Book of Songs. Die Playlist für jede Lebenslage. Die wahren Geschichten hinter den 500 ultimativen Hits der Popmusik von Colm Boyd

Colm Boyd Book of Songs. Die Playlist für jede Lebenslage. Die wahren Geschichten hinter den 500 ultimativen Hits der Popmusik

Von Rock bis Rave - DAS ultimative Buch für jeden Musikfan

Von Adele bis Aretha, von Norwegian Wood bis November Rain, von Rock bis Rave: Mit viel Witz, überraschenden Fakten und äußerst kurzweilig erzählt der irische Musikblogger Colm Boyd die Geschichten hinter den ultimativen Songs der Popgeschichte. Oder wussten Sie, dass Paul Simon „The Sound of Silence“ in der Abgeschlossenheit seines Badezimmers geschrieben hat? Oder dass „Always Look on the Bright Side of Life“ in England das beliebteste Stück bei Beerdigungen ist? Die fast 500 Lieder sind in 70 Kapiteln zu jeder Lebenslage und -frage zusammengefasst. Nachzuhören sind sie in eigenen Spotify-Playlists: ob alternative Weihnachtslieder, Songs über Hoffnung und Liebe, Essen und Trinken, Länder und Städte, Geschlechteridentität, Eifersucht oder Lieder aus Monty-Python-Filmen … Machen Sie aufregende Neuentdeckungen und hören Sie Ihre Lieblingshits mit ganz neuen Ohren! Mit tollen Illustrationen der größten Stars.

Jetzt bestellen

€ 22.00 [D] inkl. MwSt. | € 22.70 [A] | CHF 30.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Mirjam Lutter

    Dieses großartige Buch ist eine Hommage an die Musik, die bei mir voll ins Schwarze getroffen hat. In etlichen, teilweise sehr kreativen Rubriken, wie z.B. "Songs über ultimative Vollidioten", "Verstörende und gruselige Songs" und "Songs über Songs" (und sogar extra für Bookies "Von Romanen inspirierte Songs", "Songs mit Shakespeare-Bezug" und "Songs, die in Romanen von Haruki Murakami vorkommen"!!!) hat Colm Boyd jeweils 4-5 Songd ausgewählt, zu denen er sehr interessante und spannende Insiderinfos mit den Leser*innen teilt. Sein ironischer Humor (Ich hatte ihn gefühlsmäßig als britisch eingestuft, bis ich am Ende erfahren habe, dass der Autor Ire ist - Verzeihung!) hat mich oft zum Lachen gebracht und die Spotify-Codes im Buch haben das Leseerlebnis auch zu einem Hörgenuss gemacht. Die Liedauswahl ist absolut gelungen und hat meine eigene Playlist beträchtlich erweitert! Dankeschön für dieses tolle Buch, es war ein absolutes Vergnügen! Ich empfehle es uneingeschränkt allen, die Musik mögen.
  • Von: Anetts Bücherwelt

    Der irische Musikblogger Colm Boyd hat in diesem Buch 70 Playlists erstellt, aber auch wirklich zu jeder Lebenslage! Da gibt es nicht nur Songs über die Eifersucht, über das Verlassenwerden oder über Abschiednehmen. Nein, es finden sich auch ungewöhnliche Playlists wieder: Songs über ultimative Vollidioten, Von Gemälden inspirierte Songs oder aber auch Songs, die in Romanen von Haruki Murakami vorkommen. Natürlich gibt es auch entsprechend zu jeder Playlist auch gleich den entsprechenden Spotify Code dazu, so dass ich das Buch lesen und gleichzeitig in die Musik eintauchen konnte. Den Anfang machte gleich die Playlist Songs mit großartigen Intro. Dabei eines meiner ultimativen Lieblingshits einer Lieblingsband: Smells Like Teen Spirit von Nirwana. Und weil Colm Boyd ein Musikblogger ist und nicht nur Titel aufschreibt, kann man zu jedem Titel auch etwas lesen. Mit viel Witz und vielen überraschenden Fakten erzählt er kleine Geschichten, die hinter der Musik stehen. Und gerade dieser Witz, mit dem Colm Boyd die Geschichten erzählt, fand ich total herrlich: „Songs über das Älterwerden When We Were Young – Adele Adele hat einmal gesagt, dass das, von allen Liedern, die sie je geschrieben hat, ihr absoluter Lieblingssong sei. (….) Und damit ist das genau der Song, der einem unvorbereitet beim Geschirrspülen erwischt und dann vollkommen pathetisch heulend dastehen lässt.“ (Seite 200) Ganz besonders interessant fand ich auch die Playlist: Songs mit einer Länge von mehr als sieben Minuten. Genau wie in der Zwischenüberschrift geschrieben, die werden sie nie im Radio spielen, ist es nämlich auch! Es gibt so herrlich geniale Songs, und die hört man einfach nie, niemals im Radio. Ich steh zum Beispiel auch total auf The Doors. Die dürfen in dieser Aufzählung natürlich auch nicht fehlen, und so sind sie in dieser Playlist mit dem Songs „Riders on the Storm“ vertreten. Boyd gibt mir hier Hintergrundwissen, um wen es sich in dem Lied handelt und was den Song noch dazu so düster macht. Natürlich waren mir auch einige Infos bekannt, wenn man sich mit bestimmten Künstlern auseinander setzt, liest man ja doch einiges schon, trotzdem fand ich auch vieles, was mir neu war. Außerdem punktete hier auch coole Illustrationen von Musikern. Gezeichnet von Patricia Ghijsens-Ezcurdia. Finden kann man die Künstlerin auf Instagram. Alles in allem ein geniales Buch – ein Buch für jeden Musikfan! Eine großartige Zusammenstellung! Auch wenn ich nicht alle Playlists mochte, und auch wenn nicht alles mein Geschmack ist, so ist doch gerade das das tolle an dem Buch. Der Autor hat gefühlt wirklich alles an verschiedenen Lebenslagen erfasst und weiß gefühlt zu allem was wichtiges zu sagen. Alles in allem: Ich bin begeistert! Werde immer wieder in das Buch rein lesen!
  • Von: Zeilentänzer

    "Book Of Songs" erschien im Herbst 2020 im Prestel-Verlag. Darin findet sich eine breite Sammlung an musikalischen Highlights vergangener und aktueller Zeit. Der Autor hat es sich zur Aufgabe gemacht Playlists zu sämtlichen Lebenslagen zu erstellen und einzelne Songs mit Hintergrundwissen anzureichern. Dabei ist ein buntes Potpourri an den verschiedensten Interpreten entstanden. Ich habe viele neue Lieder entdecken können und mir ältere in Erinnerung gerufen, mit denen ich häufig markante Erlebnisse verbinde. Sehr gelungen finde ich, dass jede Playlist einen Code für Spotify beinhaltet, sodass man beim Lesen die Musik aus dem Buch mithören kann. Einer meiner absoluten Lieblingsmusiker Johnny Cash ist nicht nur einmal Thema des Buches. Die Illustrationen sind schlicht, aber sehr ansehnlich gestaltet. Ein tolles Buch für Musikfans. Ich danke dem Prestel - Verlag und Randomhouse für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
Mehr laden