Die Zukunft ist smart. Du auch? von Holger Volland

Holger Volland Die Zukunft ist smart. Du auch?

Viele Experten betonen, wie wichtig der Ausbau digitaler Technologie ist – für unseren Alltag, die Wirtschaft, den Kampf gegen Klimakrise, Krankheit und Hunger in der Welt. Gleichzeitig warnen andere vor digitaler Demenz, unkontrollierbarer Übermacht der Digitalkonzerne und vor einer manipulierten Menschheit im Überwachungskapitalismus. Dazwischen stehen wir: Menschen mit Facebook-Profil, die YouTube-Videos schauen oder TikTok nutzen, die mit Google Maps ihren Weg finden und mit Alexa ihre Pizza bestellen. Sind wir in der Zukunft schon angekommen, wenn wir als Laien so locker mit der digitalen Welt umgehen? Oder lassen wir uns arglos von machtgierigen Digitalkonzernen manipulieren und von unseren Geräten ausspionieren? Leben wir in einer Filterblase? Und wenn ja, wie kommen wir da wieder raus? Anhand von einfachen Fragen, wissenschaftlichen Fakten und kurzweiligen Geschichten über die digitale Zukunft erklärt Digitalexperte und Kulturvermittler Holger Volland die relevantesten Entwicklungen der digitalen Transformation und ihre Wirkung für unser ganz persönliches Leben.

Jetzt bestellen

€ 18.00 [D] inkl. MwSt. | € 18.50 [A] | CHF 25.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: anja_reads

    „Die Zukunft ist smart. Du auch? - 100 Antworten auf die wichtigsten Fragen zu unserem digitalen Alltag“ von Holger Volland Inhalt: Experten betonen, wie wichtig der Ausbau digitaler Technologie ist – für unseren Alltag, die Wirtschaft, den Kampf gegen Klimakrise, Krankheit und Hunger in der Welt. Gleichzeitig warnen andere vor unkontrollierbarer Übermacht der Digitalkonzerne und vor einer manipulierten Menschheit im Überwachungskapitalismus. Dazwischen wir: Menschen mit Facebook-Profil, die YouTube-Videos schauen oder TikTok nutzen, die mit Google Maps ihren Weg finden und mit Alexa Pizza bestellen. Sind wir in der Zukunft schon angekommen, wenn wir so locker mit der digitalen Welt umgehen? Oder lassen wir uns von Digitalkonzernen manipulieren und von unseren Geräten ausspionieren? Und wenn ja, wie kommen wir da wieder raus? Anhand von einfachen Fragen über die digitale Zukunft erklärt Digitalexperte Holger Volland die Entwicklungen der digitalen Transformation und ihre Wirkung für unser ganz persönliches Leben. Meinung: Digitalisierung können wir nicht aufhalten. Aber wir müssen uns damit beschäftigen um sie besser zu verstehen. Das ist die ganz klare Aussage es Autors. Digitalisierung kostet zwar Arbeitsplätze, schafft aber noch viel mehr Neue. Diesen Herausforderungen sind wir allerdings noch nicht gewachsen. In 100 Fragen beantwortet Holger Volland kurz und sehr amüsant was unsere „neuen Mitbewohner“ wie smart TV, Alexa und Co. alles können und tun, wovon wir aber keine Ahnung haben. Was passiert z.B. mit unseren Angaben, wenn wir bei Facebook das Quiz „Finde heraus, welche Disney Prinzessin du bist“ machen und was kann Alexa alles Persönliches hören und unser Fernseher an Bildern aus dem Wohnzimmer weitersenden. Vieles ist – wie schon vermutet- erschreckend. Allerdings auch nur eine Frage der technischen Einstellungen, die wir halt beherrschen müssen. Ein super Buch, was sehr amüsant und informierend ist. Sehr spannend zu lesen. Klar Leseempfehlung meinerseits. Daumen hoch 😊
  • Von: Lorena

    Ich fand das Buch schon vom vielseitigen Inhalt her beeindruckend. Es beinhaltet 100 Antworten auf die wichtigsten Fragen zu unserem digitalen Alltag aus neun verschiedenen Bereichen, wie Gesundheit, Mobilität und Wirtschaft. Volland beantwortet diese Fragen auf 2-5 Seiten, veranschaulicht sie mit tagesaktuellen Beispielen und gibt auch praktische Tipps zum Schutz unserer Privatsphäre im digitalen Leben. Besonders interessant fand ich das Kapitel Recht und Unrecht, in dem es mehr um ethische und moralische Fragen der Datenverarbeitung und Künstliche Intelligenz geht. Anwendungen wie Bots, Fake News oder Hacking können undenkbare Einflüsse auf die Gesellschaft haben, lassen sich aber nicht so einfach regeln, denn das World Wide Web überschreitet nationale Grenzen und Justizsystemen. Insgesamt habe ich viele neue Informationen aus diesem Buch eingeholt und mich noch mehr für Datenschutz sensibilisiert. Der Schreibstil ist unterhaltsam, indem Volland persönliche Erlebnisse und Humor in den Antworten einbezieht und technische Details in vereinfachter Form erklärt. Die 100 Antworten kratzen aber nur an der Oberfläche. Womöglich hätte ich es besser finden, wenigere Fragen aufzunehmen, dafür aber ausführlichere Antworten anzubieten.
  • Von: fwe-blog.de

