Bridgerton: Der inoffizielle Guide für alle Lords und Ladys von Charlotte Browne

Charlotte Browne Bridgerton: Der inoffizielle Guide für alle Lords und Ladys

WER BRIDGERTON LIEBT, KOMMT AN DIESEM BUCH NICHT VORBEI

Wollten Sie schon immer wissen, wie man im London des frühen 19. Jahrhundert formvollendet flirtet? Wie man elegant in Ohnmacht fällt, ohne dass dabei die aufgetürmte Haarpracht allzu sehr zu Schaden kommt? Wie man während der Ballsaison einen echten von einem falschen Gentleman unterscheidet und welches Korsett sogar Herren tragen?

Dann halten Sie hiermit den perfekten Lifeguide für alle Turbulenzen der Regency-Ära in Händen!

Das Buch zur erfolgreichsten Netflix-Serie aller Zeiten

Jetzt bestellen

€ 12.00 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 17.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Laura

    Vielen Dank an den HeyneVerlag und das Blogger-Portal für das Rezensionsexemplar! Achtung Bridgerton-Fans! Der Heyne-Verlag bringt uns mit diesem unterhaltsamen kleinen Schätzchen ein Muss für alle Fans der Netflix-Serie. Ich habe die letzten beiden Staffeln von Bridgerton mit wahrer Begeisterung geschaut. Von den Kostümen, über die Handlung als auch das Setting kann mich die Serie einfach überzeugen. In eines der Bücher habe ich mittlerweile auch hereingelesen und freue mich schon tiefer in die Welt um Londons High Society in der Regency-Zeit eintauchen zu können. Meine Freude über die Serie ging soweit, dass ich im Sommer das originale Haus der Familie Bridgerton in London besucht habe. Umso mehr freute ich mich nun mit dem Inoffiziellen Guide für alle Lords und Ladies herauszufinden, ob ich das Zeug habe in der Welt der Bridgertons zurechtzukommen. Allein das Cover und die Aufmachung des Buches konnte mich überzeugen. Das Cover, inspiriert von der Serie selbst, gefällt mir unglaublich gut. Es handelt sich hier definitiv nicht um ein Buch, dass man an einem Stück durchliest. Dies liegt aber am besonderen Format. Zwar ist das Buch selbst auch in Kapitel geteilt, die sich um verschiedene Thematiken rund um Bridgerton drehen, allerdings gibt es zwischendurch auch immer wieder unterschiedliche Features. So kann man herausfinden welcher Bridgerton Charakter man selbst ist, was wichtige Merkmale der wahren Liebe sind oder einfach unterschiedliche kleine Spiele spielen. Diese Aspekte des Buches machen besonders Spaß, wenn man es sich mit anderen Fans der Serie gemütlich macht, den Soundtrack laufen lässt und voll kommen in die Tests und Spiele eintauchen kann. Zum anderen ist das Buch etwas für Geschichtsliebhaber. Auf eine sehr spritzige und lockere Art werden verschiedene Aspekte der Regency-Zeit dargestellt. Es gibt einen Zeitstrahl, der die historischen Ereignisse der Zeit wiedergibt, ein Wörterverzeichnis, um etwaige Verwirrungen aus dem Weg zu gehen oder auch Ausführungen über Etikette oder das Umwerben einer Dame. Besonders diese Kapitel haben mir im Buch sehr gut gefallen, da sie auf eine Weise geschrieben sind, die für jeden zugänglich ist und sehr viel Spaß beim Lesen macht. Ich empfehle den Inoffiziellen Guide für alle Lords und Ladies definitiv allen Fans der Serie besonders, wenn es ihnen wie mir geht und sie nicht mehr auf die neue Staffel warten können. Was haltet ihr von solchen Companion-Büchern? Mögt ihr sie gerne oder findet ihr sie unnötig?
  • Von: Pan Tau Books - Ein Buchblog

