Der alte Bär von Jane Hissey

Jane Hissey Der alte Bär

Lange ist es her, dass der alte Bär auf den Dachboden gebracht wurde. Die Kinder waren einfach nicht vorsichtig genug mit dem alten Kuscheltier. Aber ist es möglich, dass sie ihn dort oben vergessen haben? Teddy Braun, das Kaninchen, die Ente und der kleine Bär beschließen, dass es Zeit ist für den alten Bär, ins Spielzimmer zurückzukehren. Die Rettungsaktion kann losgehen!

Der britische Kinderbuchklassiker von Jane Hissey bringt mit seiner zeitlosen, herzensguten Geschichte nostalgischen Charme ins Kinderzimmer. Mit den Original-Illustrationen der Autorin.

Jetzt bestellen

€ 7.95 [D] inkl. MwSt. | € 7.95 [A] | CHF 11.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Kinderbuchschatz

    Der alte Bär ist ein echter Teddybär! 🐻 Inhalt: Die Kuscheltiere sind sehr traurig darüber, dass der alte Bär auf dem Dachboden gelandet ist. Zusammen schmieden sie die verschiedensten Rettungspläne. Ob die Freunde sich wohl wieder in die Arme schließen können? Meine Meinung: Mit Teddybären verbinde ich Kindheitserinnerungen, und so hat mich dieses Buch auch ein Stück weit in die Kindheit zurück versetzt. Auf den ersten Blick besticht das Buch durch seine wunderbaren Illustrationen im Retro-Look, die jedem einzelnen Kuscheltier Leben einhauchen. Die Geschichte ist eine Hommage an über alles geliebte Teddybären. Als treuer Wegbegleiter sind sie in der Kindheit nicht wegzudenken, doch irgendwann landet der alte Bär auf dem Dachboden. Seine Gefährten, Teddy Braun, das Kaninchen, die Ente und der kleine Bär vermissen ihren Freund, und setzen alles daran ihn zu retten. Eine orgininelle Idee jagt die nächste und es ist einfach ganz bezaubernd, wie die Autorin den Kuscheltiere Gefühle einhaucht. Dies könnte man zum Anlass neben, über den Umgang eigener Spielsachen nachzudenken oder auch einfach nur in Nostalgie zu schwelgen. Das Besondere der Geschichte ist ihre Entstehung, was auf den letzten Seiten nachzulesen und auf Orignialfotos zu sehen ist, u.a. die Autorin im Alter von 3 Jahren mit dem alten Bären. Das hat mich wirklich sehr berührt. Fazit: Ein wunderschönes Bilderbuch über große Teddybärenliebe, welches nicht nur kleine Leser verzaubert. 💕
  • Von: mareike-liest

    Ein zauberhaftes Bilderbuch aus England, das sehr viel Beachtung verdient hat. Der alte Bär wurde vor vor langer Zeit zu seiner eigenen Sicherheit auf den Dachboden gebracht, da die Kinder im Umgang mit ihm nicht besonders vorsichtig waren. Nun fällt seinen Freunden Teddy Braun, der Ente, dem Häschen und dem kleinen Bär auf, dass es Zeit ist ihn zurückzuholen. Doch wie sollen sie auf den Dachboden kommen? Verschiedene Ideen werden ausprobiert und klappen doch nicht. Doch dann finden die Freunde eine Lösung. Und Gottseidank finden sie auch den alten Bär, der sich riesig freut, dass man ihn nicht vergessen hat und dass er endlich wieder bei seinen Freunden ist. Ganz toll finde ich auch die Illustrationen! Das Buch ist in der Originalausgabe von 1986, das sieht man auch in den Bildern, aber ich finde es passt. Und wer hat noch ein vergessenes Kuscheltier auf dem Speicher oder im Keller, was eine neue Aufgabe bekommen sollte?
  • Von: Sommerlese

    Das Bilderbuch "Der alte Bär" von Jane Hissey ist ein Kinderbuchklassiker, der im Anaconda Verlag neu aufgelegt wurde. Es eignet sich für die Altersklasse ab 3 Jahren. Vor einiger Zeit wurde der alte Bär auf den Dachboden gebracht, weil die Kinder einfach zu grob mit ihm umgingen. Seine Freunde Teddy Braun, das Kaninchen, die Ente und der kleine Bär wollen ihm helfen und ihn endlich wieder in die Arme schließen und überlegen, wie sie den alten Bär ins Spielzimmer zurückholen können. Es gibt einige gute Rettungsideen, aber wird auch eine erfolgreich sein? Was für eine liebenswerte Geschichte über die vier Freunde, die den alten Bären sehr vermissen. Immerhin haben sie mitbekommen, dass der Bär auf den Dachboden gebracht wurde. Doch wie sollen sie da nur hinkommen? Wenn sie einen Turm mit Bauklötzen bauen, könnte es klappen. Aber nein, der Turm wackelt gewaltig und stürzt ein. Doch wie wäre es mit großen Sprüngen auf dem Bett, vielleicht ist das hoch genug, um an die Dachluke zu gelangen. Der Hase hüpft und hüpft, immer höher, aber es reicht nicht. Fast scheint ihr Plan ausweglos, egal, was sie auch noch versuchen. Doch die Freunde geben nicht auf, jeder steuert einen Plan bei und schließlich hat die Ente eine Idee, die sie zum Erfolg führt. Was ist für eine große Freude, als sie den alten Bären wieder in die Arme schließen können. Eine wunderbare Geschichte über Freundschaft und Gemeinschaft, denn niemand ist gern allein. Die Texte sind kindgerecht, in großer Schrift und somit auch für Erstleser geeignet. Aber das Highlight sind die wirklich entzückenden, zauberhaften Illustrationen, die die Geschichte wunderbar begleiten. Ein wunderbares Bilderbuch über Freundschaft und Einfallsreichtum beim Spielen und zum Vorlesen und Anschauen sehr zu empfehlen. Dieses Buch hat das Zeug zum Lieblingsbilderbuch.