Pleasure Park. Zu deinem Vergnügen von Sandra Henke

Sandra Henke Pleasure Park. Zu deinem Vergnügen

Wir treffen uns am sündigsten Ort der Welt

Immer wieder trifft Ally in dem weltweit einzigen Vergnügungspark für Erwachsene auf den atemberaubenden Jonas. Ist das Zufall, Schicksal oder fädelt er diese Treffen ein? Mit seiner rauen Männlichkeit und Dominanz zieht er sie völlig in seinen Bann. Aber liegt es nur an seinem phantasievollen Liebesspiel, dass sie nicht aufhören kann, an ihn zu denken, oder hat sie sich etwa Hals über Kopf in ihn verliebt? Wer ist der geheimnisvolle Mann wirklich und ist er es wert, dass sie ihre Hochzeit für ihn absagt?

Jetzt bestellen

€ 9.99 [D] inkl. MwSt. | € 10.30 [A] | CHF 14.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Becci5997

    Alina, genannt Ally, steckt in einer lieblosen Beziehung mit ihrem Freund Kyle fest. Seit neun Jahren sind sie nun zusammen und schön länger schlafen die beiden nicht mehr miteinander. Immer öfter verspürt Alina den Drang, ein erotisches Abenteuer zu erleben. Und welcher Ort würde sich dafür besser eignen als der Pleasure Dome? Jonas ist dort Mitarbeiter und so lernen die beiden sich auch kennen. Jonas schafft es, Alina immer und immer wieder an ihre Grenzen zu bringen und ihre Abenteuerlust zu stillen. Und dann gibt es da noch Kyle. Er ist Alinas Freund, bald auch ihr Verlobter und der stellvertretende Geschäftsführer der Firma von Alinas Vater. ACHTUNG SPOILER! Von der Handlung hatte ich mir ehrlich gesagt viel Sex und Abenteuer erhofft und irgendwie hatte ich gedacht, dass es auch ein bisschen extravaganter werden würde. Schließlich ist der „Pleasure Dome“ ein Ort, an dem man alles erleben kann und einem selbst die verbotensten Wünsche erfüllt werden. Diese Hoffnung wurde allerdings enttäuscht, denn jegliche Handlung hätte man auch in einem anderen Umfeld machen können. Dementsprechend war der Vergnügungspark für Erwachsene statt aufregend und verboten, wie man durch die Klappentextbeschreibung dachte, einfach nur öde. Leider besteht dieses Buch nur zu 1/3 aus Sex. In einem weiteren 1/3 geht es darum, die Firma von Alinas Vater zu retten und das letzte 1/3 beschäftigt sich mit äußerst sinnlosen Gedankengängen von Alina, bei denen man einfach nur den Kopf schütteln möchte, denn es ist ein ständiges hin und her. Im Laufe der Geschichte kam mir Alina einfach immer dümmer vor. Sie kann sich nicht zwischen Kyle und Jonas entscheiden, obwohl sie sich von ihrem Verlobten ziemlich sicher trennen will. Letztendlich kommt es so, dass sich Kyle und Alina im Pleasure Dome begegnen und sich gegenseitig sozusagen ertappen. Dann herrscht das pure Chaos. Jeder beschimpft jeden und jeder schiebt jedem die Schuld in die Schuhe und fühlt sich betrogen. Deutlich wird eigentlich nur, dass Kyle keine Eier hat und Jonas ein elender Lügner ist. SPOILER ENDE! Kommen wir noch zu ein paar allgemeinen Dingen. Das Cover war schön anmutig und passend zur Geschichte gestaltet, wie man sich die ein oder andere Szene auch vorstellen konnte. Sehr gut fand ich, dass keine Gesichter abgebildet waren, denn das hätte die ganze Stimmung noch zusätzlich ruiniert. Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig, konnte aber auch nicht wirklich Pepp in die Handlung bringen, da auch die Sexszenen eigentlich nur sehr dezent beschrieben worden sind. Ich hatte von diesem Buch wirklich einiges mehr erwartet und bin so irgendwie wirklich etwas enttäuscht. Deshalb kann ich auch nicht viel mehr dazu sagen. Schade eigentlich, dieser Vergnügungspark hatte in meinen Augen Potenzial.
  • Von: lovebooksandpixiedust

