" handelt es sich um das Anwesen Foxcote Manor, das im düsteren Forest of Dean in England liegt.🌲 Mit einem Sturm hat es nichts zu tun. Es ist hingegen Dreh- und Angelpunkt einer lang behüteten Familiengeschichte.🤫 Diese beginnt in den frühen 70er Jahren und zieht sich bis in die Gegenwart. Sie wird aus den Perspektiven drei sehr unterschiedlicher Frauen geschildert. Das Buch hat mir insgesamt gut gefallen. Es hat mir ein paar recht spannende Lesestunden bereitet und auch am Schreibstil habe ich eigentlich nichts auszusetzen. Alles war irgendwie ganz gut, aber jetzt nicht außergewöhnlich toll. Mit den Familiengeschichten von Kate Morton konnte es leider absolut nicht mithalten. Auch in der Story dieses Romans hat mir irgendwie das gewisse Etwas gefehlt. Es schien mir alles ein bisschen zu einfach zu sein und am Ende sind die Erzählfäden dann so flüssig ineinandergelaufen wie irgendwie möglich. Ich hätte mir ein bisschen "mehr" gewünscht.😌 Ein bisschen mehr Tragik, ein bisschen mehr Drama, ein bisschen mehr Geheimnisse.🙃 Es gab für mich nicht einen einzigen Schockmoment, der mich vollkommen überrascht hätte. Trotzdem ließ sich das Buch wie gesagt sehr gut und flüssig lesen. Also ist es meiner Ansicht nach eine nette Geschichte für Zwischendurch.😊 Achtung Spoiler⚠️ Was ich noch loswerden muss: Bei solchen Büchern erwarte ich nicht unbedingt ein Happy End. Ich mag es gerne, wenn das Ende einen tragischen oder bittersüßen Beigeschmack hat.😬 Deswegen war ich hier mit dem perfekten Super-Duper-Friede-Freude-Eierkuchen-Ende auch nicht ganz so happy, wie man es bei einem Happy End vermutlich erwarten würde.😅
  • Von: Tanni0106

    Ich habe von der britischen Autorin Eve Chase bereits mit Begeisterung „Das Geheimnis meiner Schwestern“ gelesen. Und da ich Storys mit düsteren Familiengeschichten, dessen Setting in alten Herrenhäusern in England spielt liebe, musste ich auch ihr neuestes Werk lesen. Die Kapitel sind kurz und aus wechselnden Sichtweisen geschrieben, die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen. Der flüssige und bildhafte Schreibstil lässt mich nur so durch die Seiten fliegen. Eve Chase gelingt es die jeweils herrschende Stimmung der Geschichte, so vor allem die bedrückende Atmosphäre auf Foxcote Manor mitten im Wald, spürbar zu machen. Nicht nur einmal bekam ich Gänsehaut. Da die Kapitel abwechselnd aus der Sicht von Rita, Sylvie sowie Hera, der Tochter der Haringtons geschrieben sind, kann ich mich gut in die Charaktere sowie deren Denkweisen und Handlungen hineinversetzen. Dies und geschickt gesetzte Wechsel der Zeitebene, die oft mit kleinen Cliffhangern enden, halten den Spannungspegel gleichbleibend hoch. Immer wieder erfahre ich überraschende Dinge, die mich der Wahrheit ein Stück näherbringen. Kurz vor dem Finale überrascht mich die Autorin mit einer unerwarteten Offenbarung. Alles fügt sich wunderbar zu einem einheitlichen Bild zusammen. Getragen wird die Geschichte vorwiegend durch die weiblichen Charaktere. Rita gefiel mir hierbei sehr gut. Da sie ihre Eltern im Kindesalter bei einem Unfall verlor, liegt ihr viel an Jeannie Harrington und den Kindern Teddy und Hera. Sie sind für die Rita die Familie, die ihr fehlte. Die Kinder können sich ein Leben ohne Rita nicht vorstellen. Gerade die 12-jährige Hera leidet unter der mangelnden Aufmerksamkeit ihrer Mutter, sie zeigt zunehmend gefährliche Züge und stopft Süßigkeiten in sich rein. Jeannie zeigt wenig Stärke und versucht Entscheidungen aus dem Weg zu gehen. Umso überraschter war ich als sie wie eine Löwin für ihre Tochter Hera Partei ergreift. Sylvie scheint mit der Trennung und dem Unfall ihrer Mutter überfordert sein. Dass ihre Tochter Annie, gerade einmal 18 Jahre, ungewollt schwanger wird macht es nicht einfacher. Zumal die versnobte Helen, Mutter des zukünftigen Vaters, alles daran setzt Annie zum Abbruch zu überreden. Doch Helens Fassade ist nur Schein, um nicht zu spoilern mag ich hier nicht mehr verraten. Abschließend kann ich dieses Buch um eine geheimnisvolle Familiengeschichte nur empfehlen. Ich fühlte mich bestens unterhalten. Mein Fazit: Das Geheimnis des Sturmhauses hat für mich alles, was ein gutes Buch braucht. Spannung, Geheimnisse, Atmosphäre, ein ansprechendes Setting und gut ausgearbeitete Charaktere. Dazu ein gesundes Maß an Liebe, Romantik und Schicksal. Gerade die eingebauten kleinen Cliffhanger vor dem Wechsel der Zeitebenen hielten den Spannungspegel gleichbleibend hoch. Das Finale hatte sogar eine Überraschung für mich parat. Vielen Dank Eve Chase.
Mehr laden