Dein Flüstern im Meereswind von Nele Blohm

Nele Blohm Dein Flüstern im Meereswind

Der Wind erzählt die schönsten Liebesgeschichten ...

Ein eigener Inselbuchladen, Sanddornkuchen zum Frühstück und Ostseewind im Haar: Caro fühlt sich in ihrer neuen Heimat Hiddensee pudelwohl. Nur in Sachen Liebe hatte sie bisher kein Glück. Um lästige Nachfragen zu vermeiden, erzählt sie ihrer Mutter kurzerhand, sie sei verlobt – und bricht in Panik aus, als diese ihren Besuch ankündigt, um ihren zukünftigen Schwiegersohn kennenzulernen. Caro braucht einen passablen Mann, der für ein paar Tage ihren Verlobten spielt, und zwar schnell! Als sie sich vor einem heftigen Sommersturm in das Haus des Meteorologen Hannes rettet, scheint er die Lösung all ihrer Probleme zu sein. Tatsächlich macht Hannes seine Sache als Verlobter erstaunlich gut. Zu gut vielleicht? Caro jedenfalls fällt es immer schwerer, vorgetäuschte und echte Gefühle auseinanderzuhalten …

Jetzt bestellen

€ 11.00 [D] inkl. MwSt. | € 11.40 [A] | CHF 16.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Buecherfaszination

    𝗥𝗘𝗭𝗘𝗡𝗦𝗜𝗢𝗡 🌊 „𝘋𝘪𝘦 𝘙𝘶𝘩𝘦, 𝘥𝘪𝘦 𝘴𝘪𝘤𝘩 𝘪𝘯 𝘴𝘦𝘪𝘯𝘦𝘳 𝘎𝘦𝘨𝘦𝘯𝘸𝘢𝘳𝘵 𝘪𝘯 𝘮𝘪𝘳 𝘦𝘪𝘯𝘴𝘵𝘦𝘭𝘭𝘵𝘦, 𝘸𝘢𝘳 𝘶𝘯𝘣𝘦𝘴𝘤𝘩𝘳𝘦𝘪𝘣𝘭𝘪𝘤𝘩. 𝘌𝘨𝘢𝘭, 𝘸𝘢𝘴 𝘷𝘰𝘳𝘩𝘦𝘳 𝘱𝘢𝘴𝘴𝘪𝘦𝘳𝘵 𝘸𝘢𝘳 𝘰𝘥𝘦𝘳 𝘸𝘪𝘦 𝘶𝘯𝘸𝘰𝘩𝘭 𝘪𝘤𝘩 𝘮𝘪𝘤𝘩 𝘨𝘦𝘧𝘶̈𝘩𝘭𝘵 𝘩𝘢𝘵𝘵𝘦, 𝘪𝘯 𝘴𝘦𝘪𝘯𝘦𝘯 𝘈𝘳𝘮𝘦𝘯 𝘸𝘢𝘳 𝘦𝘴 𝘫𝘦𝘥𝘦𝘴 𝘔𝘢𝘭 𝘴𝘰, 𝘢𝘭𝘴 𝘬𝘰̈𝘯𝘯𝘵𝘦 𝘮𝘪𝘳 𝘯𝘪𝘤𝘩𝘵𝘴 𝘶𝘯𝘥 𝘯𝘪𝘦𝘮𝘢𝘯𝘥 𝘦𝘵𝘸𝘢𝘴 𝘢𝘯𝘩𝘢𝘣𝘦𝘯.“ „Dein Flüstern im Meereswind“ entführt uns an die Ostsee. Um genau zu sein auf Hiddensee. Beim Lesen spürte ich den Wind und die Sonne und konnte das Schlagen der Meereswellen hören. Ich liebe dieses Inselflair einfach. 𝗜𝗻𝗵𝗮𝗹𝘁 Caro hat mit ihrer besten Freundin Marie das „Inselschlösschen“ eröffnet und dadurch ihre Leidenschaft für das Leben erweckt. Eigentlich ist sie glücklich, wäre da nicht die frostige Beziehung zu ihrer Mutter. Als sie ihr dann noch von ihrem vorgespielten Verlobten erzählt, lässt ihre Mutter alles stehen und liegen um ihn kennenzulernen. Somit beginnt ein großes Chaos aus Lügen und Geheimnissen an, die zunächst unüberwindbar erscheinen. 𝗠𝗲𝗶𝗻𝘂𝗻𝗴 Ich habe mich vollkommen wohlgefühlt mit diesem Roman. Die Atmosphäre und Kulisse waren traumhaft. Ich wurde sogar das ein oder andere Mal neidisch und hinterfragte mich selbst, wie zufrieden ich mit meinem Leben bin. Wer würde nicht gerne mit Büchern, seiner besten Freundin und dann noch am Meer arbeiten? Es gab eine Mischung aus Drama, Liebe, Chaos und Freundschaft. Sogar ein bisschen Magie war dabei. Denn der Ostseewind spielt Amor und weiß immer was zu tun ist 🤭 Locker und leicht lässt sich die Geschichte lesen, die Seiten flogen nur so dahin. Die Charaktere waren mir nicht fremd, da ich „Wie das Leuchten von Bernstein“ auch gelesen habe. Ich liebe jede einzelne Person. Besonders die Inselschamanin Irmgard zaubert mir immer ein Lächeln ins Gesicht. Ihre positive, energiegeladene Art macht es mir auch echt leicht. Ein wundervolles, lebensfrohes Buch mit so viel Liebe zwischen den Zeilen, dass man selbst vom Wind davon getragen wird❤️ ⭐️ 5/5
  • Von: vic_leseratte

