Royal Flames von Geneva Lee

Geneva Lee Royal Flames

Werden sie alles verlieren? Sogar einander?
Band 12 der unvergleichlichen »Royals«-Saga!

Obwohl Belle ihr Bestes gibt, ist sie mit ihrer Mutterrolle nach wie vor völlig überfordert. Zudem beginnt sie langsam, an ihrem eigenen Verstand zu zweifeln. Und da ist sie nicht die Einzige. Denn es häufen sich seltsame Unfälle und Belle meint, Stimmen zu hören, die ihr furchtbare Dinge zuflüstern. Smith fällt es immer schwerer, seiner Frau zu vertrauen. Bald schon spitzen sich die Ereignisse zu und Smith wird von seiner eigenen dunklen Vergangenheit eingeholt. Er erkennt, dass er seine geliebte Belle nicht beschützt, indem er sie darüber im Dunkeln lässt …

Die gesamte »Royals«-Saga von Geneva Lee

Clara und Alexander:
Band 1 – Royal Passion
Band 2 – Royal Desire
Band 3 – Royal Love

Belle und Smith:
Band 4 – Royal Dream
Band 5 – Royal Kiss
Band 6 – Royal Forever

Clara und Alexander – Die große Liebesgeschichte geht weiter:
Band 7 – Royal Destiny
Band 8 – Royal Games
Band 9 – Royal Lies
Band 10 – Royal Secrets

Belle und Smith – Ihre Liebe wird auf den Prüfstand gestellt:
Band 11 – Royal Danger
Band 12 – Royal Flames

Jetzt bestellen

€ 13.00 [D] inkl. MwSt. | € 13.40 [A] | CHF 18.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Lesezeichenwelt

    Das Cover gefällt mir total gut und passt perfekt in die Reihe. Auch in Band 12 ist der Schreibstil sehr flüssig und die Kapitel fliegen nur so. Ich war sehr gespannt auf die Geschichte, da ja Band 11 mit einem fiesen Cliffhanger geendet. Smith ist einfach nur verzweifelt und ich kann alle seine Handlungen nachvollziehen. Belle versucht verzweifelt herauszufinden was mit ihr los ist, findet aber keine Erklärung. In einigen Situationen tat Sie mir total leid und ich hätte Sie gerne umarmt. Unterstützung bekommen die beiden von Edward und Georgia die den beiden bei der Erklärung der Geschehnisse auf den Grund gehen wollen. Emotional konnte es mich leider nicht zu 100% packen aber die Spannung wurde gut aufrecht gehalten. Dad Ende hat mich total überrascht und ich finde,es ist ein guter Abschluss.
  • Von: T.Gierling

    Wer mir und meinen Rezensionen folgt weiß vielleicht noch, dass mir der elfte Band der Reihe nur so lala gefallen hat. Dass mir insgesamt was gefehlt hat, wo ich nicht so recht den Finger drauflegen konnte. Umso gespannter war ich jetzt natürlich auf den zwölften und vorletzten Teil der Reihe. Wieder sind wir bei Belle und Smith und wieder komt von mir der Hinweis, dass man definitiv die Vorgänger Bände der beiden gelesen haben muss. Ich kann vorwegnehmen, dass mir der zwölfte Teil wieder viel besser gefallen hat als der elfte. Da war wieder mehr Gefühl, mehr Spannung, mehr Intensität. Die beiden durchleben ein echtes Wechselbad der Gefühle und nehmen uns Leser da vollends mit. Vor allem Belles Hadern mit ihrer Rolle als Mutter hat mich ergriffen. Viele Ängste kennt man von sich selber. Aber auch Smith und das Aufdecken seiner Vergangenheit werden eindringlich und intensiv beschrieben. Die Autorin hat es wieder geschafft den Charakteren und der Geschichte Leben einzuhauchen und das wunderschöne Cover rundet den positiven Eindruck ab. Die Royals-Saga war dieses Mal wieder definitiv eine Reise wert. Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal Randomhouse für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares. LG Tanja
  • Von: lyx.and.more

    Im zwölften Band der "Royals-Saga" von Geneva Lee geht die Geschichte um Belle und Smith spannend weiter. Die Erzählung erfolgt, wie auch schon beim Vorgängerband, aus den Sichtweisen beider Protagonisten. Belle ist schockiert über die letzten Ereignisse. Sie glaubt allmählich ihren Verstand zu verlieren und zweifelt immer mehr an sich selbst, dabei scheinen die mysteriösen Vorkommnisse in ihrem Haus mehr wie durch die Hand einer dritten Person geführt. Smith fühlt sich derweil zum ersten Mal so wirklich hilflos und die beiden scheinen sich immer weiter voneinander zu entfernen. Unterstützung bekommen sie, als neben Belles bestem Freund Edward, auch Georgia, die für Smith wie eine Schwester ist, und Belles Tante auftauchen. Sie schaffen es, dass die beiden wieder zueinander finden und Belle wieder an sich selbst glaubt. Im Verlauf der Geschichte wird immer deutlicher, dass Belle und Smith übel mitgespielt wird. Die Frage ist nur wer steckt dahinter und warum. Als Belle die Nanny auf dem Gewissen haben soll, spitzt sich die Situation zu und zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse. Die Geschichte ließ sich aufgrund ihres flüssigen und verständlichen Schreibstils gut lesen. Ich habe mich etwas schwer damit getan, dass einiges von Belles einstiger Stärke verloren gegangen ist und sie so von Selbstzweifeln geplagt wurde. Weiter noch konnte mich auch die Story emotional nicht mehr so catchen, wie noch die Vorgängerbände. Positiv waren jedoch die Spannungs- und teilweise auch Gruselelemente. Einerseits hätte die Geschichte aus Band elf und zwölf auch zu einem Band zusammengefasst werden können, anderseits war es zur Abwechslung auch mal ganz angenehm, ein nicht so dickes Buch zu lesen. Von mir gibt's 4 Sterne.
Mehr laden