Für immer die Deine von Jana Voosen

Jana Voosen Für immer die Deine

Wie hält man zusammen, wenn die Welt um einen herum zerbricht?

Altes Land, 1939: Es ist ein Skandal, der das Dorf Jork wochenlang in Atem hält. Die erst 17-jährige Tochter des wohlhabenden Obstbauern Landahl erwartet ein Kind vom Sohn des Pfarrers. Trotz überstürzter Hochzeit und angekratztem Ruf ist das junge Paar glücklich. Doch als der Zweite Weltkrieg ausbricht, muss Fritz an die Front, und Klara schlägt sich mit ihrem Sohn alleine in einer kleinen Wohnung in Hamburg durch. Als sie entdeckt, dass der alte Mann in der Dachgeschosswohnung nicht der ist, für den er sich ausgibt, trifft Klara eine folgenschwere Entscheidung.

Hamburg, 2019: Die frisch getrennte Journalistin Marie stößt bei Recherchen zu einem Artikel auf die Lebens- und Liebesgeschichte von Klara und Fritz Hansen. Sie ahnt nicht, dass die Begegnung mit den beiden ihr eigenes Leben maßgeblich beeinflussen wird.

Jetzt bestellen

€ 9.99 [D] inkl. MwSt. | € 10.30 [A] | CHF 14.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Nadys Bücherwelt

    Rezension: 1939 In dem kleinen Dorf Jork passiert etwas, was es zu dieser Zeit gar nicht geben darf. Die 17jährige Klara, Tochter eines reichen und einflussreichen Obstbauern, wird schwanger. Zu allem Überfluss ist der Vater des Kindes niemand anderes als Fritz, der Sohn des hiesigen Pfarrers. Um den Skandal so gering wie möglich zu halten, willigen die Eltern der Beiden der Hochzeit zu. Klara und Fritz lieben sich wirklich und so erlebt das junge Paar eine unbeschwerte und glückliche Zeit. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Der 2. Weltkrieg bricht aus und Fritz muss an die Front. Fortan muss Klara sich mit ihrem kleinen Sohn allein durchschlagen und Hamburg wird fast komplett zerstört. 2019: Die junge Marie, die als Journalistin arbeitet, soll einen ergreifenden Artikel schreiben. Bei ihren Recherchen stößt sie auf die Liebesgeschichte von Klara und Fritz. Sie ist dermaßen von dem Leben und der Liebe zwischen den Beiden angetan, dass sie mit der Zeit ihr eigenes Leben überdenkt. Und so beginnen sich die zwei Zeitepochen zu vermischen und beeinflussen Maries Zukunft. Fazit: Ich liebe Bücher, die in zwei Zeitepochen spielen und war deshalb auf den Roman von Jana Voosen gespannt. Bisher habe ich von der Autorin noch kein Buch gelesen und mir hat ihr Schreibstil aber gleich sehr gut gefallen. Sie konnte mich in die Story hineinziehen und begeistern. Sowohl die Liebesgeschichte von Klara und Fritz als auch das Leben von Marie waren sehr interessant und gefühlsvoll. Die Charaktere wurden sehr ausdrucksvoll dargestellt, so dass ich mich gut in die jeweiligen Protagonisten hineinversetzen konnte. Aufgrund von einigen Längen zwischendurch, gebe ich dem Roman 4 von 5 Sternen. Ich werde die Autorin sehr gerne weiter beobachten.
  • Von: Nadys Bücherwelt