    Vor ein paar Tagen habe ich „Dein Flüstern im Meereswind“ von Nele Blohm gelesen. Zur Story: Caro lebt ihren Traum, sie hat ihre Anwaltskariere in München vor ungefähr einem Jahr an den Nagel gehängt und ihren Traum vom eigenen Buchladen verwirklicht. Mittlerweile führt sie zusammen mit ihrer besten Freundin Marie das „Traumschlösschen“ die perfekte Symbiose aus Buchhandlung und Blumenladen auf der Ostseeinsel Hiddensee. Nur die Liebe fürs Leben hat sie bis jetzt nicht gefunden, deswegen flunkert sie ihre Mutter, die mit ihrem Lebenswandel alles andere als glücklich ist, kurzerhand am Telefon an und behauptet, sie sei verlobt. Im Handumdrehen kündigt ihre Mutter den Besuch auf Hiddensee an. Nun hat Caro ein dickes Problem, woher einen Verlobten nehmen? Zufälligerweise läuft Caro bei einem heftigen Sturm den Meteorologen Hannes über die Füße. Eines kommt zum anderen und Hannes spielt den besagten Verlobten und das so gut, dass Caro kaum noch das Schauspiel von echten Gefühlen trennen kann. Fazit: „Dein Flüstern im Meereswind“ ist ein toller Sommerroman, der mir eine schöne Lesezeit beschwert hast. Die Autorin hat so ein wunderschönen Wohlfühlort geschaffen. Die Insel ist wunderschön beschreiben und im „Traumschlösschen“ und an den verschiedenen anderen Orte auf Hiddensee hat es mir sehr gut gefallen. Caro ist ein toller Charakter, sie hat sich ihren Traum erfüllt und fühlt sich so wohl auf der Insel. Dem kleine Schauspiel von ihr und Hannes habe ich sehr gerne gefolgt, Caros Mutter hingegen ist schrecklich schwierig und ich konnte total nachvollziehen, warum sie sie angelogen hat. Das Flüstern des Windes spielt eine große Rolle in der ganzen Handlung, was ich damit meine, seht doch einfach selbst. Das Buch war nicht das erste, dass ich von der Autorin gelesen habe, denn Nele Blohm ist unteranderem die Bestsellerautorin Mila Summers. Schlussendlich hat mir das Buch wirklich gut gefallen.
  • Von: janasbuecherliebe

    Caro ist glücklich: auf der süßen Insel Hiddensee hat sie sich ein Leben aufgebaut. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Marie führt sie einen Blumen & Buchladen, das Traumschlösschen. Alles ist in bester Ordnung, bis ihre nicht ganz so geliebte Mutter anruft. Weil Marie ihrer Mutter endlich gefallen will, täuscht sie eine Verlobung vor, obwohl sie nicht mal einen Freund hat. Sie braucht also dringend jemand, der dafür einspringt - durch gewisse Umstände ist das ausgerechnet der Meterologe Hannes, der relativ einsam seinem Beruf nachgeht und mit dem Caro eigentlich nicht viel zu tun hat. Von nun an beginnt eine typische Fake-Dating-Story. Die Atmosphäre rund um die Insel, das Meer und das Traumschlösschen war wortwörtlich ein Traum und total entspannend. Ich mochte es sehr, Caro und Marie zuzuschauen, wie sie ihren Traum leben und in ihrem Beruf aufgehen. Mit der Ruhe und Idylle war es dann aber vorbei, als Caros Mutter eintrifft. Caros Mutter war zu Beginn einfach nur anstrengend, ich habe mich echt für ihr Verhalten geschämt, aber fand es toll, wie Caro ihr versucht hat immer mehr die Stirn zu bieten. Von Anfang an wusste ich, dass mehr hinter dem Verhalten stecken muss und als dies zur Sprache kam, ging es mit dem Verhältnis von Mutter und Tochter endlich bergauf. Ganz nach dem Motto, harte Schale weicher Kern. Hannes kam zunächst eher pragmatisch, zurückhaltend und wortkarg rüber und hat dann überraschenderweise die Situationen mit Caros Mutter gut gemeistert. Er hatte durchaus seine Eigenarten und eigene Wege, mit Situationen und Problemen umzugehen, was ihn aber sympathisch gemacht hat. Die Entwicklung der Gefühle zwischen ihm und Caro hätte noch etwas tiefer sein können. Die anderen Inselbewohner waren eine witzige Truppe, die zusammenhalten hat und die man einfach Gernhaben musste. Manche Szenen waren wirklich komisch und haben mich zum Lachen gebracht. Zusammenfassend war es ein toller Inselroman über das Leben, eine Mutter-Tochter-Beziehung, Träume und Erwartungen, mit viel landschaftlicher Idylle.
Mehr laden