Stolz und Vorurteil von Jane Austen

Jane Austen Stolz und Vorurteil

Ein Hörspiel in Starbesetzung nach Jane Austens bekanntestem Roman: Alexander Fehling als Mr Darcy

Die Funken sprühen, als die temperamentvolle Elizabeth Bennet den alleinstehenden, reichen und stolzen Mr. Darcy trifft. Ein Stoff, wie gemacht für Alexander Fehling (Darcy) und Maeve Metelka (Elizabeth), die sich in treffsicheren Wortduellen fetzen – und widerwillig ineinander verlieben. Kann jeder seinen Stolz und seine Vorurteile überwinden?

Jane Austens bekanntester Roman wurde von Kai Grehn in ein Hörspiel verwandelt, das Dialogwitz, Ironie und Charme der weltberühmten Vorlage funkeln lassen.

Produktion: Hessischer Rundfunk/Der Hörverlag 2022

Jetzt bestellen

€ 20.00 [D]* inkl. MwSt. | € 20.00 [A]* | CHF 29.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Geschichtentänzer

    Kaum ein Buch kenne ich wohl so gut wie Jane Austens „Stolz und Vorurteil“. Ich besitze es in drei verschiedenen Ausgaben und las es mindestens genauso oft. Von den Verfilmungen wollen wir jetzt mal gar nicht anfangen. Mich hat aber nicht nur dieses Werk der Autorin schon immer angesprochen, weshalb ich auch auf die wundervolle Hörspielreihe aus dem Hörverlag aufmerksam wurde. Egal, ob „Verstand und Gefühl“, „Mansfield Park“ oder „Northanger Abbey“ – diese Hörspiele sind kleine Schätze. Als nun auch endlich „Stolz und Vorurteil“ produziert wurde, musste ich diese Fassung einfach hören. Aber kann mich eine gekürzte Fassung überzeugen, wenn ich den Stoff doch so gut kenne? Die klare Antwort ist „ja“! Denn dieses Hörspiel ist unglaublich gut und unterhaltsam gemacht und entführte mich einmal mehr in die Welt von Elizabeth Bennet. Hervorragend! Klappentext Die Funken sprühen, als die temperamentvolle Elizabeth Bennet den alleinstehenden, reichen und stolzen Mr. Darcy trifft. Ein Stoff, wie gemacht für Alexander Fehling (Darcy) und Maeve Metelka (Elizabeth), die sich in treffsicheren Wortduellen fetzen – und widerwillig ineinander verlieben. Kann jeder seinen Stolz und seine Vorurteile überwinden? Meinung Wie bereits angerissen, handelt es sich nicht um meine erste Berührung mit den schönen Ausgaben des Hörverlags. Gemeinsam mit dem Deutschlandfunk und hr2 hat der Hörverlag dieses wunderschöne Hörspiel produziert. Dabei handelt es sich bei „Stolz und Vorurteil“ nur um eines aus einer ganzen Reihe. Bisher kann ich wirklich die komplette Reihe unumwunden empfehlen. Denn jedes der Hörspiele hat so wundervolle Extras, dass alleine diese den Preis wert wären. Aber kommen wir zurück zum konkreten Hörspiel. Die vier CDs sind quasi wie in einem Buch verpackt. Es handelt sich um eine Hardcover-Hülle, die eben nicht nur die CDs, sondern eben auch einige Seiten Text beinhaltet. Das schöne, blumige Cover gibt einen kleinen Vorgeschmack auf die Aufmachung im Inneren und stimmt auf die Geschichte ein. Dort lässt sich zuallererst ein recht langes Vorwort von Helmut Findeisen finden, der gekonnt Austens Werk auseinandernimmt. Darauf folgen