Mona - Und täglich grüßt der Erzdämon von I. B. Zimmermann

I. B. Zimmermann Mona - Und täglich grüßt der Erzdämon

Funtasy Romance mit Biss

Nachtwächterin im Museum – die ungeschickte Hexe Mona braucht diesen Job dringend. Als sich während ihrer Schicht ein schwarzmagischer Einbruch ereignet, ruft Mona verzweifelt einen Erzdämon zu Hilfe. Der vertreibt den räuberischen Vampir, doch die wahren Probleme fangen damit erst an: Der ebenso charmante wie missgelaunte Dämon Balthasar ist nun an Mona gebunden und muss herbeieilen, wann immer sie Hilfe braucht – egal, ob gegen dunkle Magie oder störrische Marmeladenglasdeckel. Nur widerwillig arrangieren sich Mona und Balthasar mit ihrem Paktunfall. Als jedoch der vampirische Magier zurückkehrt, ist ein flirtender Dämon nicht länger Monas größte Sorge …

Einfach magisch: für alle Fans von romantischen Fantasy Büchern mit einer ordentlichen Portion Humor.

Jetzt bestellen

€ 11.99 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 17.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Bookmadl

    Ab und an lese ich gerne mal etwas jugendhaftes, allerdings war mir dies dann doch wesentlich zu jung geschrieben. Vielleicht bin ich nicht die passende Zielgruppe, obwohl mich der Klappentext sehr angesprochen hat. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Nicht ganz mein Buch, aber trotzdem lesenswert.
  • Von: Vanessa

    "Mona: Und täglich grüßt der Erzdämon" war eins meiner absoluten Must-Haves im Oktober. Ich folge der Autorin schon sehr lange, habe früher ihre Let's Plays unglaublich gerne geschaut, und als sie dann die ersten Details und Schnipsel aus dem Buch geteilt hat, war ich Feuer und Flamme - lustige Urban Fantasy mit Hexen, Dämonen, Vampiren und Co? Genau meins! Die Junghexe Mona arbeitet als Nachtwächterin in einem mythohistorischen Museum. Bei einer ihrer ersten Schichten ereignet sich ein schwarzmagischer Einbruch und Mona weiß sich nicht anders zu helfen, als einen Erzdämon zu beschwören, um ihn um Hilfe zu bitten. Schnell stellt sich dann allerdings heraus, dass der Dämon Balthasar nun an sie gebunden ist und immer erscheinen muss, wenn sie Hilfe braucht - egal wie groß oder klein das Problem auch sein mag! Das bringt Mona und Balthasar natürlich immer wieder in.. ungünstige Lagen, da sich Mona leider oft in Situationen hineinbefördert, in denen sie vollkommen überfordert oder hilflos ist - und sei es auch nur, dass sie das Marmeladenglas zum Frühstück einfach nicht aufbekommt! Die tollpatschige Junghexe Mona war mir mit ihrer Art einfach unglaublich sympathisch und ich fand die Freundschaft, die sich zwischen ihr und ihren Arbeitskollegen Ben und Boris und unweigerlich auch ihrem Dämon Balthasar entwickelt, wirklich toll! Ben, Boris und Mona sind noch dazu leidenschaftliche Metal-Fans, was für mich definitiv noch ein weiterer Sympathiepunkt ist. Mona entwickelt sich im Lauf der Geschichte echt zum positiven und ich fand auch Boris, Ben, Balthasar und Co einfach nur wunderbar und toll dargestellt. Das Buch bietet aber nicht nur unheimlich viel Spaß, sondern auch Spannung und Romance - immerhin kommt man sich unweigerlich näher, wenn man ständig einen Dämonen an seine Seite beschwört und der Einbruch in das Museum ist da ja auch noch. Es ist zwar kein atemberaubend spannender Pageturner und es fiel mir auch nie sonderlich schwer, das Buch kurz zur Seite zu legen, doch trotzdem habe ich es ziemlich schnell beendet, da es mit Witz und unmöglichen/komischen Situationen glänzt und mich sehr oft zum Lachen gebracht hat. I. B. Zimmermans Schreibstil las sich flüssig und ihr Humor ist einfach genau meins! "Mona: Und täglich grüßt der Erzdämon" ist insgesamt ein toller erster Band, der mich unfassbar gut unterhalten konnte und einfach nur richtig Spaß macht. Ich freue mich schon sehr auf mehr von Mona und Co!
  • Von: Pauline

    Der Anfang zieht sich etwas, aber darüber trafen die liebenswerten Charaktere gut hinweg. Es holperte immer mal wieder im Lesefluss, fesselte mich aber letztendlich so, dass ich es in drei Tagen gelesen habe. Besonders die popkulturellen Anspielungen haben mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Mit allen Nebencharakteren bin ich noch nicht zu 100% warm, was mir besonders im Finale aufgefallen ist, indem mich die erste Seite doch etwas stutzig machte und mir das Gefühl vermittelte, dass es etwas aus dem nichts kommt. Aber auch das hatte mich nach 3 Seiten wieder, bestimmt wird es mir da im zweiten Band anders gegen, weil man ja dort vermutlich auf altbekannte Gesichter treffen wird, mit denen man schon eine Vorsicht Beziehung aufbauen konnte, die dort hoffentlich den Raum hat sich zu festigen. Besonders die (nicht toxische, sondern so angenehme) Beziehung zwischen Dämon und Hexe trägt sehr angenehm durch das Buch. Ich freue mich schon auf den 2. Band, ist schon vorbestellt.
Mehr laden