Matilda von Roald Dahl

Roald Dahl Matilda

Die berühmteste Leseratte der Welt

Matilda ist ein sehr besonderes kleines Mädchen. Sie ist blitzgescheit und liest unendlich viele Bücher, sie ist mutig und abenteuerlustig und sie hat ein großes Herz. Jeder Pappkopf könnte das erkennen – doch die Erwachsenen sind leider völlig ahnungslos. Allen voran die gefürchtete Rektorin von Matildas Schule. Sie heißt Knüppelkuh und benimmt sich auch so. Einzig Matildas Klassenlehrerin, Jennifer Honig, erkennt, was in Matilda steckt. Leider hat es die Knüppelkuh auf Jenny Honig ganz besonders abgesehen. Womit sie allerdings nicht gerechnet hatte: Matilda ist nicht nur ein Wunderkind, sondern auch ein Zauberkind. Und unerbittlich, wenn es um die Verteidigung ihrer Freunde und Freundinnen geht ...

Unerschrockene Heldinnen und Helden voller Kraft und Fantasie, die Kinder stark machen: Egal, wer und wo du bist, egal, wer dich kleinmachen will – mit Fantasie, Entschlossenheit und Mut kannst du deine eigene verrückte Geschichte selbst in die Hand nehmen und alles sein, was du willst. Die unsterblichen Kinderbücher von Roald Dahl jetzt als Taschenbuch-Ausgabe, neu übersetzt von Andreas Steinhöfel sowie Sabine und Emma Ludwig.

Weitere Kinderromane von Roald Dahl:

Charlie und die Schokoladenfabrik

Hexen hexen

James und der Riesenpfirsich

Der fantastische Mister Fox

Die Trottels

Jetzt bestellen

€ 10.00 [D] inkl. MwSt. | € 10.30 [A] | CHF 14.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: Die fast fünfjährige Matilda ist hochintelligent und hat sich selbst Lesen und Rechnen beigebracht. Jeder Blinde mit dem Krückstock sollte ihr außergewöhnliche Talent erkennen und fördern, doch leider sind die Eltern völlig ahnungslos. Mädchen müssen schließlich nicht schlau sein, sondern nur schön. Zu allem Überfluss gerät Matilda in der Schule in das Visier der Direktorin Fräulein Knüppelkuh ... hier ist der Name Programm! Einzig die Klassenlehrerin Fräulein Honig erkennt und würdigt Matildas Gabe. Womit sie allerdings nicht gerechnet hat: Matilda ist nicht nur ein Wunderkind, sondern auch ein Zauberkind ... Altersempfehlung: etwa ab 9 Jahre Mein Eindruck: Eine warmherzige, fantastische, lustige und unterhaltsame Mut-mach-Geschichte. Das besondere bei Roald Dahls Büchern ist, dass jeder Charakter hat seine Eigenheiten hat, oftmals überspitzt in Gut und Böse dargestellt, und dass Titelheld:innen eine unglaubliche Entwicklung durchmachen, z. B. vom Außenseiter zum Helden ohne sich dafür zu verbiegen. Matilda ist wirklich ein außergewöhnliches Kind: höflich, bescheiden, herzensgut und wissbegierig. Das Mädchen verfügt mit ihren fünf Jahren über mehr Moral und Anstand als ihre Eltern und die Direktorin zusammen. Roald Dahl kritisiert nicht nur das Machtgefälle zwischen Eltern und Kind (hier wird allerdings das untypische Gegenstück zu "mein Kind ist ein Genie" gezeigt), sondern auch zwischen Lehrenden und Lernenden.
  • Von: Anjas Buchstunden

    Ach, herrlich! Matilda kennt man ja eigentlich schon. Wenn nicht, ist der Klappentext absolut aussagend und das Buch fast schon ein MUSS für Kinder UND Erwachsene! Wir haben das Buch verschlungen. Meine Kinder (11, 9, 6 Jahre) waren genauso begeistert wie ich. Matilda, ihren Eltern bereits als kleines Mädchen schon geistig weit voraus, freut sich so unglaublich auf die Schule und beweisst Frau Honig sofort ihre Intelligenz. Allerdings gibt es da ja noch die Knüppelkuh und die macht ihrem Namen alle Ehre... Das Buch ist erfrischend, spannend, witzig und mit einer tollen Leichtigkeit geschrieben. Schon für kleinere Kinder super verständlich, aber Erwachsene habe ebenfalls ihrem Spaß mit der Geschichte. Unbedingt lesen!
  • Von: mari_liest

    Die kleine Matilda ist vermutlich vielen von uns ein „Begriff“. Unzählige Male habe ich den Film geschaut. Mich über Vater Wurmwald geärgert, die selten dämliche Wurmwald-Mutter, den dümmlichen Bruder und die alte Knüppelkuh. Matilda als kleine, schlaue Vierjährige ist für die Familie Wurmwald das schwarze Schaf der Familie. Nämlich deshalb, weil sie so schlau, wissbegierig ist und ein überaus freundliches Wesen hat. So ist es nicht verwunderlich, dass sie sich das Lesen selbst beibringt, als sie sich mit ihren 4 Jahren heimlich in die Stadtbibliothek schleicht (ohne das Wissen ihrer Eltern versteht sich). Als Matilda dann in die Schule kommt lernt sie dort ihre Klassenlehrerin Fräulein Honig kennen. Die haut es aus den Socken, denn ihr kleiner Schützling kann lesen und große Zahlen multiplizieren. Sie hält Matilda für so klug, dass sie diese Information an die furchtbare Frau Knüppelkuh gibt, die ist nämlich die Schulleiterin. Doch die Knüppelkuh erkennt das nicht an, denn Vater Wurmwald hat ihr schon mitgeteilt, was für ein ausgefuchstes, lästiges Mädel die kleine Matilda ist. Und so fristen Matilda und Fräulein Honig ihr Dasein in der Schule. Doch Matilda wäre nicht Matilda und so schafft sie es eines Tages, dass die alte Knüppelkuh ihren Augen nicht mehr traut. Und auch ihrer eigenen Familie heizt Matilda ordentlich ein. Die Neuauflage des Buches ist wunderschön. Die Illustrationen sind toll. Die feine Klinge von Roald Dahl ist spürbar, hat Humor. Die Charaktere sind wundervoll gezeichnet und bildeten vor vielen Jahren schon eine Art Familie ab, die es heute sicherlich vermehrter gibt als je. Da Dasein wird vor Bildschirmen gefristet, Wissbegier und Lesen muten fade an, schließlich findet das Leben im Flimmerkasten statt. Ich habe mich überaus amüsiert beim Lesen. Und die Geschichte regt auch zum Mitdenken an: denn es geht um Mut, Ehrlichkeit, Zusammenhalt und Freundlichkeit.
Mehr laden