Love not Lost - Bedingungslos von Carly Phillips

Carly Phillips Love not Lost - Bedingungslos

Vier starke Frauen – und attraktive Männer, die sie schwach werden lassen: Die neue Reihe der Bestsellerautorin Carly Phillips

Juliette Collins lebt behütet und doch einsam im Penthouse ihres reichen Vaters. Als sie eines Tages erfährt, dass sie Schwestern hat, von denen sie bislang nichts wusste, verlässt sie New York und reist in den kleinen Strandort Rosewood Bay, um ihre Geschwister endlich kennenzulernen – und um nachzuholen, was sie alles in ihrem Leben verpasst hat. Denn da ist dieser heiße Typ, der plötzlich überall auftaucht, wo Juliette ist, und nicht von ihrer Seite weicht. Ganz neue Gefühle bestürmen die junge Frau. Doch was wird passieren, wenn Juliette herausfindet, dass Braden Clark ein von ihrem Vater engagierter Bodyguard ist?

Jetzt bestellen

€ 10.00 [D] inkl. MwSt. | € 10.30 [A] | CHF 14.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: @read_love_life_books

    „Das Glück wartet in Rosewood Bay" Juliette führt ein Sorgenfreies Leben bis zu diesem einen Tag. Eine Entdeckung die Ihr Leben von jetzt auf gleich verändert… Eine Jung Frau auf den Spuren Ihrer Herkunft… und nicht auf der Suche nach der großen Liebe… doch das Leben spielt anders und Braden steht auf einmal mitten drin… 🤍 Es ging für mich zum dritten mal nach Rosewood Bay und die Freude war groß 🥰 Viele Alte Bekannte waren wieder mit dabei und auch die weitere Entwicklung dieser kam hier nicht zu kurz. Juliette sucht Ihre Wurzeln und ich hab ihr so sehr gewünscht, dass am Ende alles gut wird und sie ankommt und glücklich sein kann. Die Geschwindigkeit der Lovestory zwischen den beiden war genau richtig und auch an ein klein wenig Spannung hat es zwischendurch nicht gefehlt. Nur waren leider einige Situationen sehr vorhersehbar, was ich ein wenig schade fand. Dieser allerletzte Funke hat mir hier am Ende dann gefehlt. Dennoch hab ich mich wohlgefühlt und das Buch mit einem lächeln auf den Lippen gelesen 🥰 Schönes Buch für locker leichte Lesestunden 🤍 4/5 ⭐️
  • Von: Michelleslittlebookworld

    Ich mag die Love not Lost Reihe wirklich gerne. Dadurch das die Bücher relativ dünn sind und der Schreibstil der Autorin angenehm flüssig und locker ist, kann man die Bücher wunderbar zwischendurch weglesen. Und auch der dritte Teil in dem es diesmal um Juliette und Bradon geht, hat mir wieder richtig gut gefallen. Juliette kannte man bereits aus den vorherigen Bänden ein wenig und sie war mir gleich sympathisch. Ich mochte es sehr ihren Weg in die Unabhängigkeit zu begleiten und ihre persönliche Entwicklung zu verfolgen. Auch Braden war mir gleich sympathisch. Er hat mit einigen familiären Problemen zu kämpfen, wobei ich konnte seine Gefühle sehr gut nachvollziehen konnte und mehr als einmal mit ihm mitgelitten habe. Die Beziehungsentwicklung der beiden nimmt einen großen Raum in der Geschichte ein was ich schön fand, sie war sehr süß beschrieben und das Tempo war auch in Ordnung. An einigen Stellen hätte ich mir vielleicht noch ein wenig mehr Tiefe gewünscht, aber das Buch hat ja auch nicht so viele Seiten insgesamt. Dafür mochte ich es sehr, dass man wieder auf Juliettes Schwestern Phoebe und Halley aus den vorherigen Büchern trifft. Es war schön zu erfahren wie ihr Leben so weitergeht, das mag ich bei Reihen immer besonders. Insgesamt konnte mich auch dieser Band wieder vollkommen überzeugen. Er ist genau das richtige für zwischendurch und bietet eine tolle Mischung aus Spannung, Drama, Emotionalität und Wohlfühlathmopshäre. Von mir gibt es 4,5/5 Punkte.
  • Von: Buchstabenschloss

