Charlie und die Schokoladenfabrik von Roald Dahl

Roald Dahl Charlie und die Schokoladenfabrik

Willy Wonkas wunderbare Welt

Charlie kann es nicht fassen: Er hat eine der heißbegehrten goldenen Eintrittskarten für die Schokoladenfabrik von Willy Wonka gewonnen! Willy Wonka - das ist der geniale Erfinder von zauberköstlichen Süßigkeiten, die er in seiner sagenumwobenen Fabrik produziert. Was sich hinter deren Mauern abspielt, ist ein ganz großes Geheimnis ... So beginnt für Charlie eine atemberaubende, haarsträubende, zähneklappernd-aufregende Achterbahnfahrt in das wunderbarste Abenteuer seines Lebens!

Die weltberühmten Kinderbücher von Roald Dahl jetzt in einer hochwertigen, farbig ausgestatteten Neu-Edition, neu übersetzt von Andreas Steinhöfel sowie von Sabine und Emma Ludwig. Weitere Titel: Matilda, Hexen hexen, James und der Riesenpfirsich, Der fantastische Mister Fox, Die Trottels, Das riesengroße Krokodil

Jetzt bestellen

€ 18.00 [D] inkl. MwSt. | € 18.50 [A] | CHF 24.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Katja Büscher

    Was für ein großartiger, schräger und witziger Kinderbuch-Klassiker. Charlie und die Schokoladenfabrik ist bestimmt jedem von euch ein Begriff. Sei es wegen des Buches oder auch wegen der schönen Verfilmung (in diesem Fall finde ich sogar auch den Film super). 🤩 Charlie stammt aus einer sehr, sehr armen Familie. Seine Eltern, Großeltern und er leiden ständig Hunger. Das Größte für Charlie ist sein jährliches Geburtstagsgeschenk: eine Tafel Schokolade. Nach der Kündigung seines Vaters in einer Fabrik für Zahnpasta verschlimmert sich die Situation für die Familie noch weiter. Um so fassungsloser ist Charlie, als er doch tatsächlich eine der fünf goldenen Eintrittskarten für die sagenumwobenen Schokoladenfabrik von Willy Wonka gewinnt. Was für eine aufregende, gefährliche, wahnsinnige von Williy Wonka selbst durchgeführte Führung durch die Fabrik! Gefährlich insofern, denn wer nicht hören kann, der muss fühlen. Das müssen die vier Mitgewinner inklusive ihrer Eltern schmerzvoll feststellen. Eine wirklich großartige Geschichte mit einem tollen Ende. Mir ist richtig warm ums Herz geworden, denn Charlies Familie ist top und sollte Vorbild für viele andere Familien sein. Dieses Buch trifft zudem ein absolut aktuelles Thema: Die Kindererziehung! Vier der fünf Kinder, aus der Geschichte, könnten sowas von der heutigen Zeit entspringen. Unerzogen, verwöhnt und Mediensüchtig, werden sie von ihren Eltern wahrend der Fabrikbesichtigung auch noch in ihren Verhaltensweisen bestärkt. Komisch, irgendwie kommt mir dies aus dem Schulalltag bekannt vor. KOPF Das reicht aber auch schon von meiner Seite zu diesem Thema, denn schließlich geht es um das Buch. Und das Buch ist einfach nur toll und empfehlenswert. Für mich ein Muss für jedes Kind ab 8 Jahren. Zudem kann ich es auch noch euch Erwachsenen absolut empfehlen. Viel Spaß beim Lesen. 🌸
  • Von: Malu von Marschall