    Rezension: 1939 In dem kleinen Dorf Jork passiert etwas, was es zu dieser Zeit gar nicht geben darf. Die 17jährige Klara, Tochter eines reichen und einflussreichen Obstbauern, wird schwanger. Zu allem Überfluss ist der Vater des Kindes niemand anderes als Fritz, der Sohn des hiesigen Pfarrers. Um den Skandal so gering wie möglich zu halten, willigen die Eltern der Beiden der Hochzeit zu. Klara und Fritz lieben sich wirklich und so erlebt das junge Paar eine unbeschwerte und glückliche Zeit. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Der 2. Weltkrieg bricht aus und Fritz muss an die Front. Fortan muss Klara sich mit ihrem kleinen Sohn allein durchschlagen und Hamburg wird fast komplett zerstört. 2019: Die junge Marie, die als Journalistin arbeitet, soll einen ergreifenden Artikel schreiben. Bei ihren Recherchen stößt sie auf die Liebesgeschichte von Klara und Fritz. Sie ist dermaßen von dem Leben und der Liebe zwischen den Beiden angetan, dass sie mit der Zeit ihr eigenes Leben überdenkt. Und so beginnen sich die zwei Zeitepochen zu vermischen und beeinflussen Maries Zukunft. Fazit: Ich liebe Bücher, die in zwei Zeitepochen spielen und war deshalb auf den Roman von Jana Voosen gespannt. Bisher habe ich von der Autorin noch kein Buch gelesen und mir hat ihr Schreibstil aber gleich sehr gut gefallen. Sie konnte mich in die Story hineinziehen und begeistern. Sowohl die Liebesgeschichte von Klara und Fritz als auch das Leben von Marie waren sehr interessant und gefühlsvoll. Die Charaktere wurden sehr ausdrucksvoll dargestellt, so dass ich mich gut in die jeweiligen Protagonisten hineinversetzen konnte. Aufgrund von einigen Längen zwischendurch, gebe ich dem Roman 4 von 5 Sternen. Ich werde die Autorin sehr gerne weiter beobachten.
  • Von: Meine Herzensbücher

    Normalerweise gehe ich äußerst vorsichtig an ,,hoch gehypte Bücher" heran. Aber hier war der Klappentext so ausschlaggebend, dass ich nicht anders konnte, als dieses Buch zu lesen. Ohne Erwartungen habe ich es mir also bequem gemacht und begann zu lesen. Was ich allerdings bekam, mit dem hätte ich nie gerechnet. Wir bekommen eine außergewöhnliche Liebesgeschichte, die kurz vor dem Krieg entsteht. Aber kann genau diese Liebe auch den Krieg überstehen? Wie stark muss und kann man sein, sich in diese Zeit weiter zu lieben? Denn kann man über Jahrzehnte miteinander verheiratet sein, ohne die Tiefen des Lebens kennenzulernen? Ich persönlich bin nun fast 20 Jahre mit meinem Mann zusammen und es gibt immer einen Punkt an dem man Kompromisse schließen muss. Was aber die Kompromisse mitten in einem Krieg sind, kann ich mir nicht im entferntesten ausmalen. Dieses Buch hat mich mehr als emotional berührt. Nein, ich bin ehrlich, wenn ich sage, dass es mir so zu Herzen ging, dass ich an meinen Großvater denken musste. Gerührt unter Tränen las ich immer weiter , denn dies hat sich mit den Geschichten, die ich damals zu hören bekam, wenn ich bei meinem Opa auf dem Knie saß, so geähnelt. Die Recherchen rund um das bombardierte Hamburg haben mich nicht losgelassen. Als Leser hat man das Gefühl, man sei direkt dabei, man sitzt im Luftschutzbunker und zittert, dass man die Nacht überlebt. Man betet um jeden Tag, an dem man was zu Essen bekommt. Denn diese berüchtigten Lebensmittelkarten, ja davon hatte mein Opa noch eine in seiner ,,Sammlung" , und ich war schockiert. Wir sind es doch gewohnt in den Laden zu gehen und zu kaufen, was wir wollen. Nicht um am Abend nach Hause zu kommen und einen Laib Brot und Käse nur dabei zu haben. Klaras Leben mit ihren ganzen Höhen und Tiefen während des Krieges berührt aber nicht nur die Leser, sondern auch Marie....Journalistin aus Hamburg, die eine Story wittert und nicht denkt, dass genau diese Geschichte ihr Leben verändern könnte. Was genau?-……...lest es selber. Mit einem wunderbaren flüssigen Schreibstil, Recherchen, die nicht besser sein könnten, hat die Autorin mein Herz berührt und einen weiteren Fan gewonnen. Ich bin ihr persönlich dankbar für dieses Buch, denn es zeigt auch, dass damals Personen ihr Leben lassen mussten, die sich wirklich gar nichts zu Schulden lassen kommen haben. Es war nur ihre Nationalität, ihre Herkunft...und dennoch standen sie auf der ,,Liste" und musste ausgerottet werden. Es ist mein persönliches Highlight im Februar und genau dieses Buch wird auf immer einen Platz in meinem Regal bekommen.
Mehr laden