die Biographie der Autorin und die anschließende Vorstellung aller beteiligten Sprecher und Musiker und Mitwirkenden. Allein mit den Textseiten kann man also eine gute halbe Stunde verbringen und in Austens Welt versinken – und dabei hat man noch gar nicht angefangen zuzuhören. Das sollte man dann aber möglichst bald tun, denn es entführt in eine andere Welt. Das Werk ist auf insgesamt vier Stunden heruntergekürzt, was dazu führt, dass die einzelnen Tracks und somit die Kapitel oft sehr kurz sind. Das wäre dann auch meine einzige Kritik. Allerdings ist es auch schwer zu umgehen. Denn wer das Original kennt, weiß, dass auch die Kapitel manchmal etwas kürzer sind. Zu Beginn jedes Tracks wird Musik eingespielt und die Erzählerin läutet das Kapitel ein, indem sie es mit einem Satz kurz zusammenfasst. Zwar gibt es eine klassische Erzählerrolle, das meiste der Geschichte wird aber eben in Dialogform erzählt. Tatsächlich fiel es mir aber keinesfalls schwer, die Stimmen auseinanderzuhalten, obwohl ja eine Vielzahl von Personen mitspielen. Jeder einzelne Sprecher hat mich wirklich überzeugt. Die beiden Protagonisten sind dabei besonders überzeugend! Maeve Matelka hat eine wundervolle und zugleich freche Stimme, die wirklich ganz toll zu Elizabeth passt. Auch Alexander Fehling ist eine gute Besetzung für Mr. Darcy und gemeinsam erwecken sie beiden die Dialoge zum Leben. Diese sind übrigens sehr getreu aus dem Buch übernommen und kommen wunderbar zur Geltung. Ich persönlich fand es wundervoll, dass auch einige Dialoge von den letzten Seiten den Weg in das Hörspiel gefunden haben – das ist bei den Verfilmungen beispielsweise nie der Fall, obwohl Fans des Traumpaars hier wirklich auf ihre Kosten kommen. Insgesamt ist es einfach schön, den CDs zu lauschen. Man kann der Geschichte, trotz immenser Kürzungen, gut folgen und versteht den Plot. Sowohl Charme als auch Witz haben Einzug in diese Hörspielfassung gefunden und die ein oder andere Überraschung gibt es auch. Denn der Dramaturg hat sich durchaus eine Freiheit erlaubt: Zwischendurch wird die Geschichte aus der Perspektive von Elizabeths jüngerer Schwester Mary geschildert. Das war sehr spannend, denn es passt durchaus zur Figur und blieb die ganze Zeit über authentisch. Zwar hat Mary im Original keinesfalls eine solche Rolle und trotzdem war es schlüssig, diese Passagen so umzuschreiben. Fazit Was bleibt mir mehr zu sagen, als dass diese Hörspielfassung von „Stolz und Vorurteil“ einfach ganz wundervoll ist?! Die Musik ist sehr schön und passend, die Rollen sind toll besetzte und jeder einzlne Sprecher überzeugt den Hörer absolut. Die Aufmachung der Hülle und des Innenteils sind absolut hochwertig und es ist eine Freude das Gesamtpaket durchzublättern. Ich war richtig traurig, als die vier Stunden vorbei waren. Auf jeden Fall wird es nicht das letzte Mal bleiben, dass ich dieses schöne Hörspiel gehört habe. Die natürliche Folge meiner Schwärmerei sind natürlich fünf volle Sterne und diese vergebe ich mit Freuden!
  • Von: Chridhe

