Wo wir uns finden von Nicholas Sparks

Nicholas Sparks Wo wir uns finden

Die 36-jährige Hope steckt in einer tiefen persönlichen Krise. Im idyllischen Strandhaus der Familie hofft sie, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Doch dann trifft sie den sympathischen Abenteurer Tru, der alles durcheinanderwirbelt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick, sie verbringen herrliche romantische Tage miteinander. Aber beide spüren auch den Druck familiärer Verpflichtungen, die ihrer Beziehung entgegenstehen. Und so drohen Hope und Tru sich zu verlieren, bevor sie sich überhaupt richtig gefunden haben ...

Jetzt bestellen

€ 10.99 [D] inkl. MwSt. | € 11.30 [A] | CHF 16.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Seitenlust

    Inhalt: „Die 36-jährige Hope steckt in einer tiefen persönlichen Krise. Im idyllischen Strandhaus der Familie hofft sie, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Doch dann trifft sie den sympathischen Abenteurer Tru, der alles durcheinanderwirbelt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick, sie verbringen herrliche romantische Tage miteinander. Aber beide spüren auch den Druck familiärer Verpflichtungen, die ihrer Beziehung entgegenstehen. Und so drohen Hope und Tru sich zu verlieren, bevor sie sich überhaupt richtig gefunden haben …“ Cover: Das Cover passt perfekt. Nicht nur, weil dort die Liebesgeschichte begann, sondern auch weil es etwas Harmonisches und Ruhiges ausstrahlt. So wie die Verbindung zwischen Tru und Hope. Ich finde alle Bücher von ihm haben ein neutrales Erscheinungsbild. Es brauch nicht irgendwelche extremen Farben, oder außergewöhnliche Szenen. „𝑆𝑖𝑒 𝑤𝑢𝑠𝑠𝑡𝑒, 𝑤𝑎𝑠 𝑔𝑒𝑠𝑐ℎ𝑒ℎ𝑒𝑛 𝑤ü𝑟𝑑𝑒. 𝑊𝑜𝑟𝑡𝑒 𝑤𝑎𝑟𝑒𝑛 𝑛𝑖𝑐ℎ𝑡 𝑛ö𝑡𝑖𝑔. 𝑊𝑖𝑒𝑑𝑒𝑟 𝑑𝑎𝑐ℎ𝑡𝑒 𝑠𝑖𝑒, 𝑑𝑎𝑠𝑠 𝑑𝑎𝑠 𝑛𝑖𝑐ℎ𝑡 𝑟𝑒𝑎𝑙 𝑠𝑒𝑖𝑛 𝑘𝑜𝑛𝑛𝑡𝑒, 𝑎𝑏𝑒𝑟 𝑎𝑙𝑠 𝑒𝑟 𝑠𝑖𝑐ℎ 𝑎𝑛 𝑠𝑖𝑒 𝑝𝑟𝑒𝑠𝑠𝑡𝑒, 𝑓üℎ𝑙𝑡𝑒 𝑒𝑠 𝑠𝑖𝑐ℎ 𝑝𝑙ö𝑡𝑧𝑙𝑖𝑐ℎ 𝑟𝑒𝑎𝑙𝑒𝑟 𝑎𝑛 𝑎𝑙𝑠 𝑎𝑙𝑙𝑒𝑠, 𝑤𝑎𝑠 𝑠𝑖𝑒 𝑗𝑒 𝑒𝑟𝑙𝑒𝑏𝑡 ℎ𝑎𝑡𝑡𝑒.“ Meinung: Eines ist klar: Sollte man sich für ein Buch von Nicholas Sparks entscheiden, so wird diese Reise nicht ohne Taschentücher gelingen. In diese Liebesgeschichte lernen wir , Hope Anderson und Tru Walls die nicht aus unterschiedlicheren Kulturen und Familienhäuser stammen könnten. Und dennoch lässt das Schicksal eine Begegnung der beiden Hauptprotagonisten zu. Der erste Teil spielt 1990, wo sich Hope und Tru Strand in North Carolina begegnen, es war Liebe auf den ersten Blick. Und in den gemeinsamen Tagen scheinen beide sich zu veränder und sich zu öffnen. Dennoch lassen sie einen Teil zurück. Die Hoffnung und die gemeinsamen Momente, die jedoch nie in Vergessenheit geraten. Der zweite Teil spielt ein Jahrzehnt später, aber darüber möchte ich nicht große Worte verlieren, da dies an dieser Stelle zu viel vorwegnehmen würde. Er war jedoch sehr emotional und überrascht für mich. N. Sparks schafft es ohne viele große und detailreiche Intimszenen (z.B Sex), so viel Leidenschaft und Gefühl in seine Worte zu legen, dass es fast schon schmerzhaft und dennoch wunderschön ist diese zu lesen. Es bedarf meiner Meinung auch nichts anderes, weil genau dies perfekt ist und den Charme und die Gefühle der einzelnen Charaktere mich mehr spüren lässt. Ich kenne keinen Autor, der so ein Talent hat eine Geschichte so viel Leben und Emotionen zu verleiten. „𝑫𝒊𝒆 𝑩𝒆𝒈𝒆𝒈𝒏𝒖𝒏𝒈 𝒎𝒊𝒕 𝑻𝒓𝒖 𝒉𝒂𝒕𝒕𝒆 𝒊𝒉𝒓 𝒃𝒆𝒘𝒖𝒔𝒔𝒕 𝒈𝒆𝒎𝒂𝒄𝒉𝒕, 𝒅𝒂𝒔𝒔 𝒔𝒊𝒆 𝒅𝒆𝒓 𝑴𝒆𝒏𝒔𝒄𝒉, 𝒛𝒖 𝒅𝒆𝒎 𝒔𝒊𝒆 𝒈𝒆𝒘𝒐𝒓𝒅𝒆𝒏 𝒘𝒂𝒓, 𝒏𝒊𝒄𝒉𝒕 𝒔𝒆𝒊𝒏 𝒘𝒐𝒍𝒍𝒕𝒆.“ Fazit: Ich kann meine Gefühle, die so verwirrend und gleichzeitig tief sind, schwer in Worte fassen. Dieses Buch hat mich auf eine emotionale Reise mitgenommen, der ich nicht gewachsen war. Und das Tolle an Nicholas Sparks ist, dass er dieses Phänomen immer wieder schafft. Seine Worte treffen mitten ins Herz. Einen Punkt Abzug bekommt dieses Buch doch von mir, da der Autor eine Behauptung aufstellt, die sich am Ende als Lüge entpuppt. Klar, stellt der Autor dies selbst ins richtige Licht, aber wieso erst solch eine Show daraus machen? Ich bin gewiss etwas enttäuscht und ich finde es schade. Da die Geschichte bzw. Autor dies nicht gebraucht hätte. Auch, wenn er versucht hat eine Liebesgeschichte neu zu gestalten. Ich hatte so mit den Charakteren mitgefiebert, Seite für Seite voller Neugier gelesen, dass ich das doch ziemlich stumpf fand. Und sehr, sehr traurig.
  • Von: julias_buecherliebe