    Wer hat sie nicht gesehen? Bridgerton – die erfolgreichste Neflix-Serie aller Zeiten! Der innoffizielle Guide für alle Lords & Ladys ist ein unverzichtbarer Leitfaden für Bridgerton-Fans mit Überlebenstipps und Tricks der Schönen und Reichen aus der Regency-Ära. Wie fiel man elegant in Ohnmacht? Wie konnte man mit einem Fächer unauffällig flirten? Und wie erkannte man einen echten Gentleman? Ein informatives Fanbuch mit viel Hintergrundwissen zu eurer Lieblingsserie! Inhalt Wie flirtet man formvollendet? Wie fällt man elegant in Ohnmacht, ohne dass man sich die Frisur runiniert? Welche Tänze muss man als Debütantin können und wann tragen Männer ein Korsett? Die Regency-Ära hielt viele Regeln und Etikette für die damalige Gesellschaft bereit, die auch in der Netflix-Serie Bridgerton aufgegriffen werden. Als echter Fan der Serie kommt man an diesen Lifeguide für das 19. Jahrhundert nicht vorbei. Meine Meinung Wie gefühlt JEDER habe auch ich die Netflix-Serie Bridgerton geschaut und war von der Story sofort gefesselt. Obwohl ich insgeheim gehofft hatte, dass die Geschichte etwas seriöser und historischer ist (ähnlich wie mein all time favourite Downton Abbey), konnte ich nicht abstreiten, dass mich die Serie und die Zeit, in der sie spielt, fasziniert hat. So bin ich nach Staffel 2 auf das Fanbuch Bridgerton – Der inoffiziellen Guide für Lords & Ladys aufmerksam geworden. Und siehe da: Ein wenig wurde man für die lange Wartezeit bis zur nächsten Staffel entschädigt, denn man erfährt im Buch viel Hintergrundwissen und Wissenswertes über die Zeit, in der die Serie spielt und über die damalige Gesellschaft. Alles in allem hat mich der Guide sehr gut unterhalten und mir spannende Fakten näher gebracht. Leicht irritiert war ich aber von den Activity-Seiten mit Rätseln, Tests und Ausmalmotiven, die meiner Meinung nach nicht zum Buch passten. […] Flirten mit dem Fächer war eine subtile und akzeptable Art für eine Dame, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, Botschaften auszusenden und die Konkurrenz abzuwehren – außerdem boten sie eine ausgezeichnete Gelegenheit, die perfekt manikürten Nägel und zierlichen, zarten Hände zu zeigen. (S. 92) Ein Teil des Buches beschäftigt sich mit historischen Fakten über die Regency Zeit und Wissenswertem über die damalige High-Society. Vor allem der Teil über die Mode in der Recency-Zeit war für mich sehr interessant, denn die Mode des 19. Jahrhunderts, so überspitzt und quietschbunt sie auch in der Serie dargestellt wird, ist so vielfältig und toll gewesen! Für mich war das der interessanteste Teil des Buches, denn er handelt nicht nur von der prunkvollen Mode der Damenwelt und der oftmals vom Krieg inspirierten Kleidung der Männer, sondern auch von der richtigen Verwendung eines Fächers oder eines Taschentuch, damit die Damen einem Verehrer verschlüsselte Botschaften senden konnte. Obwohl man die Gesellschaft mit all ihren Facetten der damaligen Zeit so magisch und anziehend findet, wird einem doch beim Lesen des Buches bewusst, wie schwierig es gewesen sein muss, all die vielen Etikette und Regeln zu wahren, um nicht von der Gesellschaft ausgeschlossen zu werden. Sehr witzig fand ich zum Beispiel auch, dass Frauen sich künstliche Backentaschen in den Mund steckten, damit ihre Haut glatter aussah, um dem Schönheitsideal zu entsprechen. Nichtsdestotrotz waren Roben dieser Art normalerweise nur für Abendveranstaltungen vorgesehen, da von Damen erwartet wurde, sich tagsüber nur mit langen Ärmeln und einem weniger tiefen Ausschnitt zu zeigen, um ihre Sittsamkeit zu wahren – Arme, Hals und Dekolleté wurden in der Regel nur abends enthüllt. (S. 136) Das Buch beinhaltet außerdem umfangreiche weiterführende Infos, die für Bridgerton-Fans unerlässlich sind und für mich auch sehr interessant waren: Welche