Eine Weile bleibt die Zeit für uns stehen von Jacqueline Woodson

Jacqueline Woodson Eine Weile bleibt die Zeit für uns stehen

Als Ellie und Miah sich an ihrem ersten Tag an einer New Yorker Privatschule begegnen, berühren sich ihre Herzen

Ellie träumt von Miah, seit er ihr das erste Mal in die Augen gesehen hat. Miah denkt ständig an das Mädchen, dessen Namen er nicht kennt. Denn ihnen widerfährt gerade die erste ganz zarte und doch große Liebe. Beiden ist regelrecht schwindelig von dem, was sie da miteinander erleben, denn es ist mit nichts zu vergleichen, was ihnen je widerfahren ist. Sie sind so in ihrer gemeinsamen Welt versunken, dass sie nur am Rande wahrnehmen, was andere scheinbar wichtig finden: Die Tatsache, dass Ellie weiß ist und Miah Schwarz. Doch ihre Herzen sprechen eine Sprache und das ist alles, was für sie beide zählt.
Eine zutiefst berührende, poetische Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des alltäglichen Rassismus. Für Fans von Jason Reynolds und Angie Thomas

Jetzt bestellen

€ 18.00 [D] inkl. MwSt. | € 18.50 [A] | CHF 25.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: buecherwuermchen_lau

    Da ich schon einiges über das Buch von Jacqueline Woodson, gelesen hatte und das Cover mich sehr neugierig gemacht hat, wollte ich diese Geschichte unbedingt kennen lernen. Eine Geschichte, die eine in seinen Bann zieht und leider auch sehr oft in der Realität vorkommt. Denn diese Buch, ist ich nur eine Geschichte, Sie wird euch mitfühlen lassen, euch Gänsehaut Momente geben und euch tief berühren. Das bekannte Thema “Rassismus“ steht in dieser Geschichte ebenfalls stark im Vordergrund, da die Hauptproganisten , einiges Verkörpern. People of Colour ! Ellie (Elisha) eine hellhäutige junge Frau und Miah (Jeremiah), ein dunkelhäutiger junger Mann, haben das grosse Glück, sich buchstäblich beim ersten Blick ineinander zu verlieben. Man müsste meinen, dass dies doch eigentlich wunderschön ist und das diese Geschichte sicherlich eine wunderschöne Liebesballade beinhaltet….aber falsch gedacht. Beide leben in New York, eine eigentlich moderne Stadt mit vielen Höhen und Tiefen. Doch was ist denn schon eine coole bekannte Stadt, wenn die Gesellschaft weiterhin mit schlechten Vorurteilen lebt. Die Verachtung und unterschiede beider Welten, die immer mal wieder aufeinander treffen, und doch bis heute, keine ruhige Aspekte findet. Ellie und Miah, habe es in dieser Geschichte wirklich nicht einfach, es werden ihnen viele Steine auf dem Weg gelegt und dabei sind es leider nicht nur die Freunde, sondern insbesondere der engste Familie Kreis (wie es leider so oft auch ist), der Ihnen die Liebe einfach verwehrt. Eine sehr mitreißendes Buch, mit vielen Gänsehaut Momenten. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung dieser Dilogie.
  • Von: Melidis_bibliophilie

    Hier in der Geschichte wird über Rassismus geschrieben, was mir persönlich nochmal vor Augen geführt hat, wie schlimm und verletzend Rassismus eigentlich ist, doch zu erst zum Schreibstil: Die Autorin hatte eine klare und direkte Ausdrucksweise. Es wurde nicht viel verschönt, sondern einfach direkt ausgesprochen, was ich gar nicht mal so schlimm fand. Die Geschichte war trotzdem spannend und fesselnd ausgedrückt worden, man konnte förmlich durch die Seiten blättern, so leicht hat es sich lesen lassen. - Die Protagonisten in der Geschichte waren von Anfang an sympathisch gewesen. Trotz des jungen Alters wirkten sie sehr reif und erwachsen, zwischenzeitlich hatte ich sogar vergessen, dass sie beide noch sehr jung waren. Mir hat auch ihre Direktheit sehr gefallen, sie wirkten dadurch irgendwie älter. Der ‚größte‘ Unterschied zwischen beiden ist die Hautfarbe, was ihnen allerdings egal ist, weil ihre Herzen dieselbe Sprache sprechen. Es war aufregend die wechselnden Perspektiven zu lesen und zu fühlen, was der eine über den anderen denkt. - Insgesamt war die Geschichte sehr interessant gewesen und perfekt für zwischendurch. Die Schriftgröße war auch relativ groß gewesen, was zusätzlich zum lockeren Schreibstil dazu beigetragen hat, dass man die Geschichte schnell durchlesen könnte. Ich fand die Thematik wie bereits erwähnt auch schön gewählt, allerdings hätte ich mir etwas mehr tiefe gewünscht.
  • Von: _books_for_live_2023_

    "Wenn du kommst so leise, wie Blätter rascheln im Wind, dann hörst du, was ich höre, weißt, wo der Schmerz beginnt." Meine Lieben, dies ist der Beginn einer Liebesgeschichte, die so unschuldig, schön und doch so hoffnungslos und voller Schmerz erscheint. Diese First-Love Story unterscheidet sich sehr von den, die ich bisher gesehen habe. Ellie und Miah kommen aus zwei grundverscherschiedenen Welten und haben doch zueinander gefunden. Zwei gebrochene und einsame Seelen, die sich nach Zuneigung und Liebe sehnen und sie zusammen finden. Aber manchmal läuft nicht alles immer so perfekt, wie man es sich gerne wünscht... Die Geschichte von Ellie und Miah zeigt mal wieder, wie es ist, wenn zwei Personen mit unterschiedlichen Hautfarben und anderen Hintergründe zusammen kommen und welche Vorurteile oder viel Schlimmeres hervortreten können. Es ähnelt schon fast einer Forbidden-Love Story. Die Storyline hier widerspiegelt, wie engstirnig die Gesellschaft des öfteren noch ist. Meiner Meinung nach, sollten wir und unsere Partner so akzeptiert werden wie wir sind, ganz egal welche Hautfarbe man hat. Daher finde ich gut, dass die Autorin, diese Themen auch noch genauer erwähnt hat. Das Buch hat zwar nur 192 Seiten, aber diese hatten es echt in sich. 🥹 Mir hat das Buch ganz gut gefallen, daher geht auch eine große Empfehlung raus. 🙌🏻
Mehr laden