    Wo wir uns finden | Autor: Nicholas Sparks | Verlag: Heyne | Seiten: 380 | Bewertung: 4/5⠀ ⠀ In diesem Buch geht es um die Geschichte von Hope Anderson und Tru Walls. Der erste Teil findet im Jahr 1990 statt, wo sich die beiden am Strand in North Carolina begegnen.⠀ ⠀ Nachdem ich in letzter Zeit viel New Adult gelesen habe, musste ich mich erst mal an das Alter der Protagonisten wieder gewöhnen. Hope ist 36 Jahre und Tru 42 Jahre alt. ⠀ Zum Ende des Buches springt die Handlung weiter, wodurch die Protagonisten noch älter wurden. ⠀ ⠀ Nicholas Sparks hat einen sehr bildhaften und detaillierten Schreibstil. Dadurch war das Alter nach einer kurzen Eingewöhnung auch kein Problem. Der Autor beschreibt die Gefühlswelt der Figuren so unglaublich gut, dass man sich in sie hinein versetzen kann und ihre Gedanken versteht. ⠀ ⠀ Das Buch ist ein typischer Liebesroman. Die Geschichte von Hope und Tru steht absolut im Vordergrund. Nebenhandlungen werden nur eingebracht, wenn sie der Geschichte dienen - also wenn sie die Handlung verändern oder die Entscheidungen der Protagonisten untermauern. ⠀ ⠀ Insgesamt ist es ein wirklich guter Liebesroman mit wunderschön romantischen Schreibstil. Es gab aber auch die genretypischen Schwächen - es war Liebe auf den ersten Blick und das erste „Ich liebe dich“ kam unglaublich schnell. Aber das gehört einfach dazu und Liebhaber des Genres werden sich daran nicht stören. ⠀ ⠀ Bei diesem Buch muss man aber positiv hervorheben, dass nicht alles Sonnenschein war. Wie der Klappentext schon verrät, gibt es äußere Einflüsse und Umstände, die die Protagonisten stark beeinflussen. ⠀ ⠀ Alles in allem kann ich dieses Buch allen Liebhabern von typischen Liebesromanen empfehlen. ⠀
  • Von: zeilenzauberwelt