    Meine Meinung: Ich habe schon immer gerne die Bücher von Sandra Henke gelesen, deswegen musst Pleasure Park unbedingt bei mir einziehen. Und wie immer wurde ich nicht enttäuscht. Sandra Henke hat eine schöne, ansprechende und erotische Geschichte geschrieben. Der Schreibstil war, wie immer, leicht zu lesen, flüssig, emotional, hocherotisch und vor allem geschmackvoll. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so gefesselt war ich. Das Setting, der Pleasure Dom, war wunderbar beschrieben, sodass man beim Lesen sofort im Geschehen drin war und sich alles gut vorstellen konnte. Ich musste mir auch ein paar Mal Luft zu fächern. Die Soft-SM Szenen waren sehr ästhetisch beschrieben. In der Geschichte geht es um die liebenswürdige Ally, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Ihre Beziehung steht seit Monaten auf der Stelle und sie wünscht sich ein bisschen mehr Aufregung in ihrem Leben und im Bett. Sie findet einen Flyer vom Pleasure Park, dort werden alle Wünsche erfüllt. Seit dem kann sie an nichts anderes mehr denken. Als ihre beste Freundin zwei Eintrittskarten bekommt, hält die beiden nichts mehr zurück. Im Pleasure Park trifft sie auf den dominanten Jonas. Plötzlich taucht er immer wieder in ihrer Nähe auf und die beiden erleben ein paar heiße Stunden miteinander. Doch sowohl Ally als auch Jonas haben Geheimnisse. Kann das überhaupt funktionieren… Jonas… Jonas hat mein Herz zum schmelzen gebracht. Er ist die perfekte Mischung aus Dominanz und Liebenswürdigkeit. Gerade wie er mit Ally umgeht. Er führt sie in die Welt der Unterwerfung ein, führt sie an ihre Grenzen aber ist trotz all dem fürsorglich und kümmert sich um Ally. Ich liebe die Dialoge zwischen den beiden. Jonas schafft es immer wieder Ally aus der Fassung zu bringen, doch sie ist auch nicht auf den Mund gefallen und gibt im Kontra. Das Buch ist perfekt für alle die erotische Liebesromane mögen. Von mir eine klare Leseempfehlung.
  • Von: Sarah-Marie Müller

    Die Protagonistin Ally ist in einer langjährigen und mittlerweile leidenschaftslosen Beziehung, als vor den Toren von Las Vegas ein Abenteuerpark für Erwachsene eröffnet - der Pleasure Dome. Ally wird von dem Ort magisch angezogen, denn die mittlerweile nur noch freundschaftliche Beziehung zu ihrem Partner regt ihre Fantasien unverhältnismäßig an. Ihre beste Freundin besorgt ihr also eine Eintrittskarte zu dem Ort ihrer Träume. Dort läuft sie Jonas über den Weg, der sofort ihre Aufmerksamkeit erregt. Jonas geht es mit Ally nicht anders. Nach einem gemeinsamen leidenschaftlichen Tag im Pleasure Dome kann Ally an nichts anderes mehr als an den dominanten Mann denken, der sie ihre Grenzen überschreiten lässt. Doch da ist auch noch ihr Freund, der ihr überstürzt einen Heiratsantrag macht, als Allys Vater ihn überraschend zum stellvertretenden Geschäftsführer der familieneigenen Firma macht. Was wird nun aus Allys Plänen, die prüde Beziehung zu verlassen, um mit Jonas zusammen sein zu können? Mir ist bewusst, dass man von Büchern dieses Jahres keine literarischen Höhenflüge erwarten darf. Die Geschichte ist solide geschrieben, weist aber auch einige Schwächen auf. Das Buch hat mich nicht derart mitgenommen, wie es Calendar Girl getan hat, doch war es eine nette Unterhaltung für zwischendurch. Gegen Ende hatte ich sehr das Gefühl, dass die Autorin die Geschichte einfach nur zu Ende bringen wollte, was man extrem gemerkt hat.
Mehr laden