    Juliette lebt gut behütet bei ihrem Vater in New York. Als sie ihm ein Geschenk machen möchte, stolpert sie über ein paar Unterlagen, die ihr Leben auf den Kopf stellen. Denn sie erfährt, dass sie Geschwister hat. Wie konnte ihr Vater das vor ihr verheimlichen? Sie dachte immer, dass ihre Mutter verstorben sei und sie ein Einzelkind ist. Als sie ihren Vater zur Frage stellt, lässt er keine Ausrede ungenutzt. Sie beschließt gegen seinen Rat nach Rosewood Bay zu fahren, um dort Abstand zu ihrem Vater zu gewinnen und ihre Schwestern kennenzulernen. Dort angekommen findet sie ein kleines Apartment und auch einen Job in einem Café. Im Café lernt sie Braden kennen, der scheinbar zufällig dort auftaucht. Die Beiden kommen ins Gespräch und die Chemie scheint auf den ersten Blick zu stimmen. Sie verabreden sich und Braden hilft ihr den Kontakt zu ihren Geschwistern herzustellen. Braden und Juliette kommen sich näher, doch Bradens Gewissen kommt immer mehr zum Vorschein. Kann Juliette seine Lüge verzeihen? Das Cover gefällt mir gut. Die grüne Farbe passt zu Rosewood Bay und der Stimmung im Buch. Ich mag die Blätter, die durch das Cover noch ein wenig Natur vermittelt. Der Schreibstil ist sehr emotional, feinfühlig und dennoch sehr lebendig. Juliette lebt gut behütet bei ihrem Vater. Ihr Vater beschützt sie vor allem und jedem, dabei ist er eher besitzergreifend gegenüber ihr und lässt ihr wenig Freiraum. Da sie dankbar für ihr Leben ist, hält sie sich zurück und möchte nicht undankbar erscheinen. Aber wirklich glücklich wirkt sie nicht. Erst als sie nach Rosewood Bay fährt, taut sie auf und man lernt sie kennen. Sie ist eine hilfsbereite und einfühlsame Frau, für die Status oder Geld keine Rolle spielen. Sie ist offen und urteilsfrei. Sie wirkt stellenweise jedoch auch naiv und dümmlich. Braden ist ein Mann, der als Detektiv arbeitet. Für seinen an Demenz erkrankten Vater ist er zurückgekommen und kümmert sich seitdem um ihn. Dabei ist seine Beziehung in die Brüche gegangen. Er ist ein fürsorglicher Mensch, der Prioritäten setzt, aber auch schwere Entscheidungen treffen muss. Die Protagonisten als solches haben mir wieder gut gefallen. Wobei ich gestehen muss, dass mir auch bei diesem Buch wieder der Wechsel zwischen Alltags- und Intimitätsszenen nicht gefallen hat. Die Charaktere verhalten sich komplett anders in den beiden Szenen. Vor allem deren Sprachgebrauch ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Das ist wirklich störend. Es hat mich so gestört, dass ich die Intimitätsszenen so gut wie übersprungen bzw. überflogen habe. Abgesehen von den Intimitätsszenen hat mir die Geschichte gut gefallen. Juliette ist auf der Suche nach ihren Wurzeln und findet eine Familie, die sie so nicht kennt. Ihr Vater gibt ihr ein Familiengefühl, was dem Familiengefühl durch ihre Schwestern grundlegend verschieden ist. Sie blüht regelrecht bei ihren Schwestern auf. Das hat mich beim Lesen richtig gefreut. Auch als sie einen Job annimmt, der ihren Interesse entspricht, merkt man, dass sie ihren Platz im Leben endlich gefunden hat. Rosewood Bay als Setting ist auch wieder der Hammer. Ich liebe Halleys Strandhaus. Der perfekte Ort, um einfach nur abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen.
Mehr laden