    "Stolz und Vorurteil" (Hörspiel) ist wieder einmal eine Gemeinschaftsproduktion von Hessischer Rundfunk, Deutschlandfunk Kultur und Der Hörverlag – und im Gegensatz zum Vorgänger "Überredung" wieder ein wahres Hörvergnügen! Dem Werk gelingt es auf wunderbare Weise, die zentralen Gedanken, aber auch den Esprit der Geschichte einzufangen. Die Elizabeth Bennet dieser Produktion besitzt einen wunderbaren Sprachwitz, dem man gern lauscht, und ihr Mr. Collins vermittelt genau die richtige Portion Unterwürfigkeit und Blasiertheit. Nur ein dramaturgischer Kniff hat mir persönlich nicht gefallen: Die Erzählerin der Geschichte ist Elizabeths mittlere Schwester Mary. Einerseits bekommt sie dadurch mehr Raum und wird überhaupt in die Geschichte integriert; andererseits berichtet sie aber Szenen und die Befindlichkeiten der jeweiligen Akteure, an denen sie nicht teilgenommen hat bzw. von denen sie nichts wissen kann. Die Sprecher haben ihre Aufgaben überwiegend gut gemacht. Allen voran Maeve Metelka als Elizabeth Bennet, bei der es ein wahres Vergnügen war, ihr zu folgen! Alexander Fehling als Mr. Darcy war vielleicht eine Spur zu behäbig, trug aber seine Texte mit einer schönen Portion Hochmut in der Stimme vor. Auch alle anderen Figuren – sei es Hanna Plaß als quirlige, unvernünftige Lydia oder Astrid Meyerfeld als Lady Catherine mit Standesdünkel – wurden durch das Hörspiel glaubwürdig zum Leben erweckt. Für mich persönlich gab es nur einen Fehlgriff: Die Sprecherin, die in die jeweiligen Kapitel eingeführt hat. Diese Texte kamen selbst dann noch zu langsam und behäbig daher, als ich die Ablaufgeschwindigkeit erhöht hatte. Garniert werden die Dialoge mit der üblichen „Geräuschkulisse“: zwitschernden Vögeln, das Geklapper von Geschirr etc. Dezent, aber sehr gelungen! Diese Produktion erweckte mein Kopfkino definitiv zum Leben! Mein Fazit: "Stolz und Vorurteil" ist mein persönliches Lieblingsbuch, ein Feel-Good-Buch, das ich mindestens ein Mal im Jahr lese – wobei ich immer wieder neue Facetten dieser alten und doch so modernen Geschichte für mich entdecke. Dieses Hörspiel bietet nun noch einmal einen anderen Weg, sich die vertraute Geschichte zu erschließen – zumindest die zentralen Gedanken und Geschehnisse. Und ich muss sagen: Dieses Mal ist dem Hessischen Rundfunk und dem Hörverlag wieder ein voller Erfolg gelungen! Die Liebesgeschichte wurde wunderbar umgesetzt, ist unterhaltsam und ein echtes Hörvergnügen! Wer den Dialogwitz, die Ironie und den Charme des Klassikers liebt, sollte auch dem Hörspiel eine Chance geben!
  • Von: Caro.aus.dem.norden

    Der Klassiker „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen wurde von Kai Grehn in ein Hörspiel verwandelt. 🅄🄼 🅆🄰🅂 🄶🄴🄷🅃 🄴🅂 In „Stolz und Vorurteil“ gehts es um die Liebesgeschichte zwischen Elisabeth und Mr. Darcy. Die temperamentvolle Elisabeth verliebt sich widerwillig in den stolzen und teilweise unhöflichen Mr. Darcy. Auch Mr. Darcy kann sich nicht gegen die Gefühle für Elisabeth wehren. Ob bei ihren Stolz und Vorurteile überwinden können? 🄼🄴🄸🄽🄴 🄼🄴🄸🄽🅄🄽🄶 Das Cover des Hörspiels gefällt mir sehr gut. Es wirkt auf seine eigene Art edel. Die Sprecher des Hörspiels haben mir sehr gut gefallen. Die Umsetzung war für mich perfekt. Jane Austens Meisterwerk wurde perfekt umgesetzt. Der Wortwitz, die Ironie und die Gefühle wurden auf den Punkt getroffen. Ebenso die musikalischen Episoden haben sehr gut zum Roman gepasst. Der einzige kleine Haken für mich war, dass ich teilweise bis zum Ende nicht die Nebencharaktere anhand der Stimmen auseinander halten konnte. Dadurch kam etwas Verwirrung auf. 🄵🄰🅉🄸🅃 Für Fans von Stolz und Vorurteil und auch alle, die es bisher noch nicht kennen, ist das Hörspiel auf jeden fall etwas. Es macht einfach Spaß den Sprechern bei ihren Wortgefechten zuzuhören. Mit guten 4 Stunden Spielzeit ist es perfekt für zwischendurch oder eine etwas längere Autofahrt. Ich bin wirklich sehr begeistert.