    Der Titel des Buches lässt viele Interpretationen zu. So könnte man durchaus vermuten, dass hier ein unkritischer Lobgesang auf die Segnungen der digitalen Welt angestimmt wird. Das wäre eine grobe Fehleinschätzung! Der Internetpionier VOLLAND schafft mit seinem Buch eine - meiner Einschätzung nach - geradezu perfekte Synthese zwischen einer pragmatischen Offenheit gegenüber der digitalen Welt und einer aufklärenden Bewusstmachung ihrer Risiken. Toll! Der Autor nimmt sich die wesentlichen Lebensbereiche vor: das eigene Zuhause, Mobilität, Bildung, Gesundheit, Wirtschaft. Arbeitsleben, Recht und Politik. Die Breite und Tiefe der Information ist auf die Bedürfnisse des interessierten Normalbürgers ausgerichtet. Dieses Buch richtet sich weder an Technik-Verweigerer noch an Nerds; es hat das Ziel, aufgeklärte Bürger, Konsumenten und User zu hinterlassen. Es schließt damit eine riesige Lücke - denn für die meisten Menschen über ca. 50 gab es im Rahmen der eigenen (Aus-)Bildung noch keine systematische Vorbereitung auf die wichtigste gesellschaftliche Umwälzung seit Erfindung der Dampfmaschine. Und selbst technikaffine Normales haben Mühe, mit den Innovationen der letzten 20 Jahre und ihren Konsequenzen auch nur halbwegs Schritt zu halten. VOLLAND schafft es mit diesem Buch nichts weniger als die Grundlage für eine Art digitale Allgemeinbildung. Was hier drin steht, sollte eigentlich jede/r wissen. Das klingt übertrieben, ist es aber nicht. Weil nahezu jede/r buchstäblich täglich mit den angesprochenen Fragen konfrontiert ist, z.B.: - Was bedeutet es, in einer total vernetzten Welt zu leben? - Habe ich die Chance, Kontrolle über meine Daten und damit über meine Privatheit zu behalten (bzw. zurückzuerlangen)? - Was sind die wichtigsten Gefahren im eigenen täglichen Umfeld, was müsste eigentlich jede/r beachten? - Warum werden noch nicht alle Chancen der Digitalisierung genutzt (z.B. in der Medizin)? - Sind wir dauerhaft den Monopolisten des Silicon-Valleys ausgeliefert? - Wie wird sich die Arbeitswelt bzw. die Wirtschaft entwickeln - und wie kann sich die Gesellschaft darauf vorbereiten? - Brauchen wir endlich ein Digital-Ministerium? - Droht uns allen die Big-Data-Überwachung nach dem Chinesischen Modell? Der Autor schreibt locker und gut lesbar, verzichtet aber - glücklicherweise - auf eine übertriebene Anhäufung von persönlichen Anekdoten. Es ist schlichtweg eine angenehme Mischung, bei der man sich wie ein erwachsener Mensch angesprochen fühlt. Der Schwerpunkt ist Information, nicht Unterhaltung. Aber gleichzeitig handelt es nicht um ein Fachbuch, sondern um gut gemachten Sach-Journalismus. Gibt es überhaupt eine Schwachstelle in diesem durchweg gelungen Buch? Auf zwei Ebenen wird man wirklich ziemlich perfekt bedient: Man erhält alltagsbezogene Hinweise auf die Schwachstellen, Risiken und Einflussmöglichkeiten für sein ganz normales digitalen Leben. Und es gibt eine Menge Aufklärung hinsichtlich technischer, wirtschaftlicher und politischer Zusammenhänge. Natürlich gäbe es noch eine dritte Ebene: nämlich die konkrete (technische) Anleitung für die Umsetzung der vorgeschlagenen Schutz- und Sicherungsschritte. Das würde dann bedeuten, das man ins Eingemachte gehen müsste (z.B. in die Einstellungen von Smartphone-Menüs oder Browser). Fairerweise muss man wohl zugestehen, dass dies den Rahmen eines solchen Buches sehr schnell sprengen würde - angesichts der Differenziertheit der Varianten und Versionen. So bleibt eine wirklich guter Gesamteindruck: Hier wird ein lebenspraktisches Standardwerk vorgelegt. Digitales Grundwissen sollte inzwischen einen ähnlichen Stellenwert haben wie Basiswissen über gesunde Ernährung oder soziale Kompetenzen. Das Buch von VOLLAND macht einen großen Schritt in diese Richtung!
Mehr laden