    Handlung: Die 36-jährige Hope Anderson fährt für ein paar Tage in das idyllische Strandhaus ihrer Eltern, um dort zur Ruhe zu kommen und ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Sie ist bereits seit 6 Jahren mit ihrem Freund  Josh zusammen und steht vor der großen Frage, ob ihre Liebe für immer halten kann. Zu unterschiedlich sind ihre Vorstellung von einer gemeinsamen Zukunft. Und weil das nicht ausreicht, erreicht Hope die Nachricht, dass ihr Vater todkrank ist. Bei einer morgendlichen Runde mit dem Hund Scottie am Strand trifft Hope auf den sympathischen Abenteurer Tru. Was mit einem Kaffee auf der Veranda beginnt, endet mit einer wunderschönen Woche zu zweit. Tru und Hope verlieben sich Hals über Kopf  ineinander und erkennen sich als wahre Seelenverwandte. Aber kann ihre Liebe alle Hürden überwinden und für ewig halten? Erinnerungen sind ein Tor zur Vergangenheit, und je mehr einem eine Erinnerung bedeutet, desto weiter öffnet sich das Tor. - S. 243 Hope und Tru: Hope macht eine schwere Zeit durch. Sie führt eine On-Off Beziehung mit ihrem Freund Josh und ihr Vater wird bald sterben. Beides belastet sie sehr. Sie wünscht sich schon immer eine große Familie mit Kindern, doch der Traum blieb bislang unerfüllt, da Josh nie den nächsten Schritt macht, sondern eher mal wieder einen zurück. Tru kommt aus Simbabwe, Afrika, hat einen 10-jährigen Sohn und lebt geschieden. Eines Tages erhält Tru einen mysteriösen Brief von seinem leiblichen Vater, der ihn bittet, nach Amerika, Sunset Beach zu kommen. Ab dem Moment, wo sich Hope und Tru am Strand das erste Mal begegnen, besteht eine besondere Beziehung zwischen den beiden. Es war Liebe auf den ersten Blick. Sie verbringen wunderschöne Tage miteinander. Tru bietet Hope eine Schulter zum anlehnen. Auch wenn es Hope und Tru nicht ahnen, verbindet die beiden mehr als ihre Liebe und die beiden haben einige Gemeinsamkeiten. Sunset Beach: Die Idee hinter dem idyllischen Städtchen Sunset Beach ist einfach traumhaft schön. Es gibt dort ein Ort, den die Einheimischen "Seelenverwandte" nennen. Dieser Ort beinhaltet ein Briefkasten und eine Bank direkt am Strand mit Blick auf das offene Meer. Jeder der möchte kann dort einen Brief, eine Postkarte, oder ähnliches in den Briefkasten legen. Entweder anonym oder mit Namen. Gleichzeitig kann aber auch jeder die Nachrichten in diesem Briefkasten lesen und/oder mitnehmen. So wurde ein romantischer Ort der Träume und Hoffnungen geschaffen. Ich wünschte, es gäbe bei mir in der Nähe so ein schöner Ort! Meinung: Ich muss ehrlich zugeben, dass ich das Buch am Anfang etwas langweilig und langatmig fand. Doch im Laufe der Geschichte hat sich die Geschichte gewandelt und sie wurde zu etwas besonderem und schönem. Ein absoluter Wohlfühlroman, den ich allen Sparks-Fans empfehlen kann.
Mehr laden