Tänze wurden bei Bällen aufgeführt? Welche Lieder der Serie waren schon unmittelbar nach Erscheinen auf Platz 1 der Classic-Charts? Wer waren die Ponierinnen der Zeit, die, obwohl sie Frauen waren, Maßgebliches in der männderdominierten Gesellschaft erreicht hatten? Auch eine Übersicht der Skandale von Berühmtheiten des 19. Jahrhunderts gibt Einblicke hinter die prunkvolle und schillernde Fassade der Reichen und Schönen. Denn wie man auch schon in der Serie am Beispie von Daphnes und Simons heimlichem Kuss im Garten sehen kann, waren es oft nur Blicke oder kleine Berührungen zwischen zwei Menschen, die für Aufsehen und auch für den Ausschluss aus der Gesellschaften sorgen konnten. In einer Gesellschaft, die geradezu besessen von Anstand und Sittsamkeit war, waren die Damen besoners versiert in der Kunst der Verwendung eines tucker, einem Stück Tuch, dass die Dame im Ausschnitt ihres Mieders drapierte, um potentiellen Verehrern nicht zu viel Dekolleté zu offenbaren (S. 147) Was mir am Buch nicht so gut gefallen hat, war, dass auch Rätsel, Tests und Ausmalmotive enthalten waren. Zwar hatten die Rätsel mit den Infos zu tun, über die man in dem Kapitel etwas erfuhr, aber trotzdem habe ich die Seiten überblättert, weil es für mich interessanter war, direkt zu den Lösungen und damit zu dem Wissenswerten zu kommen. Zum einen hat der handliche Guide mit über 200 Seiten nicht das richtige Format, um darin mit Stiften herumzumalen, zum anderen passten die Rätsel und Tests nicht ganz zum restlichen, sehr informativen Teil des Buches. Sie wären in einer Fan-Zeitschrift meiner Meinung nach besser aufgehoben gewesen. Für mich hat es den Eindruck gemacht, als ob man zu viel in das Konzept des Inoffiziellen Bridgerton-Guides heineinpacken wollte, womit dann leider das Gegenteil erreicht wurde, nämlich, dass man die Seiten nicht liest. Fazit & Bewertung Bridgerton – Der inoffizielle Guide für alle Lords und Ladys ist für Fans der Serie ein Muss, denn er enthält viel Wissenswertes über die Zeit, in der die Serie spielt. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich, wenn die dritte Staffel erscheint, das Buch noch einmal zur Hand nehmen werde, um ein paar Details und Infos darin nachzuschlagen. Mit diesem Wissen kann man die Gesellschaft rund um die Familie Bridgerton und deren Hintergründe noch besser verstehen und tiefer in die Story eintauchen. Die Rätsel und Test-Seiten hätte es meiner Meinung nach nicht gebraucht, dennoch fand ich den Guide alles in allem für einen Fan rundum gelungen und sehr informativ. https://pantaubooks.wordpress.com/
  • Von: franzi_loves_books

    Handlung: Wolltest du schon immer wissen, wie man in London des frühen 19. Jahrhundert formvollendet flirtet? Wie man elegant in Ohnmacht fällt, ohne dass dabei die aufgetürmte Haarpracht allzu sehr zu Schaden kommt? Wie man während der Ballsaison einen echten von einem falschen Gentleman unterscheidet und welches Korsett sogar Herren tragen? Zudem findet man einen Test, welchem Bridgerton Charakter man entspricht oder auch eine Checkliste ob es die wahre Liebe ist… Meine Meinung: Ich liebe die Serie rund um Bridgerton und interessiere mich auch für die feine Gesellschaft damals. Dieses Buch klärt über die Welt der Reichen damals mit einem sehr angenehmen Schreibstil auf. Es ist leicht verständlich und hat genau die richtige Menge an Informationen zu den jeweiligen Themen enthalten - man wird also nicht mit Wissen überladen. Die Tests und Spiele zwischendurch lockern das Leserlebnis auf. Was mir besonders gefallen hat war das Wortverzeichnis. Das Buch bildet einen also auch wirklich ein wenig weiter. Das Cover finde ich auch total süß! Fazit: Für alle Bridgertonfans definitiv ein Must-Have - von mir gibt es 5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Mehr laden