Der Burger des Grauens. Krimidinner-Rollenspiel und Kochbuch. Für 6 Spieler ab 12 Jahren. von Christina Pannhausen

Christina Pannhausen Der Burger des Grauens. Krimidinner-Rollenspiel und Kochbuch. Für 6 Spieler ab 12 Jahren.

Sechs internationale Auftragskiller treffen sich zu ihrer jährlichen Versammlung. Doch kaum angekommen, ist einer der Gäste tot. Wer war der Täter? - In diesem unterhaltsamen Rollenspiel können sechs Spieler ihre detektivischen und schauspielerischen Qualitäten unter Beweis stellen. Jeder Trick ist erlaubt, um in 12 spannenden Spielrunden den Täter zu ermitteln. Und für den kulinarischen Genuss sorgen kriminell-gute Gerichte, die aus den 48 internationalen Rezepten des mitgelieferten Kochbuchs gewählt werden können.

Jetzt bestellen

€ 15.00 [D]* inkl. MwSt. | € 15.00 [A]* | CHF 22.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Moinseetretboot

    ”Der Burger des Grauens” ist ein Krimidinner für sechs Personen. Für alle, die das Prinzip nicht kennen: Das ist quasi ein improvisiertes Rollenspiel, bei dem es einen Mord gab. Die Mitspieler nehmen die Rolle der Verdächtigen ein und gemeinsam muss der Mörder ermittelt werden, während nach und nach immer mehr Hinweise eingestreut werden. „Der Burger des Grauens“ ist mit ganz viel Liebe ausgedacht und gestaltet. Besonders gut haben uns die humorvollen Texte und lustigen Charaktere gefallen. Auch die beiliegenden Schaubilder der verschiedenen Räume waren gut. Die Gesamtstory ergibt Sinn und auch der Ablauf ist super. Es wird in 12 Runden gespielt, sodass man nicht zu viele Infos auf einmal bekommt. Einer der sechs Mitspieler übernimmt zusätzlich die Spielleitung. Dabei wäre es praktisch, hätte diese Person schon Krimidinner-Erfahrung. Allerdings gab es ein bisschen wenig Grundinfos zur Ausgangssituation und einige Hinweise waren komisch (unverständliche Sprache, Plattdeutsch erkennen oder komplett zusammenhangslos und sinnfrei). Ein Kochbuch war sogar auch noch mit dabei. Die Rezepte sind allerdings nicht wirklich was für Studenten und junge Leute, da sie ziemlich aufwendig sind und außergewöhnliche Zutaten benötigt werden. Wir haben das Kochbuch deshalb nicht genutzt. Wir finden, „Der Burger des Grauens” ist einsteigergeeignet. Es hat aber auch einige sehr coole Special Features, die es auch für erfahren Krimidinner-Spieler nicht langweilig machten. Außerdem sind 12€ ein sehr fairer Preis. Also kauft es euch und habt einen lustigen Abend mit ein paar Freunden! (Die 4⭐️ gibt es, wenn man das Kochbuch außer Acht lässt. Ansonsten hätten wir 3⭐️ verteilt. Da es aber auch ganz ohne Kochbuch eine tolle Erfahrung ist, gibt es trotzdem 4⭐️)
  • Von: Miss.bookaddicted

