Das fantastische fliegende Fundbüro von Andreas Hüging, Angelika Niestrath

Andreas Hüging, Angelika Niestrath Das fantastische fliegende Fundbüro

Mit Raketenbett auf der Suche nach verlorenen Herzensdingen

Im Fundbüro von Herrn Elmer gibt es eine Spezialabteilung für besonders schwere Fälle. Dort sucht Herrn Elmers Enkelin Alex mit Hilfe einer verrückten Wahrsagekugel nach verlorenen Lieblingsdingen. Und zwar in einem fliegenden Bett mit Raketenantrieb! Als Anton wegen seines verschwundenen Hundes Fluser an die Spezialabteilung gerät, kann er beweisen, dass er ebenfalls einen begabten Finde-Agenten abgibt – und so dauert es nicht lange, bis das Raketenbett eines Abends wieder vor seinem Fenster auftaucht. Alex braucht Hilfe bei einem kniffligen Großauftrag: Der Geisterbahnbesitzer vom Jahrmarkt hat alle seine Geister verloren!

Abenteuerlich, spannend, lustig: die neue Reihe für Kinder ab 8 Jahren! Brillant und in Farbe illustriert von Simona Ceccarelli

Jetzt bestellen

€ 14.00 [D] inkl. MwSt. | € 14.40 [A] | CHF 20.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: wunschwort

    hallo zusammen und willkommen zu einer neuen Rezension bei mir - diesmal zu einem Kinderbuch, dessen verrücktes, liebevolles Cover mir beim Stöbern sofort ins Auge gestochen ist. Auch der Klappentext konnte mich direkt überzeugen - ich meine, wie witzig und süß klingt der?! Beim Lesen hat mir das Buch auch sehr gut gefallen. Der Protagonist Anton wird zu Beginn von seinen Schulkollegen gehänselt und verliert zu allem Übel noch seinen geliebten Hund und besten Freund Fluser. Auf der Suche nach seinem Gefährten begegnet er Alex, einem außergewöhnlichen, mutigen Mädchen mit einem fliegenden Raketenbett für Spezial-Schnüffler-Fälle. Selbstverständlich erklärt Alex sich bereit ihm zu helfen. Dabei stellt Anton fest, dass geheime Ermittlungsaufträge nicht nur sehr spannend und aufregend sind, sondern er auch noch richtig gut im Kombinieren ist! Kein Wunder also, dass Alex ihn nach ihrem ersten Abenteuer erneut aufsucht, diesmal mit einem besonders kniffligen Fall... Leute, mein Pädagoginnen und Erwachsenenherz schlägt höher bei der Story. Sie ist nicht nur witzig, spannend, liebevoll und locker geschrieben, sondern hat zudem eine schöne Message. Anton wird zuerst gehänselt und klein gehalten, findet aber schnell Freundinnen und vor allem eine Bestimmung, etwas in dem er richtig gut ist. So traut er sich gegen Ende sogar seinem Mobber die Meinung zu sagen! Sowas liebe ich ja! Begleitet wird die Geschichte von großen, bunten Illustrationen, die die Geschichte wunderbar stützen und noch lebendiger werden lassen. Durch all diese Faktoren finde ich das Buch absolut geeignet für die Zielgruppe (Kinder ab 8 Jahren). Und auch meine Grundschulkinder haben das Buch schon "approved" - nachdem ich es kurz vorgestellt habe, wollten es so viele Kinder ausleihen, dass ich fast den Überblick verloren hätte. Ich versuche den Beitrag aber nochmal zu updaten, wenn das erste Kind mit dem Buch durch ist ;) So lange gibt es von mir aber eine Leseempfehlung - ich hoffe auf weitere spannende Geschichten vom fliegenden Fundbüro!
  • Von: Vanessa

