Der kleine Teeladen zum Glück von Manuela Inusa

Manuela Inusa Der kleine Teeladen zum Glück

Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt!

Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan …

Jetzt bestellen

€ 11.00 [D] inkl. MwSt. | € 11.40 [A] | CHF 16.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Blog-a-holic

    Laurie ist glücklich, denn sie ist die Besitzerin eines wundervollen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford. Gemeinsam mit ihren Freundinnen und ebenfalls anderen Ladenbesitzerinnen der Valerie Lane genießt sie ihr Leben in vollen Zügen: sie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und darf nicht nur jeden Tag neuen Tee verkosten und ihn an andere Leute verkaufen, sondern auch die alte Tradition der Valerie Lane fortführen, die jeden Mittwoch nach Ladenschluss alle zu einer Tasse Tee und gemütlichem Beisammensein eingeladen hat. Das einzige, das ihr noch fehlt, ist die wahre Liebe und die kommt immer wieder zur selben Zeit in Form des Teelieferanten. Aber wird Laurie sich überwinden können und den attraktiven Barry einladen können, der ihr immer wieder aufs neue die Sprache verschlägt? Ich muss zunächst einfach mal von dem wundervollen Cover berichten, das mich direkt zum Träumen und Schwärmen eingeladen hat: es ist schlicht gehalten und zeigt in wundervollen Fahren einen kleinen Teashop – einen Teeladen, der einlädt, nicht nur vorbei zu schauen und einen Blick in die Schaufenster zu werfen, sondern auch ihn zu betreten und dort zu verweilen. Ich kann den Duft der unterschiedlichen Teesorten in diesem zauberhaften Laden regelrecht riechen! Ja, am liebsten würde ich selbst direkt dort eintreten – und ich garantiere euch: ihr würdet mich so schnell nicht mehr wiedersehen, denn auch eine bekennende Kaffeetrinkerin ist einem guten Tee nicht abgeneigt. Ja, ich verstehe also, warum Laurie so vernarrt in ihren Laden ist und auch in die Valerie Lane! Und ich verstehe auch all die anderen Ladenbesitzerinnen, die wie eine Familie immer füreinander da sind! Auch, als die schüchterne Laurie an einem der Mittwochnachmittage verrät, dass sie in den Teelieferanten verliebt ist, sich aber nicht traut, ihn anzusprechen, halten die Frauen zusammen und hecken gemeinsam einen Plan aus, der einfach nicht misslingen kann! Aber wie soll man Bitteschön der Liebe ein Schnippchen schlagen? Trotz der tatkräftigen Unterstützung ihrer Freundinnen ist es für Laurie nicht so einfach, ihr schüchternes Gemüt abzulegen, insbesondere nicht ihre chaotische, aber liebenswerte und humorvolle Ader. Doch sollte Barry sie tatsächlich ihretwegen mögen? Da fällt es doch leichter, sich zu verstellen und einfach eine Maskerade zur Schau zu stellen. Für mich war es das erste Buch von Manuela Inusa und auch das erste Buch der Valerie Lane Reihe. Die Idee hinter dieser Reihe gefällt mir außerordentlich gut: eine Straße, benannt nach einer großartigen Frau, die nicht nur die Nächstenliebe gelebt, sondern auch geliebt hat und auch von allen anderen dafür geliebt wurde. Die fünf Frauen der Straße möchten diese Tradition und diese Gefühle weiterleben und eben das kommt auch in dem Schreibstil der lieben Manuela zum Ausdruck. Man fühlt sich als Leser direkt in den ersten Zeilen geborgen, abgeholt und eingeladen, in diese wundervolle Straße zu kommen und den Frauen zu begegnen. Der Roman ist schnell und auch leicht zu lesen, die Geschichte ist flüssig und ebenso schlüssig und die Charaktere allesamt liebenswert. Und obwohl tatsächlich alle fünf Frauen vorgestellt werden, ist es nach wie vor ein Leichtes, sie zu unterscheiden und den Hauptaugenmerk auf der lieben Laurie zu lassen. Ein rundum gelungener Wohlfühlroman! Ich persönlich würde jetzt liebend gerne der Valerie Lane einen Besuch abstatten und freue mich auf die Geschichten der weiteren Frauen.
  • Von: MissRose1989

