Herz und Tal von Jana Lukas

Jana Lukas Herz und Tal

Wenn dein Herz Kopf steht ist alles möglich ...

Emilia Jonasson braucht einen Neuanfang. Einen, der sie so weit von Bremen wegbringt, wie möglich. Doch ihr neuer Lebensabschnitt im wunderschönen Chiemgau beginnt mit einer mittleren Katastrophe: Ihre zukünftige Wohnung steht unter Wasser und sie muss vorübergehend in den Kastanienhof ziehen. Dort lernt sie nicht nur die sympathische Wirtin Theresa Leitner kennen, sondern auch deren faszinierenden Zwillingsbruder Max. Emilias Herz stolpert, wenn Max sie ansieht, ihre Finger kribbeln, wenn sie sich berühren. Als ihr jedoch bewusst wird, dass Max so seine Geheimnisse hat, beschließt sie, auf Abstand zu gehen. Nicht noch einmal wird sie sich das Herz von einem Mann brechen lassen. Doch für manche Dinge lohnt es sich vielleicht, über seinen Schatten zu springen ...

Jetzt bestellen

€ 9.99 [D] inkl. MwSt. | € 10.30 [A] | CHF 14.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: textandtunes

    Wo seid ihr lieber? An den Bergen oder am Meer? 🌊⛰ Ich bin ja eigentlich persönlich Team Meer, aber dieses Jahr bin ich in Österreich am
Ossiacher See in den Bergen im Urlaub, und finde es hier echt schön. Das Buch „Herz und Tal“ von Jana Lukas spielt zwar nicht in Österreich, sondern am Chiemsee auf dem Kastanienhof; aber die Umgebung stelle ich mir sehr ähnlich vor! Das Buch hat von mir 4/5 ⭐️ bekommen und ist eine eindeutige Leseempfehlung; sommerliches New Adult mit toller Atmosphäre und viel Witz und Humor! Worum geht es? Die Ärztin Emilia zieht von ihrer Heimat Bremen in den Chiemgau, für einen neuen Lebensabschnitt. Durch unglückliche Umstände kann sie aber nicht sofort in ihre Wohnung ziehen, sondern kommt auf dem Kastanienhof bei Theresa unter. Dort lernt sie auch ihren Zwillingsbruder Max, einen attraktiven Polizisten, kennen. Aber Max hat Geheimnisse und Emilia hat sich grade erst von einem gebrochenen Herzen erholt… Kann sie sich auf ihn einlassen? ❤️‍🩹 Besonders gut an dem Buch fand ich die Polizeinotrufe, die bei jedem Kapitelanfang zu finden waren. Elefanten auf der Straße, Hilfe bei den Matheaufgaben oder einfach nur ein Testanruf um zu schauen, ob das Handy funktioniert - all das sind Gründe für die Anrufe bei der Polizei und ich fand es sehr amüsant zu lesen. 🚔 Der Seniorentreff hat es auch faustdick hinter den Ohren und sorgt für viele Lacher! Das Drama in diesem Buch ist etwas vorhersehbar und wird schnell aufgelöst; aber das fand ich passend: Herz und Tal ist die perfekte Lektüre für den Urlaub, eher unterhaltsam als tiefgründig, mit etwas Drama im alltäglichen Maße, und ganz vielen atmosphärischen Landschaftsbeschreibungen! ⛰🏡🌳🌸
  • Von: Mina

