Das Buch der Zeit von Kathrin Köller

Kathrin Köller Das Buch der Zeit

Mit diesem Buch wird Kindern die Zeit nie lang!

Dieses Buch gibt Antworten auf wichtige Fragen: Wie nehmen wir Zeit wahr? Warum vergeht Zeit manchmal ganz langsam und manchmal blitzschnell? Wie wissen Tiere und Pflanzen, wie viel Uhr wir haben? Und wie wurde Zeit früher gemessen? Warum haben Eltern nie Zeit? Warum gibt es verschiedene Zeitzonen und Kalender? Warum ist für Einstein die Zeit relativ?

Das Buch erzählt über die Zeit und ihre Rolle in der Geschichte, Philosophie, Natur und im alltäglichen Leben. Die Zeit ist unsichtbar, aber allgegenwärtig. Wir richten unser tägliches Leben nach ihr und wissen doch eigentlich so wenig über sie. Die Menschen haben schon immer versucht, Zeit einzuteilen und zu messen. Es gibt Tag und Nacht, Stunden, Monate, Sekunden und Jahreszeiten - und nicht nur wir richten uns nach ihnen, auch Tiere und Pflanzen. Kathrin Köller und Irmela Schautz schaffen es, dieses umfangreiche und spannende Thema auf wunderschöne und einfache Weise in klugen Texten und fantastischen Illustrationen zu vermitteln und darzustellen. Ein großes Buch über ein noch größeres Thema für kleine und große Philosophen und Neugierige.

Jetzt bestellen

€ 25.00 [D] inkl. MwSt. | € 25.70 [A] | CHF 35.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: nil_liest

    Da sitzt ich auf dem Kindersofa. Alles spielt um mich herum, erst preise ich dieses tolle Werk enthusiastisch an und keiner will mit mir lesen über die Zeit. Dann lese ich hier mal ein Satz vor, stelle da mal eine Frage und schon sitzen beide doch bei mir und wir sind mittendrin im Philosophieren über die Zeit. Gelingt großartig mit diesem wunderbar bebilderten Band von Kathrin Köller (Text) und Irmela Schautz (Illustrationen) mit den simplen, aber klaren Titel: Das Buch der Zeit. Wahnsinn was sich alles über die Zeit entdecken lässt! Von Göttern, zu den Sternen, über den Stammbaum zum rauchenden Drachen und zur Elefantenuhr. Wir sind begeistert, aber ooppsss wir haben die Zeit aus den Augen verloren und müssen jetzt schnell noch die Hausaufgaben machen! PS: Nicht nur für kleine Forscher und Entdecker - auch für Große spannend!
  • Von: _maxcologne_

    Mit Das Buch der Zeit ist dem Prestel-Verlag mal wieder ein wunderbares Buch gelungen. Auf 100 schön illustrierten Seiten wird uns das Thema Zeit näher gebracht. Das Buch ist optisch und inhaltlich für Kinder im fortgeschrittenen Grundschulalter konzipiert, aber auch ich habe in dem Buch noch viel neues zum Thema Zeit lernen können und die Lektüre sehr genossen. Das Buch ist in etwa chronologisch aufgebaut und beginnt mit den ersten Gedanken zur Zeit, wie diese zu den ersten Kalendern geführt haben und wie sich diese weiter entwickelt haben. So lernen wir z.B. die Kalender der Maya, aber auch die Entwicklung der heute geläufigen Kalender kennen. Die Wochentage und Monate im Jahr und ihre Benennung ist ein weiteres Kapitel. Nach diesen Grundlagen schließt sich das Thema Zeitmessung in all ihren Varianten an um dann zum Ende des Buches das Thema Zeitreise zu erörtern. Insgesamt lohnt sich dieses Buch für jung und alt. Auch nach dieser ersten Lektüre werden wir sicherlich noch des öfteren das Buch zum Nachlesen aufschlagen.
  • Von: Sarah

    "Ich nehme mir Zeit für dich." "Ich habe keine Zeit für dich." "Mit dir vergeht die Zeit wie im Flug." Viele unserer Redewendungen nutzen den Ausdruck der Zeit und vermitteln dem Gegenüber, dass Zeit etwas Kostbares ist, was man für den denjenigen bereit ist zu geben oder auch eben nicht. Doch was ist Zeit? Wirklich greifbar im Sinne von Anfassen kann man sie nicht und auch wenn es heute diverse Möglichkeiten gibt, die Zeit zu messen, so ist sie für das Individuum doch tagtäglich sehr unterschiedlich, je nach dem, ob man das, was man tut, als angenehm oder unangenehm empfindet. "Das Buch der Zeit" geht dem Thema Zeit auf den Grund, denn wenn man sich nicht irgendwann auf Kalender, Uhrzeiten, Längengrade, Pendel und Ähnliches verständigt hätte, wie sollte man sich heute treffen, wie sollte unsere Welt funktionieren ohne eine vorgegebene Einteilung, auch wenn sie uns im Alltag gerne mal den letzten Nerv raubt? Auf gut 100 Seiten mit wunderschönen Illustrationen zeigen die Autorinnen Köller und Schautz, wie die ersten Kalender entstanden, wie sie reformiert wurden, warum der September September heißt, obwohl er der neunte Monat im Jahr ist, wie unsere Wochentage und Monatsnamen entstanden. Warum gibt es Schaltjahre und was hat Einsteins Relativitätstheorie mit der Zeit zu tun? Können wir denn auch in der Zeit reisen? Oder sind das Märchen oder reines Wunschdenken? Das Buch bietet einen schönen Einstieg in das Thema Zeit. Viele Dinge werden erklärt ohne dabei zu verkopft zu wirken und die Kapitel sind sehr kurz gehalten, um die vielen verschiedenen Aspekte der Zeit in diesem Buch vorzustellen. Sicherlich ist das Buch für Kinder herausgegeben, aber auch für Erwachsene, die sich erstmals mit Zeitbegriffen beschäftigen ist das Buch definitiv eine kleine Schatzkiste des Wissens. 4 von 5 Sanduhren
Mehr laden