    "Das fantastische fliegende Fundbüro" habe ich vor einigen Tagen beim Stöbern entdeckt und direkt auf meine Wunschliste gepackt, wenig später durfte es dann auch schon einziehen. Die Geschichte klang so schön verrückt und total niedlich, ich musste es einfach lesen! Oh schreck, Antons Hund Fluser ist weggelaufen! Verzweifelt sucht der Junge nach seinem Haustier, er sucht alle seine Lieblingsplätze ab, fragt überall nach, doch der Hund bleibt verschwunden. Anton ist kurz davor aufzugeben, als er auf das Fundbüro von Herrn Elmer stößt, der sofort seine Hilfe anbietet. Doch das Fundbüro ist kein normales Fundbüro. Zusammen mit Alex, der Enkelin von Herrn Elmer, und einer verrückten Wahrsagekugel, suchen sie auf einem fliegenden Bett nach verlorenen Lieblingsdingen - so auch nach Antons Hund. Wenig später braucht das Fundbüro ganz dringend Antons Hilfe: Die Geister aus der Geisterbahn auf dem Jahrmarkt sind allesamt verschwunden! "Das fantastische fliegende Fundbüro" blieb weder lange auf meiner Wunschliste noch auf dem SuB. Ich war einfach zu neugierig auf die Geschichte, das Cover und die Illustrationen, die ich beim Reinblättern gesehen habe, sahen zu süß aus, um nicht sofort anfangen zu wollen. Der Schreibstil des Autorenduos liest sich sehr einfach und gefiel mir echt gut. Ich flog nur so durch die Seiten, das Buch las sich sehr flüssig und richtig angenehm, perfekt für die Zielgruppe ab 8 Jahre. Die Geschichte um Anton, der seinen Hund verliert und dadurch auf das ungewöhnliche Fundbüro stößt, hat mich sofort gefangen genommen. Die Idee mit dem fliegenden Raketenbett, auf dem Anton, Alex und Pogo, eine etwas verrückte Wahrsagekugel, erst nach Antons verschwundenem Hund Fluser und später nach den Geistern aus der Geisterbahn suchen, fand ich einfach grandios! Es hat so viel Spaß gemacht, es wurde stellenweise richtig spannend, ich habe mitgefiebert und das Buch ist einfach nur pure Unterhaltung! Anton, Alex, Pogo, Herr Elmer.. eigentlich alle Charaktere konnten mich schnell von sich überzeugen, sie wurden toll dargestellt. Untermalt wird die Geschichte von echt tollen Illustrationen aus der Feder von Simona Ceccarelli. Sie sind komplett in Farbe gedruckt und sehen so niedlich aus! Ich mag den Stil richtig gern und konnte mich kaum daran sattsehen. Das Ende schließt die Geschichte gut ab, ich hoffe aber, dass das nicht das letzte Abenteuer mit dem fliegenden Fundbüro sein wird. Ich hatte wirklich richtig viel Spaß und würde mich auf ein Wiedersehen freuen. "Das fantastische fliegende Fundbüro" konnte mich von Anfang bis Ende sehr überzeugen. Es war pure Unterhaltung, hat richtig viel Spaß gemacht. Ich kann das Buch nur empfehlen, auch für ältere Leser*innen.
  • Von: manu_wortmagie

    Dieses Buch ist ein Highlight für Groß und Klein. Schon das Cover hat mir wahnsinnig gut gefallen. Das in Zusammenhang mit dem Klappentext verspricht eine richtig tolle Geschichte für kleine Hobbyspürnasen und Weltentdecker. Wir begleiten Anton auf der Suche nach seinem Hund Fluser. Dabei trifft er auf Alex und ihrem Opa, Herrn Elmer, die über ihr fantastisches Fundbüro auf der Suche nach velorenen Herzensdingen gehen. Und zwar mit nichts geringerem als einer sprechenden Kugel und einem fliegenden Bett! Der Leser taucht ein in eine Welt voller Magie und Freundschaft. Dabei wird der Glaube an sich selbst ganz groß geschrieben und auch alltägliche Probleme der Kinder werden angesprochen. Die Illustrationen sind auch einfach wunderbar. Bunt und kindgerecht. Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen und auch mein Sechsjähriger war so begeistert von der Geschichte. Große Empfehlung also von uns beiden!
Mehr laden