1984 von George Orwell

George Orwell 1984

George Orwells düstere Vision erstmals im Hörspiel: »Big brother is watching you.«

Das einfache Parteimitglied Winston Smith widersetzt sich der totalen Herrschaft des Staates Ozeanien. Zu spät erkennt er, dass er immer nur ein Spielball der Mächtigen war. Die berühmteste Dystopie der Weltliteratur ist in Zeiten von digitaler Dauerüberwachung und aufkeimendem Totalitarismus aktueller denn je.

Erstmals im Hörspiel, inszeniert von einem Meister seines Fachs: Bearbeiter und Regisseur Klaus Buhlert wurde für seine Übertragungen großer Klassiker (»Ulysses«, »Moby Dick« u. v. a.) mehrfach ausgezeichnet.

Produktion: Bayerischer Rundfunk/Deutschlandfunk Kultur 2021

Jetzt bestellen

€ 24.00 [D]* inkl. MwSt. | € 24.00 [A]* | CHF 36.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Hörbuch Junkies

    George Orwells düstere Vision erstmals im Hörspiel: »Big brother is watching you.« Das einfache Parteimitglied Winston Smith widersetzt sich der totalen Herrschaft des Staates Ozeanien. Zu spät erkennt er, dass er immer nur ein Spielball der Mächtigen war. Die berühmteste Dystopie der Weltliteratur ist in Zeiten von digitaler Dauerüberwachung und aufkeimendem Totalitarismus aktueller denn je. George Orwells Roman „1984“ erschien im Juni 1949. Es gilt bis heute als wirkmächtigster Warnruf vor einem totalen Überwachungsstaat. Der Stoff beruhte auf biografischen Erfahrungen des Autors, der als Polizist in Burma arbeitete. Dort habe er „die Drecksarbeit des Empires“ erledigen müssen, wie er später notierte. Nun erschien "1984" erstmals als Hörspiel und wird dadurch noch eindringlicher, authentischer und immer noch hochaktuell. Winston Smith arbeitet im Ministerium für Wahrheit, wo er die Vergangenheit im Sinne der Regierung umschreiben soll. In seinem Innersten sehnt sich Winston jedoch nach echter Wahrheit – und nach Liebe. Trotz aller Verbote beginnt er eine Beziehung mit seiner Kollegin Julia und träumt sogar davon, sich gegen die Partei aufzulehnen. Doch aus dem Überwachungsstaat gibt es kein Entkommen. Es ist ein niederdrückendes Schreckensbild einer totalen Diktatur, die das Leben des einzelnen bis in die privateste Sphäre hinein kontrolliert. Unter der absoluten Oberhoheit eines totalitären Zwangssystems haben die Bürger jede Hoffnung auf Freizügigkeit, auf freie geistige Entfaltungsmöglichkeit, jede Art von Individualität verloren. Es wird sogar eine neue Sprache „Neusprech“ entwickelt, um die Gedanken der Menschen auf die Linie des Staates zu bringen. George Orwell wurde 1903 in Motihari/ Bengalen als Sohn eines britischen Kolonialbeamten geboren. Er besuchte Privatschulen in England, diente in der burmesischen Imperial Police, arbeitete als Lehrer und Buchhandelsgehilfe, machte als Vagabund in Südengland und Paris Erfahrungen, kämpfte auf republikanischer Seite im Spanischen Bürgerkrieg und arbeitete als freier Schriftsteller und Journalist. Neben seinen Welterfolgen "Farm der Tiere" und "1984" ist er durch zahllose politische wie literarische Essays bekannt geworden. Er starb 1950 in London. Die hochkarätigen Sprecher spielen hervorragend zusammen und verleihen der Story noch mehr Brisanz, Aktualität und Eindringlichkeit. Sie machen die Geschichte greifbar und lebendig und liefern ein ganz besonderes Hörspiel ab. Zu hören sind u.a. Franz Pätzold, Felix Goeser und Elisa Plüss. Fazit Eine Geschichte, die trotz ihres Alters nicht an Aktualität verloren hat und durch diese Hörspieladaption umso lebendiger wird. Ein herausragendes Hörspiel, das lange nachklingt und mit Aktualität besticht. Von uns gibt es die verdiente volle Punktzahl und eine Hörempfehlung.