    „Herz und Tal“ ist nach „Landliebe“ bereits der zweite Roman, den ich von Jana Lukas gelesen habe. Das Cover ist blumig, zur ländlichen Kulisse und zur romantischen Thematik passend gestaltet. Die Autorin erzählt die Geschichte von Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Gründen mit einem gebrochenen Herzen leben müssen. So wurde z.B. Emilia von ihrem Partner belogen, Max sitzen gelassen, Theresa wurde von ihrer Mutter verlassen und der Großvater Joseph hat eine Tochter verloren. Auch wenn es nicht einfach ist, lernen sie alle im Laufe der Geschichte, dass gebrochene Herzen heilen und wieder lieben können. Der Chiemgau bietet eine perfekte Kulisse für die Geschichte. Besonders der Kastanienhof wird so malerisch schön beschrieben, dass man ihn bildlich vor Augen hat und selbst gerne dort Urlaub machen würde. Emilia ist von Anfang an sympathisch. Auch wenn man anfangs noch nicht weiß, welches Päckchen sie mit sich herumträgt, kann man sich doch gut in ihre Gedanken und Gefühle hineinversetzen. Emilia ist verletzlich, wirkt beinahe zerbrechlich. Dennoch kann man beobachten, wie ihr die Menschen in ihrer neuen Heimat zurück in Leben helfen. Auch Max hat eine nicht ganz unkomplizierte Vergangenheit. Er wird nicht nur als gutaussehend beschrieben, sondern auch sein guter Charakter macht ihn aus. Von Anfang ist er sehr einfühlsam und geht auf Emilia ein. In seinem Job als Polizist kommt er viel zum Einsatz und zeigt sich von seiner besten Seite. Auch die übrigen Charaktere sind sehr außergewöhnlich und für den Charme der Geschichte mitverantwortlich. Theresa und Johannes, der Großvater Joseph, die Mutter der Zwillinge und viele mehr sorgen für viel Unterhaltung. Besonders das Auftauchen von Max‘ Ex-Freundin Juliane, sowie die aufmüpfige Rentnergang, die mit allen legalen und illegalen Mitteln um den Erhalt des Seniorenzentrums kämpft, bringen Schwung in das gemütliche Landleben. Insgesamt hätte die Handlung jedoch ein bisschen mehr Dynamik vertragen können. Auch wenn beim Lesen keinesfalls Langeweile aufkommt und alles Positive diesen Kritikpunkt nahezu relativiert, fehlt es an einem erkennbaren Spannungsbogen. Häufige Wechsel der Erzählperspektive ermöglichen einen vielseitigen Blick auf das Geschehen und erzeugen Verständnis für und Vertrautheit mit jedem Charakter gleichermaßen. Sprache und Schreibstil von Jana Lukas sind besonders hervorzuheben. Ihr Talent, eine Geschichte sowohl mit Leichtigkeit, als auch mit Tiefe zu erzählen, zeigt sich erneut. Die kurzen Anrufe bei der Notrufzentrale zu Beginn jedes Kapitels sind sehr unterhaltsam und sorgen für einige Schmunzler. Das Rezept von Theresas berühmter Fliederbeerenmarmelade, sowie eine ausführliche Leseprobe von Jana Lukas‘ „Landliebe“ im Anhang sind ein perfekter Bonus. Mein Fazit Insgesamt kann ich auch dieses Buch von Jana Lukas wieder sehr empfehlen, die erneut mit ihrem angenehmen Stil überzeugt. Für warme Sommer- und Urlaubstage bietet die Geschichte einen perfekten Begleiter.
  • Von: A. Agnes Luef

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen und war wirklich schön zu lesen. Es ist eine ideale Sommer- und Urlaubslektüre. Das Thema ist sehr lebensnah. Eine Großstädterin aus Norddeutschland in der wunderschönen, oberbayerischen Provinz ... herrlich ... Da ich selbst schon öfter im Chiemgau war, konnte ich mich so richtig in die Umgebung und das Geschehen hineinversetzen. Das Buch ist wirklich sehr empfehlenswert und kurzweilig. Ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Auf jeden Fall freue ich mich darauf, bald mehr von der Autorin Jana Lukas zu lesen. Ihr erstes Buch „Landliebe“ werde ich auf jeden Fall lesen und hoffe, dass mir dieses genauso gut gefällt wie „Herz und Tal“.
Mehr laden