Darf man eigentlich Zombies töten? von Thorsten Schleif

Thorsten Schleif Darf man eigentlich Zombies töten?

Darf ich auf einem Besen fliegen? Muss ich für meinen Werwolf Hundesteuer zahlen? Haben Vampire Anspruch auf Nachtschicht? Fallen Lichtschwerter unter das Waffengesetz? Wem gehört der Eine Ring?

Ein bekennender Cineast und von Beruf Richter – Thorsten Schleif ist der erste Experte für all die drängenden Rechtsfragen, die uns bei einer Binge-Session „Game of Thrones”, „Die Ringe der Macht”, „Star Wars” oder „Harry Potter” so durch den Kopf gehen. Sein Hörbuch gehört in jeden Muggel-Haushalt mit Streamingdienst-Abo. Denn wer die Paragrafen des deutschen Strafrechts beherrscht, braucht die Zombie-Apokalypse nicht zu fürchten!

(Sollten Sie sich all die eingangs erwähnten Fragen noch nie gestellt haben, brauchen Sie dieses Hörbuch erst recht. Gut möglich, dass Sie bereits mit einem Bein im Gefängnis stehen.)

Jetzt bestellen

€ 18.00 [D]* inkl. MwSt. | € 18.50 [A]* | CHF 25.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Hörbuch Junkies

    Thorsten Schleif ist Richter und großer Film-Fan, der sich eigentlich aus Spaß und auf Nachfrage eines Followers mit der Frage beschäftigt hat, ob man eigentlich Zombies töten darf, erntete mit der Beantwortung dieser Frage in den sozialen Medien so viel Zuspruch und so viele neue Fragen, dass neben vielen neuen Posts zu dem Thema auch dieses Hörbuch entstanden ist. Das Hörbuch beschäftigt sich mit vielen Themen, wie Zombies, Werwölfe, Vampire und Fragen aus den Herr der Ringe, Harry Potter und Marvel-Universen. Auf humorvolle Weise und immer mit einem schalkhaften Grinsen nimmt er sich diesen Fragen an und hat sie voller Freude eingelesen. Ein ist schnell klar, ich war ziemlich ahnungslos, wie die Rechtslage im Fall der Fälle wäre, wenn man nämlich tatsächlich von einer Zombieherde angegriffen wird oder den Imperius-Fluch ausübt. Thorsten Schleif gelingt es hervorragend, den Paragraphen-Dschungel auch auf diese etwas speziellen Fragen anzuwenden und den Hörer damit bestens zu unterhalten. Fazit Ein kurzweiliger Ratgeber, der den Hörer auf alle Eventualitäten vorbereitet und dabei noch großartig unterhält. Ich hatte großen Hörspaß.
  • Von: Buchentdeckerin

    Das Buch hat mich nicht enttäuscht. Mit einem Augenzwinkern führt Schleif durch verschiedene rechtliche Dilemmata, die in fiktiven Universen auftreten könnten. ▪️Ich habe mich oft dabei ertappt, wie ich laut lachen musste, wenn er beispielsweise diskutierte, ob ein Werwolf für seine Taten während der Verwandlung verantwortlich gemacht werden kann. ▪️Die Kapitel sind gut strukturiert und die Argumentation ist mit Zitaten aus bekannten Filmen und Serien untermauert. Dies hat mir geholfen, die juristischen Konzepte besser zu verstehen. Gleichzeitig meine Lieblingswerke aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. ▪️Ich muss zugeben, dass einige der Witze und Anspielungen am besten funktionieren, wenn ihr mit den entsprechenden Werken vertraut seid. Aber selbst ohne dieses Vorwissen ist das Buch eine erfrischende und lehrreiche Lektüre. Mein Fazit: Darf man eigentlich Zombies töten? ist eine bereichernde Erfahrung. Es hat mich nicht nur unterhalten, sondern auch dazu angeregt, über die rechtlichen Aspekte der fantastischen Welten nachzudenken, die ich so liebe. ▪️Ich würde es jedem empfehlen, der einen Sinn für Humor hat und sich für die Schnittstelle zwischen Recht und Fiktion interessiert.
  • Von: Ja

    Nicht nur für Film und Serienjunkies was In diesem Buch wurden interessante Fragen bearbeitet und rechtlich abgesichert, vor allem der Harry Potter Teil hat mir am besten gefallen und war auch sehr interessant Ich hätte mir gerne gewünscht, dass der Schreibstil etwas flüssiger wäre, da es sehr stockend teilweise war und durch die ganzen Zitate wurde der lesefluss unterbrochen, allerdings ist mir auch bewusst, dass dies sein muss da die Quellen angegeben werden müssen Den Teil von Hobbit fand ich sehr zäh, vielleicht aber auch weil er mich persönlich nicht so interessiert hat die anderen Teile fand ich dafür aber sehr gut
Mehr laden