Am Ende des Schweigens von Charlotte Link

Charlotte Link Am Ende des Schweigens

Charlotte Links Klassiker jetzt neu: gelesen von Tessa Mittelstaedt

Stanbury House, Yorkshire: Als Jessica nach einem Spaziergang zum Ferienhaus zurückkehrt, entdeckt sie ihre Freunde Patricia, Leon, Tom und auch ihren Mann Alexander – ermordet. Die einzige Überlebende ist Evelin, Toms Ehefrau, die traumatisiert im Keller kauert.
Die Polizei verdächtigt einen Mann, der mit den Opfern in Verbindung zu stehen scheint. Während Jessica all die Geheimnisse und Widersprüche zu ergründen versucht, entgeht ihr die Gefahr, in der sie schwebt. Viel zu spät begreift sie die furchtbare Wahrheit, die sich hinter dem jahrelangen Schweigen von Stanbury verbirgt …

Jetzt bestellen

€ 15.00 [D]* inkl. MwSt. | € 15.50 [A]* | CHF 21.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: krimi_und_so

    Am Ende des Schweigens Von Charlotte Link Erschienen im Blanvalet Verlag Neuauflage von 2022/Erstauflage 2003 Worum geht es Jedes Jahr verbringen die befreundeten Paare Patricia und Leon mit ihren beiden Kindern Diane und Sophie, Evelyn und Tim sowie Jessica und Alexander mit Alexanders Tochter Ricarda ihre Osterferien in Stanbury House, im Norden Englands. Patricia hatte das Anwesen von ihrem Großvater geerbt. Nach kurzer Zeit zeigen sich erste Risse in ihrer großen Freundschaft, die sich im Laufe der Zeit zu tiefen Gräben entwickeln. Zu allem Überfluss taucht auch noch Philipp Bowen auf. Er behauptet ein Verwandter von Patricia zu sein und erhebt ebenfalls Anspruch auf Stanbury House. Es kommt zu einem Streit und kurze Zeit später sind 5 Menschen tot. Ermordet in Stanbury House. Meinung „Am Ende des Schweigens“ ist das erste Buch, welches ich von Charlotte Link gelesen habe. Da ich schon vorher viel gutes über ihre Bücher gelesen habe, wollte mich selbst davon überzeugen. Ich wurde nicht enttäuscht. Der Kriminalroman ist wirklich flüssig und spannend geschrieben. Trotz kleinerer Längen konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Die einzelnen Personen und Handlungen hat Charlotte Link sehr gut beschrieben. Teilweise hätte ich einzelne Personen am liebsten selbst am Kragen gepackt und geschüttelt. Auch die Wendungen mit den unterschiedlichen Verdächtigen (ich hatte etwa 6 verschiedene) machen das Buch sehr unterhaltsam. Fazit Empfehlenswert für alle die gut geschriebene Kriminalromane lesen, und sich auch von etwas dickeren Büchern nicht abschrecken lassen. Auch wenn die Originalausgabe schon von 2003 stammt, ist es ein absolut lesenswertes Buch. Zurecht wieder in der Spiegel Bestseller Liste.
  • Von: 𝐁𝐢𝐫𝐠𝐢𝐭 𝐒𝐜𝐡𝐢𝐥𝐥𝐢𝐧𝐠

    Mir hat das Buch super gut gefallen. Es war von Anfang bis Ende sehr spannend.
  • Von: LinesLieblingsbuecher

    Vielen Dank an das @bloggerportal für die Bereitstellung dieses Buches Autorin: Charlotte Link Verlag: blanvalet Erschienen am: Neuveröffentlichung 16.05.2022 Alle Kriminalromane, die ich bisher von der Autorin gelesen habe, haben mich total überzeugt. So auch diese Geschichte! Zum Inhalt: Alexander, Tim und Leon sind seid ihrer Jugend befreundet und gemeinsam mit ihren Ehefrauen verbringen sie seit Jahren ihren Urlaub in Stanbury House in Yorkshire. Als Jessica, Alexanders Frau, von einem Spaziergang zurückkehrt findet sie ihre Freunde ermordet im Haus. Ihnen allen wurde brutal die Kehle durchgeschnitten. Lediglich Evelin, Tims Frau, überlebt und sitzt zutiefst verstört im Badezimmer. Wer steckt hinter diesen Morden? Jessica versucht dies herauszufinden und deckt dunkle Geheimnisse auf. Die von der Clique mühsam aufgebaute Fassade beginnt immer mehr zu bröckeln. Fazit: Wieder einmal hat mich die Autorin richtig gut unterhalten! Für mich hatte dieser Roman keine Seite zu viel. Denn auch wenn die Lösung des Falles erahnt werden könnte, so ist das ganze „drum herum“ für mich die eigentliche Unterhaltung. Die Autorin beschreibt bildhaft und die Charaktere sind wunderbar klar gezeichnet. Das schafft sowohl Atmosphäre als auch Nähe beim Lesen. Das Geflecht der einzelnen Beziehungen hat sie wieder einmal gekonnt aufgebaut und miteinander verstrickt. Es hätte zig Lösungsmöglichkeiten gegeben und somit konnte ich meiner eigenen Vermutung nie ganz trauen. Jede Spur, die die Autorin gelegt hat, hat etwas anderes für den Ausgang ermöglicht. Wer Charlotte Links Kriminalfälle kennt wird ihre unverwechselbare Art des Erzählens auch hier wiederfinden. Ich fühle mich von der Autorin immer gut unterhalten und freue mich daher auch schon auf den Herbst. Denn da erscheint ein neuer Fall rund um Kate Linville. Klar, dass ich den auch wieder lesen werde!
Mehr laden