Murtagh - Eine dunkle Bedrohung von Christopher Paolini

Christopher Paolini Murtagh - Eine dunkle Bedrohung

Etwas Böses lauert in den Schatten von Alagaësia

Die Welt ist nicht mehr sicher für den Drachenreiter Murtagh und seinen Drachen Dorn. Seit Galbatorix’ Sturz sind Murtagh und sein Drache verhasst und von allen Völkern verachtet, obwohl sie dem grausamen König nicht aus freien Stücken gedient haben. Als ein Flüstern und Raunen durchs Land geht von brüchiger Erde und Schwefelhauch, spürt Murtagh, dass etwas Böses in den Schatten von Alagaësia lauert. Damit beginnt eine epische Reise ins Unbekannte. Murtagh und Dorn müssen mit allen Waffen kämpfen, die ihnen zur Verfügung stehen, um eine geheimnisvolle Hexe zu finden und zu überlisten. Eine Hexe, die so viel mehr ist, als es zunächst scheint.

Von Millionen Fans sehnsüchtig erwartet: Mit MURTAGH erscheint der lang ersehnte neue Roman des meisterhaften Geschichtenerzählers und Weltbestsellerautors Christopher Paolini. MURTAGH ist der perfekte Start für Hörer:innen, die eine sensationelle neue Fantasywelt entdecken wollen, und die heiß ersehnte Gelegenheit für alle, die schon lange darauf warten, wieder nach Alagaësia und in Eragons Welt zurückzukehren.  

Jetzt bestellen

€ 26.00 [D]* inkl. MwSt. | € 26.80 [A]* | CHF 35.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Hörnchens Büchernest

    Meinung: Vor etlichen Jahren habe ich die Eragon-Reihe gelesen und geliebt. Dass nach so langer Zeit nun ein weiteres Buch aus diesem Universum veröffentlicht wird, hat mich zunächst ein wenig skeptisch gemacht. Nach dem Lesen/Hören des Titels bin ich jedoch froh darüber, dass Autor Christopher Paolini dieses Buch geschrieben hat! Zunächst hatte ich ein wenig Angst, dass mir die Ereignisse der Eragon-Reihe nicht mehr so präsent sein würden. Doch weit gefehlt. Schnell konnte ich mich an viele Dinge aus der Reihe erinnern. Zudem baut Christopher Paolini kleine Erinnerungsfüller und Rückblicke in die Geschichte ein. Allgemein ist der Titel ein Mix aus Vergangenheit und Gegenwart. Als Leser/Hörer taucht man in die Gedankenwelt von Murtagh ein. Dies fand ich wahnsinnig spannend, empfand ich Murtagh in der eigentlichen Reihe schon als ziemlich interessanten Charakter. Und so erleben wir, wie es Murtagh seit dem Sieg gegen Galbatorix ergangen ist. Außerdem gibt es immer wieder Rückblicke in Murtaghs Kindheit, Jugend und die Zeit unter Galbatorix Herrschaft. Die Handlung an sich ist spannend erzählt, wobei ab einem gewissen Punkt mir die Themen Sklaverei und Gefangenschaft eine zu große Rolle eingenommen haben und dadurch streckenweise nicht mehr ganz so viel passiert ist. Dennoch muss ich festhalten, dass sich die Längen, für ein Buch mit fast 800 Seiten, doch stark in Grenzen gehalten haben. Auch der Fantasyanteil war genau nach meinem Geschmack. Zudem war es wirklich erfrischend, dass in diesem Band keine unnötige Liebesgeschichte eingebaut wurde. Fazit: Für Fans der Eragon-Reihe ist „Murtagh“ ein Muss. Ich war zunächst skeptisch, ob dieser Band eine gute Idee ist. Nach dem Lesen/Hören muss ich jedoch festhalten, dass ich wahnsinnig froh bin, dass der Autor dieses Buch geschrieben hat. Man dringt sehr tief in Murtaghs Gefühle und Gedanken ein und versteht, wie er tickt und was seine Beweggründe waren/sind.
  • Von: @sasaray_reads

    Leseerlebnis : Eragon ist meine absolut Lieblings-High-Fantasyreihe, daher waren meine Erwartungen an Murtagh wahrscheinlich auch entsprechend hoch. Ich habe bei meinem ersten Versuch des Lesens festgestellt, dass man wirklich in der passenden Stimmung sein muss. Christopher Paolini schreibt sehr ausufernd, pittoresk und atmosphärisch. Manchmal hat man fast das Gefühl, dass er sich ein wenig beim Erzählen verliert. Entsprechend muss man sich darauf wieder einlassen können. Die meisten Geschichten haben doch ein deutlich schnelleres Tempo, aber wenn man sich bewusst darauf einlässt, ist die Entfaltung seines Schreibens einfach unheimlich besonders. "Murtagh - eine dunkle Bedrohung" wird aus der Perspektive des gleichnamigen Protagonisten in der dritten Person erzählt. Das Buch ist definitiv nicht unabhängig lesbar, denn auch wenn es einige Rückblicke gibt, beleuchten diese für mich nur noch mal einige Ereignisse aus einem anderen Blickwinkel. Allerdings fehlt dann einfach zu viel Kontext meiner Meinung nach. Die Handlung selbst war durchweg vereinnahmend, die Abenteuer sehr spannend und Murtagh entwickelt sich unheimlich gut weiter. Zudem erzeugen auch die genannten Rückblicke ein größeres Verständnis für ihn. Das Ende schenkt mir große Hoffnung für weitere Bände in und um Alagaësia. Übrigens lohnt sich hier auch wieder das Hörbuch sehr, denn es wird phänomenal eingespochen von Johannes Steck. Fazit: Wenn man sich auf das Buch einlässt, wird es einen vereinnahmen, verzaubern und sehnsüchtig zurücklassen.
  • Von: Pinkiereads

    Lange habe ich auf neuen Lesestoff von Christopher Paolini gewartet und als ich Murtagh in den Händen hielt, hatte ich beinahe schon ein wenig Tränen in den Augen. Weil es so toll war, noch einmal in die Zeit meiner Jugend zu rückzukehren. Und ich wurde absolut nicht enttäuscht! Ich habe die Geschichte geliebt, auch wenn sie allgemein etwas schwächer war als die Eragon Bücher. Aber für einen Fan des Autors absolut ein Muss!
Mehr laden