    Sechs internationale Auftragskiller treffen sich zu ihrer jährlichen Versammlung. Doch kaum angekommen, ist einer der Gäste tot. Wer war der Täter? – In diesem unterhaltsamen Rollenspiel können sechs Spieler ihre detektivischen und schauspielerischen Qualitäten unter Beweis stellen. Jeder Trick ist erlaubt, um in 12 spannenden Spielrunden den Täter zu ermitteln. Und für den kulinarischen Genuss sorgen kriminell-gute Gerichte, die aus den 48 internationalen Rezepten des mitgelieferten Kochbuchs gewählt werden können. Das Spiel besteht aus 6 Einladungskarten, 72 Anweisungskraten und einem Kochbuch mit dem Namen „Mordshunger“. Darin befinden sich 48 Rezepte, die unterteilt sind in Häppchen, Salate & Suppen, Vegetarische Hauptspeisen, Fleischgerichte, Fischgerichte und Desserts. Die einzelnen Kapitel haben jeweils lustige Bezeichnungen, wie zum Beispiel „Ins Gras beißen“ oder „Haifischfutter“. Die Rezepte sind leicht verständlich und durch den Vegetarischen Teil, kann man jeden einladen und keiner wird ausgeschlossen. Am Ende des Kochbuchs ist auch eine Beschreibung, wie man als Gastgeber das Krimidinner am besten Vorbereitet. Außerdem gibt es Tischkarten und Grundrisse, da die Geschichte nicht auf die eigenen Vierwände ausgelegt ist. Wichtig ist, dass man sich nicht alle Einladungen durchliest, sondern nur die, die für einen bestimmt ist. Darin ist eine Charakterbeschreibung der eigenen Rolle und auch das Verhältnis zu den Mitspielern wird beschrieben. Auf der Rückseite sind die Spielregeln nochmal aufgelistet. Auf den Anweisungskarten für die einzelnen Charaktere steht jeweils die Rundenzahl (insgesamt werden 12 Runden gespielt), der Raum in dem sich die Person befindet und Anweisungen wie die Person such zu verhalten hat. Hierbei gibt es unterstrichene Handlungen, die unbedingt ausgeführt werden müssen und zusätzliche Informationen, die man taktisch zurückhalten kann. Das Spiel muss genau mit 6 Personen gespielt werden, da einem sonst wichtige Informationen fehlen könnten. Insgesamt ist es eine schöne Idee für einen etwas anderen Spieleabend in den eigenen Vierwänden. Das Kochbuch ist ein extra, dass mir sehr gefällt und mir auch noch nach dem Spiel Freude bereitet. Dadurch, dass die Karten nicht zerschnitten werden müssen kann man das Krimi-dinner auch mehrmals durchführen. Von mir gibt es 5/5 Sternchen.
  • Von: Yanthara

    Bei dem Krimidinner-Pack handelt es sich um ein Kochbuch mit 48 Rezepten, die nach Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise gegliedert sind. Bei der Hauptspeise gibt es Rezepte mit Fleisch und Fisch, aber auch einige vegetarische Rezepte. Die Rezepte sind eine bunte Mischung, die mir sehr gefallen hat. Es sind leichte, aber auch schwierigere Rezepte dabei. Es gibt natürlich auch das Rezept für den Burger des Grauens. Ich finde es gut, dass es vegetarische Rezepte in dem Buch gibt, dadurch ist das Spiel für alle offen. Das Kochbuch ist gut gegliedert und die Rezepte leicht verständlich - die Bilder sind auch sehr schön. Das Buch enthält auch noch einige Infos zum Spiel - beispielsweise gibt es noch eine Raumskizze, da die Story ja nicht auf die eigenen Vier-Wände von der Architektur her ausgeht. Und man muss dadurch auch nicht unbedingt den Raum wechseln. Neben dem Kochbuch enthält die Box auch noch sechs Einladungsschreiben bzw Spielanleitungen für die Mitspieler. Die Anleitungen sind auf die Personen zugeschnitten und man bekommt so einen Einblick, wie der zu spielende Charakter drauf ist und wie er zu den anderen Charakteren steht. Und dann gibt es noch Charakter-Karten, auf denen die Infos für die jeweilige Spielrunde vermerkt sind. Das Spiel ist gut strukturiert und leicht zu verstehen. Ich habe es bisher noch nicht gespielt, weil wir noch keinen Termin gefunden haben, an denen wir zu Sechst Zeit haben. Man muss das spiel nämlich zu 6. spielen, da es sonst wenig Sinn macht, da einen sonst Infos fehlen. Ich finde die Idee mit dem Krimi Dinner für zu Hause sehr schön, weil es mal eine andere Art von Spieleabend ist und auch eine andere Art von Rollenspiel ist. Man braucht dafür keine Vorkenntnisse in irgendwas. Man muss auch nicht gut schauspielern können - es geht einfach nur um den Spaß dabei und das Rätsel lösen. Ich freu mich auf jeden Fall schon darauf, wenn wir das zu Hause mal durchspielen können. Dadurch, dass das Material auch nicht zerstört wird wie bei einigen Escape Spielen, kann man das Krimi Dinner auch mehrfach durchführen.