    Endlich halte ich auch das neu aufgelegte ℂ𝕙𝕒𝕣𝕝𝕚𝕖 𝕦𝕟𝕕 𝕕𝕚𝕖 𝕊𝕔𝕙𝕠𝕜𝕠𝕝𝕒𝕕𝕖𝕟𝕗𝕒𝕓𝕣𝕚𝕜 von Roald Dahl in den Händen, die Illustrationen von Quentin Blake sind wie immer großartig und die Geschichte überzeugt mich nach all den Jahren immer noch. Es geht um den kleinen Charlie, dessen Familie in armen Verhältnissen lebt auf sehr engem Raum und ganz in der Nähe der berühmten Schokoladenfabrik von Willy Wonka. Dieser will die Tore seiner Fabrik nach Jahren der Stille für fünf Kinder öffnen und dafür versteckt er fünf Goldene Tickets in fünf Tafeln Schokolade. Als Charlie eines dieser Tickets findet, ist die Aufregung groß und weiter spoilern will ich euch nicht - obwohl ich stark davon ausgehe, dass jede:r die Geschichte dank des berühmten Films von Tim Burton wahrscheinlich sowieso kennt. Wie der Film ist auch das Buch äußerst lehrreich, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Es ist und bleibt mein Lieblings-Dahl und ich kann es nur jeder Person ans Herz legen, die es noch nicht kennt: kauft es, lest es, verschenkt es!! Vor allem jetzt in dem neuen Kleid ist das Buch ein absoluter Hingucker 😍
  • Von: Erlesene Seiten

    Bestimmt sind euch in den Buchhandlungen die vielen Bücher von Roald Dahl aufgefallen. So erging es mir jedenfalls. Lauter Klassiker, die neu aufgelegt, übersetzte und illustriert wurden. Da war ich sofort Feuer und Flamme. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich für “Charlie und die Schokoladenfabrik” entschieden. Auch, aber nicht ausschließlich, aufgrund der gelungenen Verfilmung mit Johnny Depp. Es geht um den jungen Charlie, der mit seinen Eltern und den Großeltern in einer windschiefen, alten Hütte lebt. Die Familie ist sehr arm. Einmal im Jahr, an Charlies Geburtstag, legen sie alles Geld zusammen, um ihm eine Tafel von Willy Wonkas Schokolade zu kaufen. Der Schokoladenfabrikant ist berühmt für seine leckeren Kreationen. Doch seit es in seiner Fabrik vermehrt zu Werksspionage kam, hat er sämtliche Angestellten entlassen und lebt völlig zurückgezogen. Umso aufregender ist es, als Willy Wonka plötzlich verkündet, er würde die Tore seiner sagenumwobenen Fabrik für eine Handvoll Auserwählter öffnen und sie höchstpersönlich herumführen. Ein wahrer Sturm auf die heiß begehrten Tickets, die sich in Wonkas Schokoladentafeln verbergen, entbrennt. Fünf Kinder stehen letztlich als Gewinner fest und erleben ein fantastisches, absolut schräges Abenteuer. Abgesehen von Charlie, der bescheiden und herzensgut ist, sind die anderen Kinder schrecklich unsympathisch. Sie sind gierig, verwöhnt, arrogant und egoistisch. Natürlich wird alles überspitzt dargestellt. Auf die Art ist es ein großartiges Lehrstück für Kinder, aber auch für Erwachsene, die eventuell ihre Erziehungsmethoden hinterfragen sollten. Farbenfrohe Illustrationen von Süßigkeiten ergänzen die turbulente Handlung. Die Gestaltung der Figuren ist schlicht und wirkt oft nur grob skizziert. Die Mimik ist zwar ausdrucksstark, wirkt auf mich aber meist fratzenhaft. Das ist sicherlich Geschmackssache. Dagegen hat mir der Schreibstil und der Handlungsaufbau hervorragend gefallen. Die Führung durch die Schokoladenfabrik wird spannend und mit humorvoller Fantasie geschildert. Angefangen bei den Umpa-Lumpas, kleinen sonderbaren Wesen, die Schokolade und allerlei technisches Equipment herstellen, und überaus lehrreich das Schicksal der Satansbraten besingen. Die Geschichte um den liebenswerten Charlie und seinen Ausflug in Willy Wonkas skurrile Schokoladenfabrik ist auf jeden Fall empfehlenswert für junge Leser ab 8 Jahre. Aber auch Erwachsene können getrost zu diesem Buch greifen und in Willy Wonkas süße Schokoladenwelt eintauchen. Ein schokoladiges Dankeschön an den Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!
Mehr laden