In fünf Jahren von Rebecca Serle

Rebecca Serle In fünf Jahren

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? Als die ehrgeizige New Yorker Anwältin Dannie dies beim wichtigsten Bewerbungsgespräch ihrer jungen Karriere gefragt wird, ist ihre Antwort klar, hat sie doch einen minutiös ausgeklügelten Lebensplan. An diesem Abend macht ihr Freund ihr einen Heiratsantrag, und sie legt sich schlafen mit dem guten Gefühl, dass alles so läuft, wie sie es sich gewünscht hat. Doch als sie mitten in der Nacht aufwacht, befindet sie sich in einer fremden Wohnung, an ihrem Finger steckt ein anderer Ring, und neben ihr liegt ein ganz anderer Mann. Im Hintergrund laufen die Nachrichten, und sie sieht das Datum: Es ist derselbe Tag, der 15. Dezember, doch fünf Jahre in der Zukunft. Nach einer Stunde, die alles in Frage stellt, an das sie bisher geglaubt hat, wacht sie in ihrem eigenen Bett wieder auf. Und obwohl sie versucht, diesen Moment zu vergessen, kann sie es nicht. Bis sie viereinhalb Jahre später dem Mann aus ihrem Traum begegnet ...

Jetzt bestellen

€ 12.00 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 17.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Startreadingnow

    Protagonistin Dannie hat ihr Leben im Griff. Alles ist perfekt durchgeplant. Ihr 5 Jahres Plan läuft und sie ist zufrieden. Ihre Karriere geht bergauf und sie erwartet den Heiratsantrag ihres Freundes. Doch als sie sich schlafen legt, wacht sie auf einmal 5 Jahre in der Zukunft wieder auf. Doch kurz darauf, ist der Ausflug, der ihr wie ein Traum vorkam auch schon wieder vorbei. So ganz dankt abschließen kann sie jedoch nicht.. Das Buch hat es mir mit Dannie fürs Erste nicht so leicht gemacht. Ihre Planungen und ihr Verhalten haben mich ziemlich gestresst, wo ich selbst doch eher ein lockerer Mensch bin. Sympathisch fand ich sie dennoch, man merkte dass sie ihren Beruf lebt und alles dafür gibt. Auch ihr Verlobter war ganz nett und hatte eigentlich nichts besonders negatives an sich. Trotzdem waren beide Charaktere eher fad und spießig. Doch Dannies Freundin Bella machte das wett und ich freute mich immer von ihr zu lesen. Sie hatte eine spontane und lustige Art und kitzelte auch aus Dannie etwas mehr heraus. Nach und nach gefiel mir dann auch Dannie immer besser und ich genoss das Lesen trotz einiger Längen. Die Story plätscherte für einen Moment so dahin, bis sich auf einmal alles änderte, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe. Ich war fassungslos und musste erstmal heulen. Denn auf einmal war die Geschichte ergreifend und so anders, als ich es mir vorgestellt hatte. Und als das Buch endete, war ich irgendwie bedrückt und glücklich zugleich. Plottwist und das Ende machen es zu etwas wirklich besonderem, sodass ich über die anfänglichen Schwierigkeiten hinwegsehen kann. Wer eine bewegende Geschichte über eine junge Karrierefrau sucht, die mit der Macht des Schicksals für Freundschaft und Liebe kämpft, ist hier bestens aufgehoben.
  • Von: Books_Again

    Wer bei diesem Buch eine süße Liebesgeschichte vermutet, kann darauf lange warten. Zugegeben: Das Cover führt da etwas in die Irre, ist aber auch einfach wunderschön! Genau wie dieses Buch. Es ist zwar eine Liebesgeschichte, aber nicht, wie ich sie erwartet hatte. Es geht zu großen Teilen um die bedingungslose Liebe zwischen Freundinnen. Dabei werden die Charaktere alle so wundervoll authentisch gezeichnet, dass ich das Gefühl hatte, Teil ihrer Welt zu sein. Obwohl der Schreibstil alles andere als umschreibend ist! Er ist punktiert und verpackt alles in kompakten Sätzen. Was anfangs gewöhnungsbedürftig ist, trägt unfassbar zum Lesefluss bei und verleiht dem Buch seinen ganz eigenen Charme - auch, wenn die Thematik des Romans nicht so charmant ist, wie ich zu Beginn dachte. Die grandiose Idee der Autorin hat Emotionen in mir hochkochen lassen, die immer wieder in heißen Tränen aus mir herausgebrodelt sind. Wenn ihr es lest (was ihr solltet, es lohnt sich!), dann wisst ihr was ich meine...
  • Von: Lifefullofwords

    In diesem Roman nimmt uns die Autorin mit auf eine authentische und berührende Reise mit der Protagonistin Dannie und ihren Beziehungen und Erlebnissen. Bella, David, Aaron - die weiteren Hauptfiguren sind allesamt so unterschiedlich aber toll auf ihre Weise. Dannie war für mich von Anfang an sehr interessant und ihr Charakter hat sich durch die Geschichte toll verstärkt und entwickelt. Auf den Inhalt will ich gar nicht weiter eingehen - aber er gibt so viel mehr als der Klappentext verspricht. Eine ganz andere, aber so schöne und bewegende Geschichte, bei der Tränen vermutlich nicht ausbleiben. Die Autorin hat die Geschichte grandios und realistisch eingefädelt und der Schreibstil dazu hat mir ebenfalls gut gefallen. Sie schreibt locker und detailreich und schafft schöne, starke und authentische Figuren. Eine klare Leseempfehlung für diese Geschichte, bei der allerdings eine Triggerwarnung einen Platz hätte finden sollen. Da ich den Inhalt nicht Spoilern möchte, werde ich diese nicht nennen. ✩✩✩✩✩ / 5 Sterne
Mehr laden