    Das Cover ist ein kleines Träumchen, es zeigt den Laden Laurie’s Tea Corner, um den es auch in dem Buch geht, die Farbkombination ist auch sehr passend. Durch die Veredelung der Schrift wird das Buch sehr stimmig. Im Buch zieht sich die Teekanne durch das Buch, zu Kapitelbeginn und auch sonst im Buch findet sie sich immer wieder. Im Buch befinden wir uns in der Valerie Lane, in der Laurie Laurie’s Tea Corner betreibt, ein kleiner Teeladen, der für Laurie alles bedeutet und in den sie ihr ganzes Herzblut steckt. Doch so toll ihr Laden auch läuft, privat ist Laurie eigentlich verliebt, aber die Liebe möchte nicht in Schwung kommen und so schmieden ihre Freundinnen Keira, Ruby, Susan und Orchid einen Plan, um Laurie ihr Glück zu schenken, das sie in ihren Augen auch verdient hat... Manuela Inusa hat einen tollen Schreibstil, sie beschreibt die Szenen sehr schön und lebensnah und auch ihre Charaktere sind gut angelegt, wahrscheinlich auch schon im Hinblick auf die weiteren Bände der Reihe. Nur leider die Laurie etwas kühl, sie ist als Charakter sehr sympathisch, aber irgendwie schafft sie es nicht, dass man sie als Leser wirklich mag, sie bleibt einfach eine Hauptprotagonistin, die einfach nicht so diesen "Ich schliesse sie ins Herz"-Faktor hat. Ein Plus des Buches sind auf jeden Fall die Rezepte, die man am Ende des Buches findet. Hoffentlich setzt sich das in den weiteren Bänden der Valerie Lane fort. Fazit: Der kleine Teeladen zum Glück ist eine locker-leichte Liebesgeschichte, die man man schnell als Buch für Zwischendurch lesen kann und das einfach gute Laune macht. Garniert wird das Ganze mit einem sehr schöne Schreibstil, der einen sehr flott durch die Geschichte bringt. Allerdings gibt es leichte Abzüge in der B-Note, weil das Buch doch durch viele Wiederholungen im Stil auffällt und man etwas das Gefühl hat, dass damit irgendwie das Buch in die Länge gezogen wird.
  • Von: nef

    Inhalt: Die Valerie Lane bietet eine Handvoll einladener Lädchen von dem eins 'Laurie's Tea Corner' ist. Hier findet man vom gewöhnlichen Kamillentee bis zum Bio-Granatapfeltee aus Übersee alles. Zudem hat man die Möglichkeit sich gemütlich in eine kleine Ecke zu setzen und sich ein paar Kekse schmecken zu lassen. Laurie hat sich mit ihrem Teelädchen einen großen Traum erfüllt - sehr zum Missfallen ihrer Mutter. Diese wollte Laurie in erster Linie gut verheiratet sehen, aber ihr Ex-Mann entspricht so gar nicht den hohen Standards ihrer Mutter. Die kurze Ehe mit Peter war jedoch kaum mehr als ein Ausbruch aus der elterlichen Steifheit und endete nur 2 Jahre später tränenreich. Die heute 32-Jährige hat es so langsam allerdings auch satt allein zu sein. Ihr Traummann scheint ihre Sehnsucht jedoch nicht zu spüren, denn als vor 6 Monaten Barry in ihr Leben trat war sie sofort verliebt. Barry ist ihr Teelieferant und jeden Dienstag erhält sie von ihm ihre neue Ware. Laurie ist zu schüchtern um Barry um ein Date zu bitten und hat zudem zu viel Angst einen Korb zu bekommen. Das wissen auch ihre Freundinnen aus der Valerie Lane, denn jeden Mittwochabend sitzen die Frauen bei Laurie in der Teestube zusammen und tauschen sich über Gott und die Welt aus. Orchid, die Ladenbesitzerin von gegenüber, beschließt dem Pärchen auf die Sprünge zu helfen und das treibt nicht nur Laurie die Röte ins Gesicht. Orchid ist nämlich eins - nicht auf den Mund gefallen und das lernt auch Barry sehr schnell. Langsam scheint Orchids Charm zu wirken und es gibt tatsächlich ein erstes privates Treffen. Da platzt Peter, Lauries Ex-Mann, wieder in ihr Leben und stiftet mehr als nur ein bisschen Unruhe. Meinung: Der kleine Teeladen zum Glück lauert schon seit Erscheinen auf meinem SuB und schaute mich vorwurfsvoll an. Nun war mir mal wieder, neben einem blutigen Thriller, nach etwas Wohlfühlmäßigem. Ich muss aber leider sagen, dass ich doch sehr genervt war von der Geschichte. Laurie mag ein furchtbar netter Mensch sein, aber dass sie mit ihren 32 Jahren immer wieder darauf rumreitet, dass sie ja nicht mehr die Jüngste und auch nicht mehr alles so straff ist, empfand ich als eine wahre Frechheit. Ist man ab 30 etwa nur noch antik? Wenn man kein Selbstwertgefühl hat, okay, dann hat das aber nichts mit dem Alter zu tun. Auch war es mir in der ersten Buchhälfte zu harmonisch. Immer wieder wurde gesagt wie toll, liebevoll und aufopfernd die Freundinnen untereinander und auch den Mitmenschen gegenüber sind und wie lieb sich alle haben. Ja, ich wollte ein Wohlfühlbuch, aber kein Gesülze. Tut mir auch wahnsinnig leid, aber war mir einfach viel zu viel. Erst gut ab der Hälfte wird es auch mal etwas spannender und es passiert mehr in der Geschichte. Ab da konnte ich mich mit dem Buch ganz gut anfreunden und hatte gegen Ende auch wirklich Spaß am Lesen. Es hilft also nur durchhalten. Ich habe bereits einige Bücher der Autorin gelesen, die mir alle ziemlich gut gefallen haben, deshalb habe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn gleich mal die Reihe bis auf Band 4 aufgestockt - vor dem Lesen des ersten Buches. Ich werde also mal schauen wie es den anderen Ladenbesitzerinnen so ergeht und hoffe einfach, dass hier die Charaktere etwas mehr Farbe und Pep haben.
Mehr laden